Freizeitparks

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rhyno schrieb:

      Captain Fantastic schrieb:

      Als ich das letzte Mal beim Wintertraum war (ist allerdings schon 2 Jahre her) hatten die Wasserbahnen nicht geöffnet. Weiß aber gerade nicht, ob Chiapas damals schon eröffnet hatte.
      Chiapas war dicht, wäre mir aber auch wohl zu kalt für eine Wasserbahn gewesen. :D Ansonsten alles offen. Taron super, Raik stinklangweilig, neue Themenwelt an sich aber echt klasse, gefällt.
      Ansonsten das übliche Phantasialand Programm gemacht. Lohnt.
      aber mich nicht besuchen kommen wollen tzzzzzzz :p hoffe viel spaß gehabt
    • Ich war gestern mit 2 Bekannten im Legoland Deutschland (lang gehegter Kindheitstraum :D ). Dadurch, dass wir nur 10 Minuten vom Park übernachtet hatten, hatten wir eine dementsprechend kurze Anfahrt. Bereits bei der Parkplatz Auffahrt waren wir ein wenig überrascht über den doch sehr großen Andrang. So bildeten sich bereits lange Schlangen an den Kassen. Ich muss jedoch sagen, dass ich den Park heute (in meinem Alter) nicht ohne einen Coupon besucht hätte. Für Erwachsene werden hier mal schlappe 44,50€ ausgerufen (für 2,50€ mehr bekommt man bereits eine Tageskarte für den Europa Park...) und für Kinder 39,50€. Durch den Coupon den wir dabei hatten, haben wir allerdings nur 22,25€ p.P. bezahlt was ich für angemessen halte.

      Dadurch, dass ich bereits in den verschiedensten Freizeitparks auf der Welt war und ich mir zuvor den Parkplan angeschaut hatte, wusste ich, dass es für mich hier nicht sonderlich viele Fahrgeschäfte gibt, welche ich unbedingt fahren muss. Um ehrlich zu sein gab es nur 3 Attraktionen, welche ich unbedingt fahren wollte, da ich diese bisher noch in keinem anderen Park gesehen hatte bzw. fahren konnte:
      1. Der "Power Builder"
      Hier sitzt man an zwei nebeneinander befindlichen Sitzen an einem Roboterarm wie er z.B. auch in der Autoindustrie verwendet wird. Bei dem "Power Builder" gibt es 5 verschiedenen Stufen von harmlos bis wild um sich durchschleudern zu lassen. Die Stufe 5 hat ne Menge Spass gemacht auch wenn die Fahrt wie bei so vielen Attraktionen im Park recht kurz war.

      2. Der "Flying NINJAGO" (passt seit dem Themenbereich "Ninjago World" allerdings absolut nicht mehr an der Stelle, an der er aktuell steht)
      Hier nimmt man in einem der 12 Sitze Platz. Jeder Platz hat rechst und links Flügel, welche man bewegen kann.
      Durch die Flügel kann man selbst entscheiden ob und wie viele Überschläge man machen möchte. Leider hab ich keine Überschläge hin bekommen ;z Bei einer Wartezeit von über 1 Stunde und nur 6 Runde sah ich es allerdings nicht ein mich dort erneut anzustellen. Da werde ich lieber warten, bis es wieder einmal in den Holiday Park geht, da es dort eine identische Attraktion gibt.

      3. Der "Ninjago - The Ride" (Neuheit für 2017). Hier fährt man mit Wagen (pro Wagen 4 Personen) und 3D Brille vorbei an div. Leinwänden um mit Handbewegungen auf Ziele zu schießen.
      Was soll ich dazu sagen? Knapp 2 Stunden von einem Warteraum in den nächsten bis wir endlich in die Station kamen. Die Fahrt mit ihrem "schieß" System habe ich so bisher noch in keinem anderen Park gesehen. Allerdings hätte man hier auch noch mehr raus holen können, wenn man den "Fahrzeugen" in denen man sitzt auch noch ein paar Features wie vibrieren (bei den einstürzenden Wänden) eingebaut hätte. An sich hat sich die lange Wartezeit für mich und meine Begleiter für diese Fahrt absolut nicht gelohnt.

