WGL // INTERVIEW // The Dynasty bei CVV - Part 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WGL // INTERVIEW // The Dynasty bei CVV - Part 1


      Nachdem in den letzten Monaten bereits "Gentlemen" Jack Gallagher und "Hells Favourite Harlot" The Priscilla Kelly zu Gast bei Chris Van Vliets Youtube Talk Show waren, wurde nun der erste Part eines weiteren Gesprächs hochgeladen was die amtierenden Tag Team Champions MJF und Alexander Hammerstone in einem, deutlichen Off Gimmick Interview zeigt. Welche Einblicke die Beiden gewähren und wie viel Wahrheit in den Aussagen der Dynasty steckt ist in dem folgenden Video zu sehen. Viel Spaß!

      CVV:" Ich befinde mich Heute an diesem wunderschönen warmen Sommertag in Palm Springs Kalifornien und bin sehr gespannt auf das heutige Interview. Mein Gast ist der amtierende Intercontinental und Tag Team Champion MJF der allerdings jemanden mitgebracht hat."

      Hammerstone: "Hi Chris, was soll ich sagen, der Boy hier kann nicht ohne mich." *Hammer lächelt und verpasst MJF einen leichten Schlag auf die Schulter*

      MJF: "Hallo Chris und Willkommen in meiner bescheidenen Villa. Ich freue mich auf unser Interview und wie du bereits erwähnt hast, habe ich jemanden mitgebracht... und zwar niemand geringeren als meinen geschätzten Kollegen und Tag Team Champion Alexander Hammerstone!"

      CVV: " Mit einem Schlag beide Kern-Mitglieder der Dynasty hier vor mit sitzen zu haben ist wirklich großartig und die Freude ist ganz auf meiner Seite. Man kann, denke ich mit Recht behaupten, dass ihr Beide derzeit einen wahren Run hinlegt und schon jetzt zu DEN Top Newcomern der WGL des vergangenen Jahres zählt. Intercontinental Champion, Tag Team Champion und wichtiger Bestandteil der größten derzeit laufenden Storyline, was könnte man sich noch mehr wünschen?"

      MJF: "Du hast Recht, wir haben einen grandiosen Start hingelegt. Um ehrlich zu sein, hätte ich das am Anfang nicht erwartet. Als ich meinen WGL Vertrag unterschrieben habe, habe ich mir erst mal einen Wunsch erfüllt, nämlich zusammen mit den besten des Business anzutreten. Da lernt man natürlich noch das ein oder andere dazu. Zum Glück hat sich auch Hammer dazu entschieden, ein Vertragsangebot der WGL anzunehmen, wir beide kennen uns ja schon einige Zeit und verstehen uns super. Das hat uns natürlich das alles hier noch vereinfacht. Was speziell ich dann aber bisher erreicht habe, hatte ich wie gesagt so nicht auf dem Schirm, aber ich bin stolz, schon jetzt so ein wichtiger Bestandteil der Shows zu sein. Und natürlich gibt es da noch mehr, was man sich wünscht!" *zwinkert


      Hammerstone: "Ich denke es ist auch kein Zufall, dass wir in dieser kurzen Zeit so einen Erfolg hatten. Zum einen bringen wir eine gewisse Ausstrahlung bzw. Charisma mit und unsere Art in Segmenten mit der Crowd oder mit Kollegen zu interagieren könnte man als Talent ansehen, was aber viel wichtiger ist, wir beide arbeiten hart an unserer Karriere. Dazu gehört viel Training und die Zusammenarbeit mit dem Front Office der WGL. Das bedeutet Kritik der Offiziellen anzunehmen und umzusetzen. Gleichzeitig sind wir zwar neu in der WGL, aber ja schon seit Jahren im Wrestlinggeschäft aktiv und können daher Erfahrung im Independent-Bereich vorweisen. Ich habe vor sieben Jahren mit dem Wrestling angefangen und dieser Zeit viel gelernt. Dies hilft ungemein bei einem erfolgreichen Start in einer der größten Promotions der Welt."

      CVV: "Du sprichst es an, ihr wart Beide vor der WGL keine Unbekannten und, vor allem auch Zusammen gemeinsam unterwegs und Erfolgreich. Ich denke mal die Frage erübrigt sich im Grunde, aber seit ihr auch Abseits des Wrestling Rummels befreundet?"

      MJF: "Natürlich. Wir arbeiten wie Hammer schon sagte, seit Jahren zusammen, jetzt in der WGL sogar noch professioneller als zuvor in der Indy-Szene. Da wächst man zusammen, lernt sich kennen und schätzen. Für mich ist Hammer nicht nur ein Kollege und Tag Team Partner, sondern inzwischen ein sehr guter Freund. Was in diesem Business wichtig ist!"

