RatedR´s & REV´s Story Universe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • News: Smackdowns Elimination Chamber sorgt für aufsehen! - Hulk Hogan Push steht kurz bevor! - Roman Reigns unzufrieden



      Wir sind geschockt vom Elimination Chamber, großartige Matches und viele Überraschungen gabs am laufenden Band zu sehen. Quasi ohne Pause feuerte Smackdown dieses Wochenende mit dem Chamber ein Feuerwerk der Überraschungen ab, die größten 3 sorgen dabei für viel Wirbel Backstage und bei den Fans.






      Los gehts mit dem Smackdown Womans Titel den sich Charlotte im Frauen Elimination Chamber sichern konnte, neben Nia Jax, Natalya, Bayley und natürlich die bis dato amtierende Championess Sasha Bank´s konnte auch Toni Storm bei ihrem Debüt sich noch nicht gegen Charlotte durchsetzen. Letztlich konnten sich Nia Jax, Sasha Bank´s und Charlotte den Titel unter sich ausmachen wobei man jedoch berücksichtigen muss dass Sasha direkt zu Beginn des Matches im Ring stand. Damit hat Charlotte sich jetzt auch bei Smackdown bewiesen und dürfte damit auch alle Zweifel aus dem Weg geräumt haben, vorallem DoubleR hatte Charlotte nach ihrer schweren Verletztung bei ihrem letzten RAW Auftritt kein Comeback mehr zugetraut.






      Der Hulkster kehrt nun tatsächlich langsam wieder zurück, beim Chamber zwar vorerst noch nicht in seiner völligen Stärke aber es existieren konkrete Pläne für einen großen Push der Wrestling Legende wie uns REV persönlich bestätigte. Und es kommt noch besser für alle Hulkamaniac´s denn der Startschuß für den Hulkster soll bereits vor der Survivor Series fallen, wir dürfen uns daher alle freuen auf herausragende Matches die sämtliche Zweifel an Smackdown aus dem Weg räumen dürften!






      Nicht ganz so gut lief es für Roman Reigns der seinen Titel in einem Match verteidigen musste und seinem Kontrahenten knapp unterlag, ein Match welches Vince McMahon noch angekündigte gegen einen Überraschungsgegner.

      Reigns soll derzeit auch nicht gut aufs Management zusprechen sein, in Insiderkreisen wird derweil vermutet dass es sich hierbei um eine taktische Aufstellung für die Survivor Series handelt. Weiter heißt es bereits dass selbst der Neue Universal Champion nicht bei der Survivor Series antreten werde, hier dürfte sich also recht schnell ein weiterer Titelwechsel ergeben in den folgenden 4 Wochen. REV versicherte uns gegenüber aber bereits dass man eine beidseitig vertretbare Lösung suche, einen Superstar wie Roman Reigns lässt man bei Smackdown nicht in den tiefen des Roster´s verschwinden. Eher sieht REV eine Möglichkeit für Roman Reigns sich weiterzuentwickeln zum aktuellen Zeitpunkt, die Fans werden jedenfalls nicht auf Roman verzichten müssen in den nächsten Wochen.
    • ACHTUNG, FORGENDER TEXT BEINHALTET SPOILER ZU IN YOUR HOUSE UND ELIMINATION CHAMBER!

      In Your House vs. Elimination Chamber – eine Nachbetrachtung

      Dass „In Your House“ „Elimination Chamber“ in den Schatten stellen würde war vielen im Vorhinein klar, aber dass es so klar sein würde war doch ein wenig überraschend. Wir vom WNL hatten eigentlich eine engere Kiste erwartet, nur hat es jeder gesehen, und selbst REV muss eingestehen, dass sein PPV gegen „In Your House“ nicht an kam. Dabei gab es bei „Elimination Chamber“ auch gute Matches, diese wirkten aber eher unspektakulär, während „In Your House“ ein Feuerwerk nach dem Anderen abbrannte. Es hat bestimmt nicht nur an REVs Überlegung Vince McMahon zum GM zu machen gelegen, sondern dass er ihn auch noch weiterhin gewähren lässt. Alles war doch recht verwirrend, was der ehemalige WWE Chef für „Elimination Chamber“ auf die Beine gestellt hat. Schlimmer, er ließ den Wrestlingfan bis zum Ende im Dunkeln tappen. Es gab nicht nur wenig Ankündigungen zum PPV, schlimmer noch, es gab keine Matchcard. Schon das erste Match, es ging in die Elimination Chamber, war ein reines Desaster. Nicht das Match an für sich, sondern dessen Preis, RAW’s Intercontinental Champion. Es ist uns ein Rätsel warum. Bei RAW gab es verständlicherweise einen riesen Aufschrei und man droht dort nun mit Konsequenzen gegen SmackDown. Auch die weiteren Matches waren gut, aber wie gesagt unspektakulär. Doch die vielen Fragezeichen über den Köpfen sämtlicher Hallenbesucher überboten dies noch. Es gab urplötzlich ein Match um einen längst vergessenen Titel, der nicht einmal sehr erfolgreich war und nur wenig Prestige besitzt, die WWE European Championship (in einem Titeldesign, wie er einfallsloser nicht sein kann). Gerüchte besagen, es sei nicht einmal Vinces Idee gewesen, sondern die von REV. Das würde allerdings nicht zum verwirrenden Allgemeinzustand von „Elimination Chamber“ passen, den eigentlich McMahon zu verantworten hat.

