WWE Super Showdown - Results (08.06.2019)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WWE Super Showdown - Results (08.06.2019)

      Welche Note kriegt Super Showdown von euch? /// Match of the Night? 23
      1.  
        Note 1 (2) 9%
      2.  
        Note 2 (0) 0%
      3.  
        Note 3 (0) 0%
      4.  
        Note 4 (2) 9%
      5.  
        Note 5 (11) 48%
      6.  
        Note 6 (6) 26%
      7.  
        --------- (0) 0%
      8.  
        The Usos vs. The Revival (0) 0%
      9.  
        Seth Rollins vs. Baron Corbin (1) 4%
      10.  
        Andrade vs. Finn Balor (4) 17%
      11.  
        Shane McMahon vs. Roman Reins (0) 0%
      12.  
        Lars Sullivan vs. Lucha House Party (0) 0%
      13.  
        Triple H vs. Randy Orton (6) 26%
      14.  
        Bobby Lashley vs. Braun Strowman (0) 0%
      15.  
        Kofi Kingston vs. Dolph Ziggler (3) 13%
      16.  
        50-Man Battle Royal (0) 0%
      17.  
        The Undertaker vs. Goldberg (4) 17%

      moonsault.de schrieb:

      WWE Super Showdown
      Jeddah, Saudi Arabia
      King Abdullah International Stadium
      08.06.2019


      Kick-Off

      Tag Team Match
      The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) besiegen The Revival (Scott Dawson & Dash Wilder)

      Main Show

      WWE Universal Championship
      Seth Rollins (c) besiegt Baron Corbin

      WWE Intercontinental Championship
      Finn Bálor (c) besiegt Andrade

      Singles Match
      Shane McMahon (/w Drew McIntyre) besiegt Roman Reigns

      3-on-1 Handicap Match
      Lars Sullivan besiegt Lucha House Party (Gran Metalik, Kalisto, and Lince Dorado) durch DQ, nachdem alle Mitglieder der Lucha House Party gleichzeitig Sullivan attackieren.

      Singles Match
      Randy Orton besiegtTriple H

      Singles Match
      Braun Strowman besiegt Bobby Lashley

      WWE Championship
      Kofi Kingston (c) (/w Xavier Woods) besiegt Dolph Ziggler

      50-Man-Battle Royal
      Mansoor gewinnt nachdem er Elias eliminiert.

      Singles Match
      The Undertaker besiegt Goldberg
    • Gruselige Show. Man wird bei den Events in Saudi Arabien von Mal zu Mal schlechter.

      Der Main Event setzte dem Ganzen wirklich die Krone auf. Dass von den Beiden keiner gestorben ist bei den Botches, ist ein Wunder, wenn man es mal überspitzt ausdrücken möchte.

      Ich gebe nur eine 5, weil einige zumindest solide Matches stattgefunden haben. Sonst wäre es eine 6 geworden.
    • Von mir gibt es die Note 1-. Nicht ganz eine WrestleMania, aber zumindest nahe dran, ich fühlte mich durchweg sehr gut unterhalten. Den Kampf des Abends bestritten in meinen Augen Randy Orton und Triple H, gefolgt von Ziggler und Kingston. Ich fand es etwas schade, dass Brock Lesnar nicht einfach später am Abend nochmal versucht hat, sein Geld auf der Bank einzulösen, ich bin jetzt mal gespannt, ob Stephanie McMahon doch noch die angekündigte Sanktion folgen lässt.
    • Die Crowd war beschissen. Hat alles runtergezogen. 5 Fans und ein paar 1000 Gaffer oder so.