      Generell war der Park gestern (30.04.2017) sehr voll, was natürlich lange Wartezeiten nachsich zog. Dies lag aber auch teilweise schlichtweg an den "Kapazitätsmonstern" (Fahrgeschäften) im Park. Dazu kamen dann auch noch die ganzen Leute mit ihren gekauften "Vordrängel" Tickets... :facepalm:
      Dadurch konnten wir generell nicht wirklich viel fahren. Die "großen" Attraktionen wie "Dschungel X-pedition"(Wasserbahn), Feuerdrache (Achterbahn), "Tempel X-pedition" (ähnlich "Race for Atlantis") und "Käpt'n Nicks Piratenschlach" (Splash Battle) sind wir natürlich gefahren. Ich muss sagen, der Splash Battle war richtig fieß. Hier konnte man bereits in der Warteschlange von Booten abgeschossen werden ohne selbst eine Wasserkanone zu haben. Auch der Rest der Fahrt war richtig spassig. Am Ende waren wir dann doch ziemlich durchnässt (soviel Spass hatte auch mal der Splash Battle im Europa Park gemacht, bis diese dämlichen Wände aufgestellt wurden :t-down: ).
      Ansich kann ich auch nur empfehlen die "Lego Fabrik" im Park zu besuchen. Bereits bevor man den kleinen Vorführraum betritt, bekommt jeder einen bedruckten Legoland Souvenir Legostein :t-up:
      Im Anschluss an den kurzen Film geht es dann in eine kleine Lego Fabrik in der gezeigt wird, wie Legosteine hergestellt, sowie bedruckt werden. Danach geht es wie sollte es auch anders sein in einen rießigen Lego Store. Hier konnte man Bausteine in allen Variationen und Farben kaufen. Auch konnte man sich hier seine eigene Lego Figur zusammenstellen.

      Gegen 17:45 Uhr begaben wir uns dann zum Abschluss noch in das "Miniland", da die Fahrgeschäfte bereits um 18 Uhr geschlossen wurden. Hier schauten wir uns dann noch in Ruhe die verschiedenen Länder, Städte, sowie Sehenswürdigkeiten an. Es war schon echt beeindruckend wie groß manche Bauten doch sind. An der ein oder anderen Stelle konnte man auch immer wieder lustige Details entdecken. An sich ein wirklich gelungener Bereich des Parks.


      Fazit:
      Ansich war der Park mal eine nette Abwechslung mit der ganzen Lego Thematik, welche sich wirklich von den anderen Parks abhebt. So schnell werde ich den Park allerdings nicht mehr besuchen, weil er für mich selbst von den Fahrgeschäften her zu unspektakulär ist, da er natürlich primär auf Kinder ausgerichtet ist. Des Weiteren kann ich nur absoluten jedem empfehlen sich vor Besuch des Parks zu erkundigen, ob es aktuell Gutscheine für den Park gibt.
      Die normalen Preise sind aus meiner, sowie der Sicht meiner mitreisenden absolut übertreuert für das was für erwachsene geboten wird.
      Was mir an diesem Tag leider mehrfach negativ aufgefallen ist, sind die Toiletten im Park.
      Aus meiner Sicht gibt es hier zu wenige und die bestehenden sind von der Kapazität her absolut nicht ausreichend.
      Auf den Herrenklos gab es jeweils nur 4 Pissuars (eines davon auch extra für Kinder) und 2 Toiletten Kabinen.
      Dafür aber einen riesigen Vorraum mit Waschbecken...
      Ich durfte mich hier mehrfach im Vorraum mit den Waschbecke in eine Schlange fürs Klo anstellen...geht gar nicht!
      Mein YouTube Kanal:
      Hier findet ihr Videos zu meinen Reisen innerhalb und ausserhalb deutschlands ;)
      youtube.com/channel/UC3D7EPjPSNxjCWL-47yDzXA
    • Schade das es dir nicht so gut gefallen hat, besodnes bei den Preisen die dort verlangt werden sollte man ja eigentlich etwas mehr erwarten dürfen. Das letzte Mal war ich in meiner Kindheit in einem Legoland, allerdings in Dänemark und hab davon eigentlich nur gute Erinnerungen, aber das ist auch schon lange her und ich glaube als Erwachsener blickt man da etwas anders drauf;)
      Was ich allerdings wirklich empfehlen kann ist das Lego Discovery Center in Berlin, es ist kein Freizeitpark in dem Sinne, aber da sieht man immer die neuesten Sachen der Legoleute und kann selber bauen:D Hab das damals auf so einer Tour zum Segway fahren entdeckt und bin dann ne Woche später einfach mal mit meinem Sohn hin. Ist kein Tagesausflug, aber ein paar Stunden Lego angucken kann man sich da schonmal geben;)
    • Aber man sollte auch dazu sagen, dass das Lego Center in Berlin wirklich nur empfohlen werden kann, wenn man ein kleines Kind hat ;)

      Für Jugendliche / Erwachsene wird dort ausser dem 4D Kino nicht wirklich viel geboten und allein das rechtfertigt auch dort den Eintrittspreis absolut nicht.