      Hammer: "Vor allem hat sich das Wrestling in den letzten Jahren verändert und die Fans genauso. Heutzutage merken die Fans, wenn die Chemie zwischen zwei Athleten nicht stimmt und die Dynasty-Chemie entstand zwar ganz zu beginn eher zufällig, aber sie ist real geworden und hat sich mit den Jahren mehr und mehr gefestigt. Man kann nicht so lange mit einem Kollegen so eng zusammenarbeiten ohne dabei befreundet zu sein."

      CVV: "Das merkt man auf alle Fälle. Liegt es womöglich daran, dass Carmella und Aria Blake bzw. nun womöglich Scarlett Bordeaux nicht so ganz von den Fans angenommen werden? Wie seht ihr, ihre Rollen in der Dynasty?"

      MJF: "Ich denke, es gibt verschiedene Gründe, warum gerade unsere Ladies nicht ganz so gut bei den Fans ankommen. Die WGL ist Mainstream, es gibt viele Fans, die noch immer das Frauen Wrestling nicht so sehr interessiert, das ist sicher ein Grund. Wobei es da natürlich auch andere Beispiele gibt. Der andere könnte sein, dass die Fans z.B. Aria einfach nicht kannten und sie auch lange Zeit eigentlich eher Valet als Wrestlerin war. Die WGL brauchte aber gerade in der Womens Tag Team Szene neue Teams, sodass man Aria und Carmella, die ich übrigens erst seit ich in der WGL bin näher kenne, als Aktive eingesetzt hat. Dabei arbeiten natürlich auch sie hart und versuchen, die Fans besser zu erreichen."

      Hammerstone: "Ich denke schon, dass sie beide ihren Job richtig gemacht haben und eben Abneigung der Fans erzeugt haben. Sie sollten ein Heel Tag Team darstellen. Ich denke vor allem Carmella kann sehr polarisieren, mit ihrer teils sehr schrillen Art. Ich verstehe mich mit beiden großartig und dass Aria jetzt aus dem Team herausgenommen wurde, kann viele Gründe haben. Letztlich entscheiden dies die Offiziellen der WGL und wenn sie das Gespühr haben, dass es mit Scarlett vielleicht besser klappt, dann sollte man ihnen da vertrauen.



      "Hammerstone: "Es ist aber schwer im Rampenlicht aufzufallen, wenn man neben Max und mir steht, just a joke" *Hammer grinst

      CVV: Ja, womöglich wirken sie neben euch, auch einfach nur etwas im Glanz deiner eingeölten Muskeln geblendet, haha."

      *Hammer lacht *
      Hammerstone: "Ja kann gut sein."

      CVV: "Aber ein anderes Thema was mich brennend interessiert, wo wir schon beim großen Thema Wrestling sind. Der Royal Rumble liegt gerade hinter uns und Wrestlemania steht vor der Tür. Für MJF wird Cody Rhodes als möglicher Gegner spekuliert, ein wahres Traummatch für viele Fans. Auch für dich? Oder anders gefragt, wer wären denn für euch Beide ein wahrer Traumgegner?"

      MJF: "Natürlich wäre Cody ein toller Gegner für mich, gerade bei WrestleMania. Auch er zählt zu meinen sehr guten Freunden. Ich denke, wir könnten ein absolutes Top Match auf die Beine stellen, über das die Fans noch Wochen später sprechen würden. Aber das Wrestlingbusiness ist schnelllebig, aktuell dürfte wohl eher ein Programm zwischen den beiden Rhodes Brüdern realistisch sein. Ich weiß nicht, was das Office plant. Ehrlich gesagt, ich freue mich, auf der Grandest Stage of them all zu wrestlen. Dabei ist mir der Gegner im Moment eigentlich egal. Was die Zukunft bringt? Wer weiß... aber CM Punk oder The Rock wären z.B. Gegner, gegen die ich gerne antreten würde."


      Hammerstone: "Traummatch? Schwierig, im Bereich Tag Team hätte ich gerne mal gegen die Steiner Brothers in ihrer Prime gekämpft oder gegen die Hardy Boyz. Beides leider aktuell für ein Wrestlemania Match nicht möglich. Das aus meiner Sicht aktuell stärkste Tag Team in der WGL wäre wohl The Crew, wobei dies ja durchaus bei einigen Fans für kontroverse sorgen würde, weil es ein Intergender-Match wäre. Ansonsten würde ich gerne gegen die Bad Apples antreten. Sie werden vor allem im Ring von vielen unterbewertet. Beides herausragende Athleten und vor allem haben sie eine tolle Chemie im Ring. Wenn ich an ein Singles Match denke, da wäre aus dem aktuellen WGL-Kader wohl Joey Janella oder Jack Gallagher eine gute Wahl. Beide haben auch beim Royal Rumble gezeigt, welche Qualitäten sie im Ring haben. Gerade ein Match gegen Gallagher fände ich interessant. Ein No-Limits Title Match zum Beispiel, damit es bald Dynasty-4-Belts heißt." *Hammer lacht

      MJF: "Im Tag Team Bereich stimme ich Hammer zu! Die Steiners, die Hardyz oder auch die Dudleyz wären großartige Gegner. Oder The Outsiders! Leider aber nicht möglich."

