WGL // NEWS // JWF Presseankündigung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WGL // NEWS // JWF Presseankündigung

      Wie auf Twitter von Alex Rohde, besser bekannt als WGL Superstar Alexander Hammerstone, angekündigt, fand heute eine Presseanküdigung statt. Verschiedene Medienvertreter versammelten sich, um gespannt der Ankündigung Rohde's zu lauschen, in der es nicht ums Wrestling Business gehen sollte. Dementsprechend divers vertreten waren Journalisten unterschiedlichster Magazine und Zeitungen. Die Journalisten nahmen auf Stühlen vor einer Bühne platz. Auf der Bühne stand eine große Leinwand. Etwas seidlich davon stand ein Rednerpult und dahinter zwei Stühle. Ein Beamer projizierte ein Logo auf die Leinwand:

      Während die Journalisten untereinander bereits Theorien austauschten, worum es hier wohl gehen wird, betrat Alex Rohde die Bühne. Er trug dabei mit Jeans und violetten T-Shirt ein eher legeres Outfit. Rohde ging zum Rednerpult und begann zu sprechen. Er teilte den Anwesenden mit, dass er sich bereits seit vielen Jahren Gedanken über die aktuelle Situation mache und zum Teil schockiert darüber sei, wie wenig Einsicht die Menschen trotz des Klimawandels und den zunehmenden Naturkatastrophen zeigen würden. Hier nannte er als Beispiel die verherenden Waldbrände im Amazonas Regenwald im letzten Jahr. Er selbst habe zwar schon seit Jahren mittels Spenden versucht, sich für den Natur- und Artenschutz stark zu machen, kam allerdings zu dem Entschluss, dass die Resourcen der bekannten Tierschutzorganisationen häufig nicht zielgerichtet genug eingesetzt werden, weil sie an zu vielen Fronten gleichzeitg kämpfen müssen. Daher traf Rohde vor einigen Wochen die Entscheidung eine eigene Stiftung zu gründen, um mit den Mitteln dieser Stiftung immer ein bestimmtes Thema gezielt angehen zu können. Für die Gründung der Joey Wildlife Foundation, die nach dem mittlerweile bekannten Hund des WGL Superstars benannt wurde, suchte Rohde dann Partner, die seine Ansicht teilen. Laut seinen Aussagen konnte er drei Weltstars davon überzeugen, die Joey Wildlife Foundation mit ihm zusammen zu gründen. Doch bevor er die drei Stars der Reihe nach auf die Bühne holte, teilte Alex den Journalisten nochmal mit, dass es sich hierbei um eine Ankündigung handelt. Fragen werden unter anderem aufgrund der straffen Terminpläne aller Teilnehmer daher heute leider nicht beantwortet, man versuche diese aber im Laufe der kommenden Wochen schriftlich zu beantworten. Die Fragen könnten daher im Anschluss an die Ankündigung, an die Pressesprecherin der JWF herangetragen werden. Die noch zum Teil sehr skeptisch wirkenden Medienvertreter staunten anschließend nicht schlecht, als Alex den ersten Mitgründer und Partner der Joey Wildlife Foundation auf die Bühne holte.

      Niemand geringeres als George Clooney betrat in einem Anzug gekleidet die Bühne und gesellte sich an die Seite von Alex Rohde, der sich in der Zwischenzeit mit zwei Mikros in der Mitte der Bühne positionert hatte. Rohde und Clooney gingen zunächst einmal darauf ein, wie sie sich auf einer Charity Gala kennenlernten. Clooney erzählte, dass Rohde auf ihn zukam, sich selbstbewusst vorstellte und sofort ein Selfie mit ihm machte. Rohde sagte daraufhin scherzhaft zu den Journalisten, dass er schon immer mal ein Foto mit dem Darsteller von Han Solo machen wollte, woraufhin Clooney entgegnete, dass er überrascht sei, wie jung Lex Luger doch noch aussehe. Anschließend gingen beide darauf ein, dass sie schon bei der Gala feststellten, dass sie in vielen Punkten einer Meinung seien und dass sie dort schon beschlossen, sich mal gemeinsam für etwas engagieren zu wollen. Als Rohde, Clooney dann vor einigen Wochen die Gründung der JWF vorschlug, hatte er nicht lange überlegen müssen und sagte sofort zu. Zum Abschluss sagte der Hollywood-Star noch, dass es hierbei weniger um ihre, sondern viel mehr um die Zukunft der nächsten Generationen ginge.