      Ich hatte damals ne Merlin Jahreskarte und dort war der Eintritt wie auch in Sea Life, Heide Park etc. inklusive. Ich glaub länger als ne Std war ich in dem Laden nicht drin.
    • Es rennen halt Leute in Kostümen rum und die erschrecken dich. Dazu ein paar Halloween Shows und Dekoration. Mehr nicht. Lohnt sich imho nicht. Aber ich finde auch, dass der Movie Park an sich locker vor 10 Jahren schon hätte schließen sollen. Ich war vor 2 oder 3 Jahren das letzte mal da und hab mich nur noch fremdgeschämt.
    • Canada's Wonderland / Halloween Haunts

      Ich war vor knapp 2 Wochen im Park gewesen. Zu dieser Zeit fand auch das "Halloween Haunt" Event statt (von 19 Uhr bis 00 Uhr). Leider musste man hier entgegen dem Cedar Point Park gegen 17 - 18 Uhr den Park verlassen, da für diesen Event ein gesondertes Ticket gekauft werden musste. Die Preise für beide Eintrittskarten hielten sich allerdings dank der online Angebote auf der Park Webseite im Rahmen und waren im Vergleich zu Cedar Point sogar noch ein wenig günstiger. Dennoch war es nervig erst den Park verlassen zu müssen um Ihn knapp 2 Stunden später erneut betreten zu können.

      Wir waren kurz vor 10 Uhr am Park angekommen. Die Achterbahn Skyline konnten wir allerdings schon auf der Autobahn von weiten sehen. Da wir unsere Karten auch hier bereits zuvor gekauft hatten, konnten wir auch hier nach einer Metalldetektor Kontrolle um Punkt 10 in den Park (zur Parköffnung). Im Vergleich zu Cedar Point war es hier allerdings bereits am morgen bei weiten nicht so voll gewesen was für uns natürlich von Vorteil sein sollte. Wir arbeiteten auch hier die Achterbahnen gegen den Uhrzeigersinn ab. Bei den ersten Achterbahnen am Morgen (Dragon Fire, Wild Beast, The Bat, Ghoster Coaster, Silver Streak, Mighty Canadian Minebuster, Behemoth, Blackout Stunt Coaster, Time Warp und Flight Deck) hatten wir maximale Wartezeiten von 0 bis 10 Minuten.

      Gegen Mittag ging es dann für uns in die Parkmitte. Dort mussten wir am "Wonder Mountain's Guardian" erstmal knapp über 30 Minuten warten. Die Interaktive Fahrt hat sich allerdings absolut gelohnt. Wir waren mittags also bereits mit über der hälfte der Achterbahnen durch. Nun waren noch 4 Achterbahnen für den nachmittag ausstehend. Allerdings mussten wir auch hier nur zwischen 15 - 45 Minuten waren, was ich als absolut in Ordnung finde. Dazu ging es auf "Vortex", "The Fly", "Thunder Run" und "Leviathan". Um 15 Uhr waren wir dann auch mit allen Achterbahnen im Park durch und hatten so noch 2 Stunden Zeit um andere Fahrgeschäfte oder Wiederholungsfahrten auf den Achterbahnen zu machen. Im Vergleich hierzu waren wir im Cedar Point erst nach 23:30 Uhr mit allen Achterbahnen durch.

      Das All You Can Eat Restaurant, in dem wir Nachmittags essen wollten hatte leider bereits um 16 uhr geschlossen, weshalb wir an einem der vielen aber für unser Verständnis teuren Imbis Buden etwas zu Essen. Nachdem wir dann den Park verlassen hatten um ihn dann für die Halloween Haunt wieder zu betreten, begannen wir damit alle "Horror Mazes" abzuarbeiten. Was mich in den mazes allerdings störte bzw. die Illusion kaputt gemacht hatte waren die ganzen normal gekleideten Angestellten in den Mazes. Allerdings waren die Szenen durch die man lief wirklich toll gestalltet und es hat absolut spass gemacht durch jede einzelne Maze zu laufen. Da gegen Abend auch die Wartezeiten an den Achterbahnen exorbitant kurz waren, entschlossen wir uns noch für diverse Achterbahn fahrten, sowie einer erneuten Fahrt im "Zombies 4D Darkride", welcher tagsüber noch der "Wonder Mountain's Guardian" war. Am Abend gab es heir einen Zombie Schooter, welcher mir noch besser gefiel als die normale Version tagsüber.