      CVV: "Klingt auf jeden Fall sehr ambitioniert und interessant. Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen. Wenn das Thema Intergender Matches schon angesprochen wird, kann ich kaum drum herum kommen The Priscilla Kelly anzusprechen. Was haltet ihr von Mistress Mortis und generell der ganzen Family Geschichte die ja große Wellen schlägt."

      Hammerstone: "Ich halte es für eine großartige Storyline und den Fokus auf eine Frau zu legen, bringt das Frauenwrestling weiter nach vorne. Allerdings ist dabei wichtig, dass man es in einem realistischen Bereich hält, ich konnte daher nachvollziehen, dass einige gestört hat, dass sie es mit Mil Muertes aufnahm. Menschen lassen sich ungern für dumm verkaufen, sie möchten unterhalten werden, ja, aber nicht für dümmer verkauft werden als sie sind und TPK gegen Mil Muertes ist daher schwer realistisch umzusetzen. Alles im Nachgang dazu ist aus meiner Sicht aber großartiges Storytelling."

      MJF: "Priscilla ist eine absolute Top Performerin. Sie ist ja nicht nur Wrestlerin, sie ist Rockstar, sie ist so viel mehr. Das Gesamtpaket stimmt einfach und das kommt bei den Fans halt gut an. Und dass sie eben mehr als nur Wrestlerin ist, kommt ihr dabei zu Gute. Die WGL hat eigentlich alles richtig gemacht, sie zum Aushängeschild der WGL zu machen, auch wenn da schon mal die ein oder andere Negativschlagzeile dabei war, aber das gehört eben zu einem Rockstar. Wenn ich mir das Wrestlingbusiness anschaue, gibt es kaum jemand, der an TPK heran kommen kann, früher gab es da schon mehr solche Kaliber. Ich ziehe also insgesamt meinen Hut vor ihrer Leistung. Da gehört schon viel dazu, überhaupt auch so einen großen Terminkalender zu worken. Was ihre Storyline angeht, da bin ich manchmal etwas zwiegespalten. Wie Hammer schon sagte, Intergender Matches sind noch immer ein Problem, wie man z.B. im Beispiel Mil Muertes gut erkennen konnte. Ich fand es daher gut, dass sie nicht übermächtig dargestellt wurde, sondern auch ihre Niederlagen hatte. Die Family Story an sich aber ist schon grandios, das zieht sich ja bereits übers gesamte Jahr und hat immer mal den ein oder anderen Schocker parat. Ich denke, man macht da aktuell alles richtig. Aber auch, wenn ich bei diesen Intergender Matches skeptisch bin, hätte ich z.B. bei WrestleMania gerne TPK vs CM Punk gesehen."


      MJF: "Und by the way… es hat sich grandios angefühlt, TPK zu covern!" *grinst*

      CVV: "Ha, ich wusste, dass du das ansprechen würdest." *lacht

      Nach einem kollegialen Lachen aller drei Beteiligten und in einer sehr gelockerten Atmosphäre endet der erste Part des Interviews. Im zweiten Teil des Gespräches erfahren wir unter anderem was es mit der JWF Foundation auf sich hat, wie weit es um die #NomoreSuperkicks Petition steht und wie die Beiden zu Ihrer Heel Rolle vor den Kameras stehen.
    • Neu

      Oooff, die Interesse an dem Interview ist echt mager, finde das voll schade. Macht mal was, ihr faulen Dreckssäcke!

      Ich habe so meine Probleme mit dem Interview und ich sage direkt, ich will NIEMANDEN damit auf die Füße treten, denn letztendlich ist es jedem selbst überlassen wie er seinen Charakter abseits der Shows präsentiert.