      Goldberg vs Undertaker war schon eine interessante Ansetzung, aber sie hätten es kürzer halten sollen. Wollten zuviel beweisen. Dann verletzt sich natürlich einer und am Ende wird das Ding irgendwie nach Hause gestottert. Der Jackhammer sah ungewollt brutal aus und glich mehr einem Brainbuster. Naja, sie haben es probiert und wollten es nicht safe machen... hoher Einsatz, leider verspielt.
      hofa-contest.com/song/3221
      --> danke für eure Mithilfe, leider wurden die Votes nicht mehr gezählt, sonst hätte es für Platz 13 gereicht. Shit happens.
    • Thez schrieb:

      Von mir gibt es die Note 1-. Nicht ganz eine WrestleMania, aber zumindest nahe dran, ich fühlte mich durchweg sehr gut unterhalten. Den Kampf des Abends bestritten in meinen Augen Randy Orton und Triple H, gefolgt von Ziggler und Kingston. Ich fand es etwas schade, dass Brock Lesnar nicht einfach später am Abend nochmal versucht hat, sein Geld auf der Bank einzulösen, ich bin jetzt mal gespannt, ob Stephanie McMahon doch noch die angekündigte Sanktion folgen lässt.
    • Memo. schrieb:

      Thez schrieb:

      Von mir gibt es die Note 1-. Nicht ganz eine WrestleMania, aber zumindest nahe dran, ich fühlte mich durchweg sehr gut unterhalten. Den Kampf des Abends bestritten in meinen Augen Randy Orton und Triple H, gefolgt von Ziggler und Kingston. Ich fand es etwas schade, dass Brock Lesnar nicht einfach später am Abend nochmal versucht hat, sein Geld auf der Bank einzulösen, ich bin jetzt mal gespannt, ob Stephanie McMahon doch noch die angekündigte Sanktion folgen lässt.

      Weil man leider nur einmal auf Like drücken kann, schreib ich es einfach nochmal aus: Like.

      Furchtbar. Qualität, Propaganda, Finishes und zum krönenden Abschluss noch das botchreiche Trauerspiel, mit dem sich 2 Legenden ihren Ruf versauen.

      Einzig der Sieg von Mansoor und seine Promo haben gefallen. Dafür die Battle Royal selbst zum einschlafen langweilig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GustavGans ()

    • War bei mir auch vorerst das letzte Mal. Das Abo läuft morgen ab. Die Shows der letzten Wochen haben mir die Entscheidung, es zu kündigen, sehr einfach gemacht.
      "Power is only given to those who are willing to lower themselves to pick it up."
      "You and your Gods are wrong. You see... I guided my fate. I fashioned the course of my life and my death. ME. NOT YOU. NOT THE GODS. ME. It was MY idea to come here to die. I don't believe in the gods existence. Man is the master of his own fate. Not the Gods. The Gods are men's creation to give answers that they are too afraid to give themselves."
    • Ja, was bleibt einem übrig zu sagen.
      Selbst der letze muss jetzt kapiert haben das die WWE kreativ am ende ist, sowohl storytelling als auch in-ring mässig.
      Das ist alles nur noch Massenware, diese "supershow" hat das perfekt gezeigt.

      Fängt bei den Arenen an die generisch und austauschbar in design sind, da hat nichts mehr charakter oder wirkt speziell...selbst bei den PPVs die das herzstück sein sollen.

      Storys werden zweckmäßig erzählt und aufgebaut ohne substanz und wert.
      Matches laufen nach dem immer gleichen schema F ab und erzählen keine storys mehr...es ist alles nur noch da um von woche zu woche zu kriechen und nicht um das beste an entertainment zu bringen.
      Und lasst mich das klipp und klar sagen weil ich den bullshit nicht mehr hören kann...es liegt nicht an den Wrestlern.
      Wenn du denen auf twitter oder so einen funken freiraum lässt dann deklassieren sie die sogenannten legenden spielend in allem.
      Der scheiß der momentan abläuft liegt einfach an den Anzugträgern, ob vince da alleine schuld ist will ich mir nicht anmaßen zu sagen...aber das es in die richtung geht das sage ich ganz klar.

      Zum event selbst aber mal denn darum gehts ja.
      Wenn es nicht in ner großen halle wäre mit pyro oder übertragung dann ist das ungefähr wie man sich ne verdammte houseshow vorstellen kann.
      Da gab es nichts was im entferntesten PPV oder Supershow würdig war.
      Keine guten storys oder matches die mehr tun als das gleiche programm abzuspielen wie immer.
      Insofern ist es egal wenn ein match da ok war...für ne supershow war das von vorne bis hinten müll.