      Fazit:
      Auch in diesem Park waren leider 2 Fahrgeschäffte nicht ganztägig offen. Zum einen hatte die "The Fly" Achterbahnen mehrere Aussetzer, woraufhin sie mehrfach geschlossen wurde. Auch der "Sledge Hammer", welchen es so kein zweites mal auf der Welt gibt war morgens noch mit dem Hinweis "Closed All day" gekennzeichnet. Pünktlich zur Halloween Haunts war das Fahrgeschäft allerdings wieder einsatzbereit (zum Glück!). Generell mussten wir im Park relativ selten länger als maximal 45 Minuten für eine Fahrt anstehen. Zumeist waren es knapp 15 Minuten. Bei den Achterbahnen ist wirklich für jeden etwas dabei. Auch die Halloween haunts gefiel mir sehr gut, da man bei den Mazes keine Wartezeiten hatte und so auch an einem Tag bequem alle Mazes mitnehmen konnte. Auch die Wartezeiten für die sonstigen Fahrgeschäfte waren am Abend mehr als hinnehmbar (bis zur Station durchlaufen oder maximal 15 Minuten).
      generell kann ich einen Besuch heir nur empfehlen, wenn man in der Gegend um Toronto utnerwegs ist. Es handelt sich hier u.a. auch um den Park mit den dritt meisten Achterbahnen (16 Stück) auf der Welt. Auch die sonstigen Fahrgeschäfte im park findet man so nicht überall.

      Wer mit den öffentlichen anreisen möchte kann dies problemlos (wie wir) machen.
      Von Toronto aus kann man mit der Metro bis zur Station "York Mills" fahren. Hier muss man dann auf einen Bus umsteigen, welcher einen direkt zum Park fährt. Auch abends gibt es keine Probleme wieder zurück nach Toronto zu gelangen.
      Mein YouTube Kanal:
      Hier findet ihr Videos zu meinen Reisen innerhalb und ausserhalb deutschlands ;)
      youtube.com/channel/UC3D7EPjPSNxjCWL-47yDzXA
    • Cedar Point / Halloweekends 2017

      Ich war mit einem guten Freund vor 2 Wochen im Park gewesen.
      Es empfiehlt sich die Karten für den Park, sowie den Parkplatz bereits im Vorraus auf der Webseite vom Park zu kaufen. Hier kann man bereits einiges an Geld sparen, wenn man nicht in einem der Park eigenen Hotels übernachtet. So haben wir für den Eintritt und das Parken jeweils 59 Euro bezahlt. Zu unserer Zeit waren auch die "HalloWeekends", wodurch der Park von morgens 11 Uhr bis nachts um 00:00 Uhr geöffnet hatte. Im Vergleich zu Canada´s Wonderland sind die HalloWeekends im Tagesticket inklusive. Sprich man muss den Park nicht zur Zeit X verlassen um Ihn ca. 2 Stunden später wieder mit einem neuen (extra zu zahlenden) Ticket erneut zu Betreten.

      Wie bereits in Orlando gibt es auch hier vor dem Betreten des Parks Sicherheitskontrollen (Metalldetektor / Taschenkontrollen). Bei den ersten Achterbahnen, welche wir am Morgen gefahren sind (Iron Dragon, Top Thrill Dragster, Corkscrew, Magnum XL-200, "Gemini Red und Blue", Cedar Creek Mine Ride) hatten wir Wartezeiten von 0 Minuten (bis zur Station durchlaufen) bis maximal 15 Minuten. Nach den genannten wollten wir dann mit der "Maverick" Achterbahn fahren, welche allerdings aufgrund von technischen problemen aktuell nicht gefahren ist. Wie sich dann später herausstellen sollte, blieb die Bahn den kompletten Tag geschlossen.
      Gegen Mittag wurden die Schlangen dann allerdings wesentlich länger. So standen wir bei der Milleniumforce dann auch über eine Stunde an. Es hat sich allerdings absolut gelohnt!
      Auch bei anderen Achterbahnen schnellten die Wartezeiten auf 45-90 Minuten hinauf.
      Was das Essen anbelangt, gibt es im Park mehrere Imbisse, sowie Restaurants. U.a. gibt es auch ein All you can Eat Restaurant, welches wir auch besucht haben. Es gibt hiereine große Auswahl und absolut jeder findet hier etwas.

      Nach dem Essen wollten wir mit dem "Raptor" fahren, welcher nun allerdings ebenfalls geschlossen war... Wähend wir bei "Valravn" in der Warteschlange anstanden, sahen wir auf den info Screens, dass nun auch noch Top Thrill Dragster geschlossen ist. Somit war dies bereits die 3 Achterbahn, welche an diesem Tag plötzlich geschlossen hatte. Bei einer Achterbahn würde ich ja nichts sagen. Aber gleich bei drei Major Rides? Das geht aus meiner Sicht überhaupt nicht!
      Auch die Achterbahn "Valravn" sollte wie konnte es auch anderst sein ausfallen, während wir in der Schlange warteten. Nach ca. 20 Minuten verließ dann endlich wieder ein Zug die Station.
      Die Freude währte allerdings nicht lang, da es plötzlich einen lauten Knall gab. Aus irgendeinem Grund ist der Kettenlift von Valravn ausgefallen, weshalb der bereits auf dem Lift befindliche Zug in die Rücklaufbremse geknallt ist. Nach einem kurzen Einsatz eines Technikers fuhr der Zug dann allerdings weiter den Lifthill hinauf. Die Folge daraus war jedoch, dass nun wieder gefühlte 100 Testfahrten folgten bis endlich wieder ein voll besetzter Zug die Station verließ.
      Irgendwie war es an diesem Tag ein echter "Säuchentag", was Ausfälle betrifft.