      Also... mein Problem damit ist das mangelnde Kayfabe. Während ich es bei Hammer noch soweit passend finde und ihn auch generell gut soweit finde im Interview, stört mich das bei MJF ganz arg. MJF ist IMMER vor Kameras in seiner Rolle, so kennt man ihn, das macht ihn aus und jetzt ist er hier ein 0815 Nice Guy, den du mit jedem anderen charakterlosen Indy-Loser hättest austauschen können. Kein Wortwitz, keine wirklichen Sticheleien, alles Friede, Freude und Eierkuchen, obwohl MJF immer wie das letzte Arschloch rüberkommt. Für mich gilt da auch nicht wirklich das CVV nicht im Kayfabe sein soll, denn das sind die meisten Interviews nicht bei denen MJF zu sehen ist, aber er bleibt trotzdem in seiner Rolle. Man hätte da auch Antworten finden können die mehr zu Friedman passen und trotzdem insgesamt ins Bild passen.

      Ich lasse auch nicht gelten wenn man sagt das TPK auch nicht wie in den Shows bei CVV war. Stimmt schon, aber bei Priscilla weiß man inzwischen das sie für die Shows mehr einen Charakter spielt, als sie Privat ist. Bei MJF aber eben nicht.

      Wie gesagt, ich will damit NIEMANDEN angreifen, mich stört das nur ganz extrem. ABER es ist Omega und Hitman natürlich vollkommen selbst überlassen, wie sie ihre Charaktere abseits der Shows formen und wenn Omega an Nice Guy MJF Freude hat, dann ist das super für ihn.

      A world without smiles and humor... has no bright future.
    • Neu

      Das war mein erstes Interview dieser Art, ich war mir selbst unsicher, ob ich das so machen soll oder doch lieber im Gimmick bleiben soll. Letztendlich hab ich mich von Darko und Hitman "beraten" lassen und mich dann fürs Off Gimmick entschieden. Weiß halt nicht, ich hab bis zum Anfang des Interviews noch gehadert, aber dachte, es passt dann einfach besser ins Gesamtbild, wenn beide im Off Gimmick bleiben, zumal das halt eben bei TPK auch so war. Scheinbar also wieder nen Griff ins Klo :ugly:

    • Neu

      Ich finde es nicht ganz so tragisch, verstehe aber was Payne meint. Womöglich bin sogar ich da "Schuld" dran, weil ich vorab noch einmal erinnert habe, dass das Interview "Off Gimmick" ist.
      Finde es dennoch recht gut und passend, auch wenn mir Hammer persönlich einen Ticken besser gefällt, aber das liegt wohl auch daran weil es da vorher schon Sachen gab die ihn außerhalb des Gimmicks ausgemacht haben, bei MJF war das quasi hier die "Taufe". Finde wie gesagt nicht, dass das ihn nun zerstört hat oder so, denke sogar man könnte hier drauf aufbauen und in Zukunft sicher noch einige News bringen die ihn weiterformen , denn außerhalb der Shows steht MJF noch recht "am Anfang" und da gibt es halt viele Wege wo man ihn hin entwickeln kann. Nur nicht unterkriegen lassen Omega :)
    • Neu

      Finde es an sich auch nicht so mega tragisch. Den Punkt den Darko hier gebracht hat finde ich auch richtig. MJF steht immer noch am Anfang und durch News kann man ihn weiter formen. Da liegt ja auch der Unterschied zwischen Hammerstone und MJF, da es von Hammer ja schon einige News gibt. Wenn man so weitermacht, kann sich das bestimmt noch zu was wirklich positiven entwickeln.

      Anstonsten hat mir das Interview eigentlich recht gut gefallen. CVV´s Art wurde wieder gut getroffen und die einzelnen Passagen waren ziemlich gut. Speziell die Sache mit Aria fand ich ziemlich spannend.
    • Neu

      Ich kann Payne da schon verstehen. MJF ist halt einfach immer im Kayfabe. Das macht ihn halt irgendwo aus. ^^ Niemand weiß, wie er wirklich tickt weil er halt 24/7 das gewaltige Arschloch spielt was man lieben und hassen gelernt hat. Wenn man dies also nicht umsetzt, nimmt man MJF irgendwo sein Alleinstellungsmerkmal. Wäre mit Rosemary nicht anders. Die sieht man auch immer nur in Kayfabe, selbst in Interviews. :D Demnach als Tipp. Das nächste Mal einfach mehr das Arschlochr aushängen lassen. Mit MJF istd as einfach passend. ;D

      Dennoch hat mir das Interview sehr gefallen. CVV wurde wieder super umgesetzt, Hammer hat seine Art eh schon gefunden und MJF war ungewohnt freundlich. xD Dennoch sehr gute Uterhaltung die liebevoll umgesetzt wurde.
      COME AND TAKE A RIDE WITH ME
      TO A BRAND NEW GALAXY
      HOLD ON TIGHT AND CLOSE YOUR EYES
      I WILL LEAVE NO ONE BEHIND