      Der Main Event war zumindest zur Hälfte angekündigt. Roman Reigns musste seinen Universal Champion Titel aufs Spiel setzen. Wer sein Gegner war, wollte Vince nicht verraten. Zumindest gab es hier eine kleine Story, die aber gegenüber der gesamten Storyline bei „In Your House“, wo jedes Match seine Geschichte zu erzählen hatte, wie ein Fliegenschiss auf der Landkarte wirkte. Roman verlor letztendlich seinen Titel, was den ein oder anderen Fan zumindest durchatmen ließ. Sein Gegner und neuer Champ war übrigens der Ultimate Warrior. Aber wahrscheinlich ist das nicht interessant, denn Gerüchte besagen, dass REV alles dafür tun wird, dass dieser Zustand nicht lange anhält.
      Kommen wir aber nun zu „In Your House“. Hier war alles anders. Ein Spektakel jagte das Nächste. Das wohl beste Match des Abends wurde wohl wie erwartet das Aufeinandertreffen von Drew McIntyre und Kenny Omega. Es war ein sehr langes Match, dem Fan in der Halle aber nicht lang genug, die sich sicherlich gewünscht hätten, es hätte nie geendet. Es war kurzweilig, eine Aktion jagte die Nächste. Die Beiden schenkten sich nichts und die Halle tobte. Drew McIntyre holte sich den Sieg, was ihm einen mächtigen Schub geben wird.

      Überraschend war, dass es dann doch noch zu einem Match kam, dass nicht auf der Matchcard stand. Intercontinental Champion (der echte Champion) Cesaro stand urplötzlich im Ring und sprach eine Open Challange aus, die kein geringerer als Jeff Hardy annahm, der kurz zuvor von SmackDown zu RAW gewechselt war, ein weiterer Geniestreich von Double R, der zuvor bereits Superstars wie Finn Bálor und Drew McIntyre oder Asuka in die Flaggschiff Brand der WWE holte, und somit ein tristes Dasein bei SmackDown für diese Ausnahmeathleten beendete. Auch das Match war, wie alle anderen des PPVs, ein echter Knaller. Cesaro verteidigte den Titel, aber es hätte auch anders ausgehen können.

      Wehmutstropfen allerdings ist wohl der Abgang von Seth Rollins, der ein Kariere vs. Kariere Match gegen AJ Styles verlor. Vielleicht hat das aber auch ein Gutes, denn Seth könnte nun nach SmackDown wechseln und dort diese Show etwas aufwerten, natürlich nur, wenn REV ihn auch lässt. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass REV selbst Superstars dessen Kaliber gerne mal fallen lässt, wie man an Beispielen von Jeff Hardy, Drew McIntyre oder Finn Bálor bereits sehen konnte.

      Apropos Finn Bálor, hier sieht man schon den Unterschied, denn Finn stand im ersten Main Event des Abends. Er forderte Jon Moxley heraus und es ging um die WWE Championship. Wieder ein hochklassiges Match. Beide schenkten sich nichts und es gab einen offenen Schlagabtausch nach dem Anderen. Am Ende setzte sich Jon Moxley durch und behielt seinen Titel.

      Mit viel Spannung erwartet war auch der zweite Main Event des Abends. Double R stieg persönlich in den Ring und traf auf Cody. Shane McMahon war der Special Enforcer. Es ging um die WWO, für Double R also um die Rückkehr zur vollen Kontrolle über Monday Night RAW. Im Vorfeld wurde viel geredet, niemand hätte einen Pfifferling auf Double R gesetzt. Und so ging das Match auch gleich los. Cody dominierte Double R, und zwar vom Anfang bis zum Ende des Matches. Es gab da nur ein kleines Problem für Cody, und zwar eigentlich das, oder besser gesagt derjenige, der eigentlich seine Versicherungspolice sein sollte, nämlich Shane McMahon. Shane, der zwischenzeitlich Shawn Michaels vom Ring verjagte, wechselte plötzlich die Seite und stand im Ring. Mit einem gekonnten Schlag gegen Double R sorgte er für Codys Disqualifikation. Wie das nun weiter geht, wird die Zukunft zeigen. Cody war jedenfalls sauer, glaubte den Sieg und somit die WWO bereits in der Tasche zu haben. Cody jagte Shane aus der Arena, während Double R hinaus begleitet werden musste, sichtlich gezeichnet vom Kampf, aber er hatte sein Ziel erreicht und den Sieg eingefahren.