      Kurz nachdem Clooney dann auf einem der Stühle platz genommen hatte, bat Alex Rohde auch schon den nächsten Partner, in diesem Fall die nächste Mitgründerin auf die Bühne. Hierbei handelte es sich um niemand geringes als die britische Musikerin Ellie Goulding. Goulding kam in einem Sportsacko, einem rotem Top und schwarzer Sporthose gekleidet auf die Bühne und begrüßte alle Anwesenden. Alex bedankte sich hier zunächst bei Mike Shinoda, der den Kontakt zu Ellie Goulding herstellen konnte und den er vor seinem Engangement bei der WGL kennen lernte, aus diesem Grund tritt Rohde bei den WGL Shows auch mit einem Linkin Park Song auf. Ellie sagte daraufhin, wie skeptisch sie im Vorfeld gewesen wäre, weil sie noch nie etwas von einem Alex Rohde gehört hatte. Als sie jedoch mit Rohde über die potentiellen Pläne bei einem Skype-Videocall sprach, brauchte er nicht viel Überzeugungsarbeit leisten, zu gut seien seine Argumente und Ideen gewesen. Sie selbst sei schockiert, wie selbst Staatsleute den Klimawandel und die damit einhergehende Bedrohung, nicht ernst nehmen. Diese Aussage konnte als politische Spitze in Richtung Trump gedeutet werden. Nachdem Ellie noch mitteilte wie sehr ihr der Artenschutz am Herzen liege, nahm sie auf dem Stuhl neben Clooney platz und Rohde bat den letzten Mitgründer auf die Bühne.

      Als letztes betrat Hollywood-Schauspieler Joel Edgerton die Bühne. Edgerton kam ebenfalls in einem Anzug auf die Bühne und gesellte sich zu Rohde. Rohde sprach dann davon, dass er, seit dem er den Film Warrior gesehen hatte, ein großer Fan von Edgerton sei. Für dieses Lob bedankte sich der Schauspieler bei Rohde, um anschließend den Journalisten mitzuteilen, dass sich die Beiden bereits vor Jahren auf der Premiere des Films "Zero Dark Thirty" kennenlernten und seit dem befreundet seien, daher wäre es nicht mehr nötig ihm Honig ums Maul zu schmieren. Rohde erzählte nun, wie er sich mit Glück auf die Premiere schmuggelte, indem er sich als Security ausgab, woraufhin Edgerton sagte, dass jeder der Anwesenden wusste, dass Rohde nicht zur Security gehörte, aber niemand den Sohn von Hulk Hogan hinauswerfen wollte. Daraufhin fragte Alex Rohde scherzhaft Joel Edgerton, inwiefern er denn Ähnlichkeit mit Mark Ruffalo hätte. Anschließend widmeten sich beide dem eigentlichen Thema, der Stiftung. Edgerton ging dabei nochmals auf die Waldbrände im Amazonas ein und dass man jetzt etwas unternehmen müsse, bevor es zu spät ist und der Planet endgültig einem Scherbenhaufen gleicht. Durch Bündelung der durchaus unterschiedlichen Zielgruppen der einzelnen Mitgründer, hofft Edgerton zudem darauf, dass sie möglichst viele Menschen erreichen und von der Unterstützung der JWF überzeugen können.

      Nachdem beide über Edgertons Gründe und über das Potential der Stiftung gesprochen hatten, bat Rohde nochmal George Clooney und Ellie Goulding zu sich nach vorn in die Mitte der Bühne. Auf der Leinwand wurde daraufhin das Logo gewechselt und Rohde teilte den Journalisten mit, dass jeder der vier zum Start der Stiftung erstmal 100.000 $ gespendet hätte und dies aber nur ein Anfang sein könne. Als erstes Projekt wollen sie sich mit der Joey Wildlife Foundation dem bereits genannten Regenwald im Amazonas widmen und dafür sorgen, dass vor allem die durch den Menschen verursachten Probleme - wie zum Beispiel Rohdung des Regenwaldes - möglichst schnell gestoppt werden. Rohde bedankte sich bei seinen Mitgründern und bei den anwesenden Medienvertretern für ihr erscheinen und beendete damit die Ankündigung.

    • Alexander Hammerstone setzt sich für den Klimaschutz ein. Und dabei dachte ich man könnte WGL Charaktere nur in Richtung Musik und Film entwickeln?!

      Es ist eine schöne Idee, wie realistisch die einzelnenen Leute dafür sind? Würde es nicht ausschließen, aber hätte es lustiger gefunden wenn man Hammer für den Sohn von Triple H gehalten hätte, statt für den von Hulk Hogan.