      Die Holzachterbahn "Blue Streak" aus den 60’er Jahren kann ich absolut empfehlen! Hier gibt es richtiges Old School Feeling! Bereits nachdem der Zug die Station verlies, merkte man wie der Zug sich verzieht und bewegt. Die Fahrt an sich war dann auch besser als zuvor gedacht und hat wirklich richtig Spaß gemacht. Mittlerweile drehte nun auch der "Raptor" wieder einsam seine Testrunden. Es hatte sich schon eine lange Schlange am Eingang zur bahn gebildet, in der wir uns auch einreihten. Das Ende vom lied war jedoch, dass sich auch 30 Minuten später noch nichts getan hatte.
      Daher sind wir weiter zum Wicked Twister um auch diese seltene Bahn von unserer Liste zu streichen. Bei der Achterbahn handelt es sich bisher um die einzige Bahn dieses Typs bei dem beide Türme senkrecht und gedreht sind. Dazu kommt, dass Sie auch die höchste und schnellste Achterbahn Ihres Typs ist. Von Daher sollte man diese Bahn definitiv mitnehmen, wenn man die Möglichkeit dazu hat.

      Zwischenzeitlich war der Raptor nun doch wieder geöffnet. Daher ging es schnurstracks dort hin. Nachdem wir auch hier wieder über 1 Stunde im Zickzack Muster warteten, wurde es auch schon allmählich dunkel. Schlussendlich konnten wir unsere Fahrt in völliger Dunkelheit antreten was durchaus extrem intensiv war, da man an dennicht beleuchteten Stellen nicht sah, wo es lang geht.
      Zu guter letzt konnten wir am Abend dann auch noch den "Gatekeeper" mitnehmen, bei dem es mittlerweile nur noch eine Wartezeit von 10 Minuten gab. Da wir nun mit allen "geöffneten" Achterbahnen im Park fertig waren, war es Zeit mit den Halloweekends in die Park Verlängerung zu gehen. Hierzu gingen wir zur Einstimmung in die erste Horror Maze "Hexed", welche sich direkt neben dem Gatekeeper befunden hat. Da am Eingang keine Personen waren und für uns das Durchlaufen der leeren Warteschlange unnötig war, wollten wir einfach abkürzen, was bei den Mitarbeitern allerdings nicht gut ankam (soll mit mal einer erklären wo das Problem ist, wenn hier weit und breit keiner ist). Aus diesem Grund durften wir dann die komplette leere Warteschlange durchlaufen um zum Eingang der Maze zu gelangen.

      Als Einstimmung war die Maze mit ihren vielen unterschiedlichen Räumen und Erschreckern gut geeignet. Doch nun sollte es weiter in den hinteren Parkbereich gehen, wo sich auch die so genannten "Scare Zones", sowie weitere Horror Mazes befinden. Auf dem Weg dort hin bemerkten wir, dass es bei der Rougarou Achterbahn aktuell auch keinen Wartezeit mehr gab, weshalb wir diese natürlich auch noch schnell mit genommen haben (wir konnten direkt bis zur Station durchlaufen). Auch hier wieder eine klasse Fahrt durch die Dunkelheit. Die anschließenden Scare Zones bieten wirklich ein klasse Flair. Auch die verkleideten Cast Member tragen hier absolut bei einen tollen Halloween Abend zu haben. So kamen einem immer wieder schreiende Frauen verfolgt von den Erschreckern entgegen gerannt. Nach der Horror Maze “Freak Show” ging es in die Piraten Scare Zone, sowie in die Carnival Scare Zone. Es herrschte in den Zones wirklich tolles Flair mit dem ganzen Nebel und der Gestaltung, sowie den Verkleideten Mitarbeitern. Auf unserer Runde kamen wir auch noch an einer weiteren Walk Through Outdoor Maze vorbei, welche wir natürlich mit genommen haben. Nachdem wir mit allen Zones durch waren (für alle Mazes benötigt man hier aufgrund des hohen andrangs 2 Tage), sahen wir das Maverick nun doch wieder geöffnet hat. Schnellen Schrittes ging es also wieder ans andere Ende des Parks. Um 23:15 (45 Minuten vor Park Schliessung) befanden wir uns dann auch endlich in der Warteschlange von Maverick. Ich muss echt sagen, dass die Bahn unglaublichen Spaß gemacht hat! Die beiden Abschüsse und die schnellen Wendungen in der absoluten Finsternis...einfach geil! Ein toller Abschluss für einen Adrenalin geladenen Tag.