      So endete „In Your House“, ein denkwürdiger PPV, der „Elimination Chamber“ somit um Längen schlug. Das dürfte REV nicht gefallen, vor allem hinsichtlich der Survivor Series, bei der RAW nun gegenüber SmackDown das Momentum liegt. Mal schauen, wie lange noch an Vince McMahon festgehalten wird. Wer nun bei RAW die Kontrolle hat steht allerdings fest. Double R, und sein neuer GM Shane McMahon. Zwei Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein können – und sich nicht mögen. Wie lange geht das gut?

      WNL 05.06.2021, 11:22 Uhr

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von RatedR ()

    • RAW Vorschau – Verletzungsupdate

      Morgen ist es so weit, eine neue RAW Folge hält Einmarsch in Omaha, Nebraska. Die Show ist schon seit langem restlos Ausverkauft, man hätte das 10-fache der Karten verkaufen können. Wir erleben den „Fallout“ von „In Your House“, einem PPV, der dem Wrestlingfan den Atem raubte. Es gibt viele Fragen, die hoffentlich beantwortet werden.

      Leider wird der Show Spitzentalente fehlen, da „In Your House“ auch seinen Tribut zollte. Grund dafür ist, dass es einige Verletzungen zu vermelden gibt. The Rock und Edge sind die prominentesten Ausfälle, Beide werden wohl einige Wochen fehlen und die Survivor Series verpassen. Ob sie bis zum Royal Rumble wieder fit sind, bleibt ebenfalls fraglich, zumindest bei Edge. Bei The Rock dürfte die Verletzung nicht allzu schwer ausfallen. Dennoch: bitter für Double R, zeigten sich doch Beide zuletzt in Höchstform.

      Apropos Double R, auch er wird wohl 2-3 Shows verpassen. Nachdem er gegen Cody durch die Hölle gegangen war verständlich. Uns liegen Aussagen vor, dass Shane McMahon als neuer General Manager diese Shows leiten wird. Das verspricht einiges an Brisanz, verhalf er doch recht unerwartet Double R zum Sieg gegen Cody. Wir können gespannt sein, ob uns Shane die Hintergründe seines Handelns verrät.

      Was wird es sonst noch geben? Angekündigt ist ein Match der Hardy Boyz. Die Fans dürfen sich auf die Rückkehr vom „Team Extreme“ freuen, dass bei SmackDown einfach mal so trotz sehnsüchtiger Fanpost in die Versenkung des dort herrschenden chaotischen Nirvanas verschwunden war. Erbarmungslos mit den Wrestlingfans, sowie mit den Brüdern selbst. Nicht die ersten Opfer der blauen Brand.

      Gespannt sein darf man auch, wen RAW in die traditionelle 4 vs. 4 Matches gegen SmackDown bei Survivor Series schicken wird. Nach dem Verletzungsupdate fehlen zwei wichtige Kandidaten, allerdings kommen auch massenhaft weitere Teilnehmer in Frage, die die Auszeichnung „Weltklasse“ verdienen.

      Gerüchteweise planen VIRUS einen großen Coup. Cody wird schäumen vor Wut, und es wird gemunkelt, dass sich speziell etwas gegen Shane McMahon zusammenbraut. Zumindest dürfte der neue GM gewarnt sein.

      Es werden auch Superstars von NXT erwartet, die sich für die Zukunft einen Platz in der Hauptshow verdient haben. Hierzu gehören nach unseren Recherchen Bianca Belair, Rhea Ripley, Damian Priest und die Street Profits. Auch Mustafa Ali (ehem. SmackDown) soll sein RAW Debüt geben.

      Fakt ist, es wird frischen Wind in den Segeln des WWE Flaggschiffs geben. Wir können und dürfen gespannt sein.



      ACHTUNG: Der WNL verlost 4 x 2 Karten für die Survivor Series. Schickt uns Eure Tipps, wer die 4 vs. 4 Teams von Monday Night RAW bildet. Sendet einfach die 4 männlichen und 4 weiblichen Namen der Superstars bis zum Beginn der RAW Show. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden rechtzeitig bekannt gegeben. Teilnahme ab 18 Jahren.

      WNL 11.06.2021, 20:58 Uhr

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von RatedR ()