      Den Main Event muss man nicht mehr zerpflücken, wer damit zufrieden ist der kennt wrestling nicht und ist auch kein fan der alten garde...denn keiner von den beiden war zufrieden.
      Ich will ihnen nicht einmal alleine die schuld geben, ich bin sicher die wollten bringen was sie konnten.
      Gut man kann vielleicht Goldberg etwas die schuld geben, sich die rübe blutig schlagen an ner tür ist schon mal dumm...volle Kanne in den Ringpost zu rennen wie ein schwachkopf ist ne andere sache.
      Bis zu dem moment war es eigentlich ganz solide.
      Unsauber und träge...aber es funktionierte.
      Aber dann ging es bergab.
      Ein Undertaker vor 10 jahren hätte einen Goldberg noch gezogen, aber ein Undertaker 2019 kann einen Goldberg der sich ausknockt und wohl ne Gehirnerschütterung zuzog, nicht zu einem akzeptablen match ziehen.
      Insofern ging das bergab danach.
      Aber wie gesagt, ich will ihnen nicht alleine die schuld geben...bei einem 30 grad ring wo die luft steht, da hat selbst ein Rollins geschnauft wie ein Tier.
      Man wollte was für das blutgeld liefern und hat von vorne bis hinten 90% der fans enttäuscht.

      Eine 6 will ich nicht geben weil corbin und rollins durchaus solide waren und hhh vs randy eigentlich auch nicht verkehrt war...aber ne 5 ist es von mir ohne frage.
      Keine Signatur ist auch eine Signatur
    • Ich fand das ganze Event auch eher Langweilig und frage mich warum WWE so etwas mit macht,
      wenn es den Frauen untersagt wird aufzutreten aber naja egal... .

      Sachen die ich gut fand:
      1. Randy Orton und Triple H.

      2. Ich bin wahrscheinlich einer der wenigen, die das Match Taker-Goldberg gut fanden. Warum?

      Weil Undertaker und Goldberg trotz ihres Alters immer noch eine Ausstrahlung / Aura haben, welche Gefühle bei mir auslösen, die kein anderer Wrestler im Stande ist auszulösen.
      Außerdem gab es endlich mal wieder "Blut" bei einem Match, wie früher zu Attitude-Ära-Zeiten, auch wenn es leider echtes Blut war und das Match so einen gewissen Brutalitäts-Grad hatte, was ich früher so geliebt habe ob es WCW oder WWE war.
      Sie wollten und bekamen auch fast den alten WCW-Goldberg, so wie er auch früher schon in der WCW aufgetreten ist oder
      der es zumindest versucht hat auch mal mehr Moves zu bringen als nur Spears und Jackhammers.
      Der Taker war der erste, der Goldberg mit einem brutalen Tombstone gebotched hat, was wahrscheinlich für den restlichen Verlauf des Matches ausschlaggebend war. Ich glaube nicht, dass nur weil Goldberg seine Birne gegen die Tür zuvorgehauen hat das für das Match irgend etwas negatives zur Folge hatte.
      Ich hatte lange nicht mehr soviel Fun einem Match zuzuschauen. Wer hätte gedacht, dass ein Taker-Goldberg-Match 8:33 Minuten geht :D.
      Hasst mich für meine Meinung, ich hoffe es kommt zu einem letzten Rematch bei Wrestlemania 36, wo beide entsprechend kalibrierter vorgehen und Goldberg diesmal gewinnt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Arktis86 ()

    • GustavGans schrieb:

      Was bringen mir Aura, Blut und Retrogefühle, wenn ich mich 2/3 des Matches fremdschäme/Angst habe?