      Fazit:
      Der Eintrittspreis von knapp 57$ ist aus meiner Sicht absolut in Ordnung bei der gebotenen Auswahl von Achterbahnen (16 Stück an der Zahl!). Der Park befindet sich aufgrund der Anzahl an Achterbahnen Weltweit auf Platz 2 (hinter dem "Six Flags Magic Mountain" Park mit 19 Achterbahnen). Der Name "Rollercoaster Capital of the World" kommt daher nicht von ungefähr ;)
      Wer auf Achterbahnen steht ist hier also absolut an der richtigen Adresse. Neben klassischen Achterbahnen gibt es hier auch einzigartige Achterbahnen, welche man so kein zweites Mal findet und mit div. Weltrekorden und Auszeichnungen aufwarten.
      Was uns auch sehr zugesagt hatte war, dass die "HalloWeekends" bereits im Tagespreis inklusive sind und nicht noch einmal extra zu zahlen sind.
      Was uns allerdings nicht so gut gefiel war, dass bei unserem Besuch gleich 3 Achterbahnen nicht ganztägig geöffnet waren.
      Es hätte uns absolut geärgert, wenn wir nicht auf dem Top Thrill Dragster hätten fahren können. Selbiges gilt natürlich auch für Maverick.
      Alles in allem war es ein super Tag im Cedar Point!
      Mein YouTube Kanal:
      Hier findet ihr Videos zu meinen Reisen innerhalb und ausserhalb deutschlands ;)
      youtube.com/channel/UC3D7EPjPSNxjCWL-47yDzXA

    • TZ.de schrieb:

      Nach Brand im Europa-Park Rust: Millionenschaden

      Bei dem Brand im Europa-Park Rust ist nach vorläufiger Einschätzung des Unternehmens ein Millionenschaden entstanden. Genau zu beziffern sei dieser aber im Moment nicht, sagte eine Sprecherin des Parks der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag.

      Wie die Polizei konnte auch sie zunächst nichts zur Ursache des Brandes sagen - oder dazu, wo genau das Feuer am Samstag ausgebrochen war. Betroffen sei aber etwa das Kostümlager. Zerstört worden sei zudem die Indoor-Themenwelt „Piraten in Batavia“. Von etwa 100 Attraktionen seien drei aktuell nicht nutzbar.
    • Wirklich schade um den Darkride, sowie auch um die restlichen beschädigten / zerstörten Bereiche.
      Bin jetzt echt mal gespannt was mit der Fläche nun passieren wird.
      Mein YouTube Kanal:
      Hier findet ihr Videos zu meinen Reisen innerhalb und ausserhalb deutschlands ;)
      youtube.com/channel/UC3D7EPjPSNxjCWL-47yDzXA

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Taker-fan ()

    • mein Neffe ist total traurig deswegen. Fahren eig jedes Jahr 3 Tage in den Park und er wird dieses Jahr 6, darf also von Jahr zu Jahr auf mehr drauf und nachdem er sich letztes Jahr im Sommer nicht getraut hat, hatte er sich im Winter dann getraut (waren erstmals im Winter da, muss man aber nicht zwingend find ich). Er wollte direkt mehrfach und dieses Jahr im Winter auch wieder drauf. :( echt schade. Hoffe zumindest das bis Winter der Bereich Holland wieder auf hat, weil dort sein Autoscooter und seine Tassen sind auf denen er Stunden verbringt ^^
    • Da ich nächste Woche ein "Freizeitpark" Wochenende unternehmen werde (Movie Park und Fort Fun) habe ich mich mal ein wenig zwecks Gutscheine auf die Suche begeben. Für beide Parks konnte ich recht gute Angebote finden. Auch für den bevorstehenden Italien Urlaub konnte ich so bereits einen Gutschein für das Gardaland ausfindig machen (auf der offiziellen Webseite gibt es ebenfalls einen Gutschein mit dem man knapp 5,50€ sparen kann.) Das Ergebnis möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten, damit auch Ihr davon profitieren könnt ;)

      Btw. wusstet Ihr schon, dass im Phantasialand Geburtstagskinder jeden alters (1-100+ Jahren) eine Geburtstagsfreikarte an Ihrem Geburtstag erhalten? War mir so noch nicht bekannt, da es sonst immer bei maximal 15 Jahren endet. (siehe: phantasialand.de/de/park/tickets/eintrittspreise/)