      A world without smiles and humor... has no bright future.
    • Finds klasse. Ist einfach mal eine komplett andere Richtung. Hat halt, wie Payne auch schon sagte, nichts mit Musik oder Filmen zu tun. Gerade Hammerstone hätte man diese Rolle auch nicht unebdingt zugetraut. Eins chöner Kontrast zur On Air Persona und der Person dahinter. Hat mir sehr gefallen. :)

      PS: Der Name ist natürlich auch genial. Joey (Janella) wirds sicher sehr freuen.
      COME AND TAKE A RIDE WITH ME
      TO A BRAND NEW GALAXY
      HOLD ON TIGHT AND CLOSE YOUR EYES
      I WILL LEAVE NO ONE BEHIND
    • Gefällt mir auch sehr gut die Idee. - Ich persönlich hätte zwar nen WGL Header zwecks Einheitlichkeit begrüßt, aber das ist auch schon mein größtes Manko. - Hätte gar nicht erwartet das Hammer so ein Eco-Warrior ist. Aufjedenfall eine sehr interessante Idee und ein cooler Spin für seine Persona.


      "Man... nobody wants a mainevent to end in a DQ." - Rick Knox
    • Gute Sache, gefällt mir richtig toll.
      Einzig, dass man hier gleich drei so große Hollywood Namen genommen hat finde ich etwas too much für so eine erste News in die Richtung. Zwar auch gut erklärt mit den Connections, aber hätte es hier besser gefunden wenn da erst nach und nach die prominenten Rollen dazu gekommen wären.
    • Puh was ein Brett von einer News.
      Und unerwartet, dass Hammerstone in die Öko-Schiene sticht. Der Kerl wird mir immer sympatischer. Klasse Arbeit was da geleistet wird vom Spieler!

      Ein Thema was die Welt auch mehr ansprechen muss. Ein Wrestler ist da eher seltsam aber er hat ja starke Persönlichkeiten oder sagen wir mal sehr bekannte Promis die ihn unterstützen. Gefällt.
    • Hammer, bzw eher die reale Person hinter dem Gimmick, macht also einen auf Greta ^^ Nee, finde es gut, das ist mal was ganz anderes, als man es von Wrestlern erwarten würde. Aber wie gesagt, ist ja auch mehr die Privatperson. Auch wieder mit lustigen Parts, die bei Hammer News nicht fehlen dürfen, z.B. der Name, oder Anspielungen auf Luger und Hogan.

    • Hogans Sohn Really?

      Eine sehr interessante und vor allen Dinge gute Sache, seinen Chara neben den Shows zu formen. Mir sagt es zu. Das Thema kennt man natürlich, nicht erst seit Greta oder Günter Jauch, der mit Krombacher den Regenwald retten wollte. Dennoch gut gemacht. Gemeinnützigkeit ist immer super und bekannte Stars ins Boot holen, ist das Beste was man machen kann.


      bin natürlich auf die Fortsetzung gespannt, sofern da was kommt nochmal. Immerhin mal ein ernsterer Punkt. Mir sagt es zu
    • Erstmal vielen Dank für die konstruktive Kritik.
      Grundsätzlich war für mich erstmal wichtig, Hammer in einer News im Off-Gimmick darzustellen und seinem Charakter damit mehr Tiefe zu geben. Ich bin ziemlich schnell auf die Idee mit dem Tierschutz gekommen und hatte dann überlegt eine art Hunde-Stiftung zusammen mit einigen VIPs zu gründen. Allerdings kam ich dann auf zwei Probleme.
      1. Eine Hunde-Stiftung mit A-Class VIPs ala Clooney und Goulding erschien mir zu unrealistisch.
      2. Man findet nur sehr selten PNG-Cuts von C-Class VIPs, sprich von Promis die sich für eine Hunde-Stiftung eignen würden und eben nicht so bekannt sind.
      Da ich hierfür nicht extra neue Cuts erstellen wollte und es mir bei der Grafik einfach machen wollte, habe ich mich dann für A-Class entschieden und eben die Art der Foundation geändert, damit eben ein Clooney realistischer wird. Auch die damit verbundene Problematik, dass es evtl. etwas zu krass ist, wenn Hammerstone mit Clooney, Goulding und Edgerton eine Foundation gründet hatte ich im Auge, weshalb ich auch versucht habe, die Hintergründe für deren Freund- / Partnerschaft darzustellen.

      Zu den Anekdoten hinsichtlich Hogan und Luger, da wollte ich extra zwei Alt-Stars nehmen, die nicht zwingend eine optische Ähnlichkeit zu Hammer aufweisen. Die einzigen Gemeinsamkeiten sind meiner Meinung nach eigentlich die blonden Haare und die Statur :D

      Für eine Folgenews hab ich auch schon eine Idee, die muss ich aber erst noch genauer ausarbeiten.
    • Das ist echt mal eine sehr nette Idee. Kein eher "normales" Filmstar / Rockstar leben, sondern wirklich mal ein Einsatz für die Umwelt. Vor allem bei Hammerstone hätte man sich das ja so beim ersten Blick nicht gedacht^^ Aber das macht ihn echt noch sympathischer, dass er einfach im echten Leben dann doch etwas anders als bei der WGL ist. Passt halt perfekt. Hat mir wirklich gut gefallen die News.