      Erst hat er seine Rübe an die Tür gehauen, dann hat er sich mit dem gebotchten Spear selbst ausgeknockt und dann kam der Tombstone.
      Was hat die Tür mit dem Match-Verlauf zu tun? Das Match fing gut an und ja Goldberg hat sich die Rübe angehauen, na und? Er ist dann trotzdem aufgestanden und hat weitergemacht. Der Tombstone hat ihm dann den Rest gegeben. Er hat ihn voll Kanne auf den Ringboden aufdotzen lassen. Verstehe deswegen auch nicht warum der Taker dann noch angepisst ist... . Hätte sich Goldberg zuvor die Birne nicht aufgeschlagen, dann hätte der Taker ihn trotzdem so auf-Dotzen lassen. Ob der Jackhammer ohne diesen Botch zuvor gelungen wäre kann man nur spekulieren. Ich bin mir nicht mal sicher ob der Taker überhaupt realisiert hat, dass er den Tombstone verkackt hat.
      Hier siehe selbst:
      scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v…5e709a31e892b&oe=5D9D39EA

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Arktis86 ()

    • Noch bevor es zum Tombstone kam, hätte das Match abgebrochen werden müssen. Er war für kurze Zeit KO.

      Und wenn du deinen Kopf so hart gegen die Tür haust, dass die Haut aufplatzt, dann ist eine Gehirnerschütterung nicht weit weg.

      Ja, Tombstone geht zum größten Teil auf die Kappe vom Taker, Goldberg macht aber auch was falsch. Tag 1 in der Wrestlingschule. Kinn ran (außer beim Styles Clash).
    • Vor allem aber hat sich goldberg ja kaum bemüht das leichter zu machen.
      Der war fertig usw, der in wrestling bekannte Begriff sandbagging tritt da ein.
      Egal bei welcher Aktion, wenn beide nicht kooperieren dann gibt's Probleme, da ist ein tombstone dann verdammt schwer wenn sich der andere schwer und steif verhält.
      Ist von allen Ecken einfach scheiße gelaufen.
      Da helfen die namen goldberg und undertaker einen Dreck wenn sie das wozu sie wrestler sind, nicht ausführen können.
      Keine Signatur ist auch eine Signatur
    • Also das mit der Tür und der Gehirnerschütterung finde ich schon weit hergeholt. Dann wäre er ja schon auf dem Weg zum Ring darum getorkelt wie ein besoffener. Die Gehirnerschütterung schreibe ich dann eher schon dem Ringpfostenaufprall zu. Aber auch nach dem Aufprall ist er wieder aufgestanden und hat weiter gemacht.
      Ich bin mir auch sicher, dass sie kurz davor waren das Ganze abzubrechen bis sie gemerkt haben das Goldberg wieder auf die Beine kam.
      Es ging ja auch in erster Linie darum, dass sich alle beschweren wie scheise das Match war. Ich fand es eben nicht scheise und freue mich wenn es zu einem Rematch kommt. Diesmal natürlich mit besseren Absprachen, auch wenn die meisten eher anderer Meinung sind.
      Zum Thema Sorgen machen kann ich sagen auch jüngere Wrestler sind täglich diesen Gefahren ausgesetzt. Wer soviel Kohle wie Taker wie auch Goldberg bekommt muss sich über diese Risiken bewusst sein. Die Aktionen die auch junge Akrobatic-Wrestler bringen sind ebenfalls lebensgefährlich. Bei Rey Mysterio Matches bin ich auch immer wieder auf den Gedanken gekommen ok jetzt ist es vorbei mit ihm.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Arktis86 ()

    • Ich sage nicht er hatte eine, ich sage er kann sich so sehr einfach eine zuziehen.

      Er hatte nach dem Spear komplett weiche Knie. Da MUSS man eigentlich abbrechen. Was passieren kann, haben wir alle gesehen. Jackhammer und Tombstone hätten beide problemlos mit einem gebrochenen Genick enden können.

      Und da fällt es mir auch schwer andere Meinungen "zuzulassen" was die Qualität angeht. Ob man das Seth-Match oder das IC-Match spannend fand, darüber lässt sich streiten, hier nicht. Alte kaputte Männer, die über ihre eigenen Füße stolpern und das Leben ihres Gegenüber gefährden.