      Bei den aktuellen Aktionsdosen von "Fanta-, Sprite- und Mezzo Mix" gibt es jeweils einen 2 für 1 Coupon + Achterbahnfoto-Gutschein
      Die Gutscheine sind für folgende Parks gültig:
      • Heide Park Resort (bis 28.10.2018 einlösbar)
      • LEGOLAND Deutschland Resort (bis 04.11.2018 einlösbar)
      • LEGOLAND Billund Resort (bis 04.11.2018 einlösbar)
      • SEA LIFE Aquarien in Deutschland (bis 31.12.2018 einlösbar)
      • Madame Tussauds Berlin (bis 31.12.2018 einlösbar)
      • Madame Tussauds Wien (bis 31.12.2018 einlösbar)
      • Little BIG City Berlin (bis 31.12.2018 einlösbar)
      • Legoland Discovery Centre (bis 31.12.2018 einlösbar)
      • the Dungeons (bis 31.12.2018 einlösbar)
      • Gardaland (Italien)



      Auch auf den Kellogs Aktionspackungen gibt es wieder Rabatt Coupons für 50% (bis zu 5 Personen)
      Die Gutscheine sind für folgende Parks gültig:
      Freizeitparks:
      SEA LIFE-Aquarien:
      • SEA LIFE Scheveningen (Niederlande)
      • SEA LIFE Blankenberge (Belgien)
      • SEA LIFE Helsinki (Finnland)
      • SEA LIFE Timmendorfer Strand (Deutschland)
      • SEA LIFE Berlin (Deutschland)
      • SEA LIFE Hannover (Deutschland)
      • SEA LIFE Oberhausen (Deutschland)
      • SEA LIFE Speyer (Deutschland)
      • SEA LIFE Königsinter (Deutschland)
      • SEA LIFE Konstanz (Deutschland)
      • SEA LIFE München (Deutschland)
      • SEA LIFE Lido di Jesolo (Italien)
      Madame Tussauds:
      • Madame Tussauds London (England)
      • Madame Tussauds Berlin (Deutschland)
      • Madame Tussauds Wien (Österreich)
      The Dungeons:
      • Hamburg Dungeon (Deutschland)
      • Berlin Dungeon (Deutschland)
      • Amsterdam Dungeon (Niederlande)
      LEGOLAND Discovery Centres (Deutschland):
      • LEGOLAND Discovery Centre Oberhausen
      • LEGOLAND Discovery Centre Berlin
      Weitere Attraktionen:
      • Coca Cola London Eye (England)



      Auch "Wasa" lässt sich nicht lumpen. Auf den Aktionspackungen gibt es ebenfalls 2 für 1 Freizeit-Tickets (gültig bis zum 31.12.2018). Diese sind jedoch für über 180 Freizeitpartner gültig. Unter anderem auch für den Movie Park, Tropical Island.
      Alle weiteren Teilnehmer siehe Webseite: wasa-freizeitspass.com/




      Zu guter letzt bietet dann auch noch der "Otto" div. Rabatte und 2 für 1 Gutscheine an.
      Dort konnte ich auch einen für das Fort Fun finden.
      alle weiteren Angebote siehe Webseite: otto.de/shoppages/freizeitparks

      Wenn man sich auf folgender Seite von Otto einmalig registriert, erhalt man auch einen Coupon von der Merlin Gruppe selbst zugeschickt: otto.de/shoppages/merlin
      Hier enthalten sind folgende Coupons:
      - 2 für 1 Coupon für das Dungeon (Berlin / Hamburg)
      - 2 für 1 Coupon für das SeaLife
      - 2 für 1 Coupon für den Heide Park
      - 2 für 1 Coupon für Madame Tussauds (Berlin)
      - 2 für 1 Coupon für das Legoland Deutschland
      - 2 für 1 Coupon für Little Big City Berlin
      - 2 für 1 Coupon für das Legoland Billund
      - 2 für 1 Coupon für das legoland Discovery Centre
      Mein YouTube Kanal:
      Hier findet ihr Videos zu meinen Reisen innerhalb und ausserhalb deutschlands ;)
      youtube.com/channel/UC3D7EPjPSNxjCWL-47yDzXA
    • So dann will ich mal :D


      Ich war am Samstag nach 7 Jahren mal wieder im Movie Park. Im Voraus habe ich mir hierzu einen 2 für 1 Gutschein von Wasa besorgt, da man damit doch einiges sparen kann.


      Nach knapp dreieinhalb Stunde waren wir dann am bereits gut gefüllten Parkplatz angekommen.
      Vor dem Parkeingang warteten bereits jede Menge Leute auf die Parköffnung.
      Aufgrund der vielen offenen Kassen konnten wir auch unseren Gutschein schnell in Eintrittskarten umtauschen und uns ebenfalls der wartenden Maße anschließen. Pünktlich um 10 Uhr öffneten sich dann auch die Rolltore und die Besucher strömten in den Park. Bereits beim Betreten des Parks stach die Achterbahn „Star Trek Operation Enterprise“ ins Auge. Auf dem Weg zur Achterbahn fuhren wir allerdings erst einmal eine Runde mit der Van Helsings Factory Achterbahn, da es hier aktuell noch keine Wartezeiten gab.
      Wie bereits bei meinem letzten Besuch machte die Achterbahn mal wieder jede Menge Spaß.
      Weiter ging es nun in den neuen Themenbereich „Federation Plaza“. Von außen macht der Bereich aus meiner Sicht jedoch nicht sonderlich viel her. Dies änderte sich im Inneren der „Starfleet Academy“ jedoch schlagartig. Hier hat der Movie Park was die Thematisierung angeht ordentlich geklotzt. Die Achterbahn fahrt selbst war dann auch ganz nice und bot auch das ein oder anderen unerwartete Fahrelement.

      Weiter ging es nun zum Santa Monica Pier. Hier wollten wir im Westernbereich eigentlich die Holzachterbahn fahren. Dadurch, dass diese jedoch noch geschlossen hatte und sich bereits eine lange Warteschlange vor dem Eingang gebildet hatte, entschlossen wir uns für eine Fahrt auf dem MP Express. Hier war dann Walk through bis in die Station angesagt. Nach einem Satz roter Ohren ging es dann wieder zurück in den Western Bereich.
      Da „The Bandit“ weiterhin geschlossen war, entschlossen wir uns für eine ungemütliche Fahrt auf dem „High Fall“. Die Sicht von oben war wirklich klasse, wenn denn da nicht diese unbequemen Sitze wären.
      Da wir es diesen Tag generell recht entspannt angehen lassen wollte, ging es als nächstes in „Time Riders“.
      Ich glaube da war ich das letzte Mal drin, als es noch das Haus von Batman war. Mittlerweile war es dann auch schon knapp 12 Uhr. Dadurch, dass wir die Stunt Show das letzte Mal besucht hatten, als es noch die „Police Academy“ Stunt Show war gönnten wir uns auch diese. Nach einer doch recht unterhaltsamen Show ging es für uns wieder zurück in den Westernbereich um „The Bandit“ zu fahren.

      Dieser hatte zwischenzeitlich auch endlich geöffnet. Anfangs ging es in der Schlange jedoch lediglich dann voran, wenn Leute vor uns die Schlange verließen, weil nichts voran ging. Irgendwann „lief“ es dann endlich flüssig und wir konnten auf den Holz Track. Im Vergleich zum letzten Mal hat die Bahn um einiges weniger geschlagen. Dies liegt jedoch auch daran, dass jede Saison die Tracks ausgebessert / ersetzt werden.
      Gegen Mittag ging es dann wieder ans komplett andere Ende im Park, da wir die „Neuheit“ für diese Saison fahren wollten. Hierbei handelte es sich um das umgestaltete Rafting „Excalibur – Secrets of the Dark Forest“. Die neue Warteschlange konnte sich wie bereits bei Star Trek ebenfalls sehen lassen. Die Fahrt an sich war dann wie immer bei Raftings sehr lustig, da keiner nass werden wollte. Mich hat´s dann natürlich mal wieder erwischt…
      Auf dem Weg zum „Spongebob“ Splash Battle kamen wir auch an der ehemaligen „Ice Age“ Attraktion vorbei, welche aktuell jedoch nicht mehr geöffnet ist (wan wurde die den geschlossen?). Die Fahrt auf dem Splash Battle war jedoch mehr als lame, da man mit den Wasserpistolen kaum die anderen Boote erreichen konnte, geschweige denn die Personen an den äußeren Wasserpistolen.

      Nach einer Fahrt auf dem „Jimmy Neutrons Atomic Flyer“ ging es dann zu „Dora´s Big River Adventure“.
      Da es heute extrem heiß war, war die Schlange natürlich auch entsprechend lang. Bereits in der Warteschlange sahen wir, dass wir hier nie im Leben trocken rauskommen werden, da alle Leute die die Bahn verließen so aussahen, als ob sie in einen Pool gesprungen wären. Nach gefühlt einer Stunde konnten wir dann endlich in das Boot. Zuvor durften die Leute noch zu zweit fahren und ausgerechnet bei uns kamen sie dann auf die Idee die Boote voll zu machen… Also noch mit 2 fremden Leuten irgendwie in das Boot gequetscht und ab auf die Strecke. Bereits beim ersten Drop war der Drops dann gelutscht, da wir bereits hier komplett nass waren.
      Der zweite Drop konnte es dann auch nicht mehr verschlimmern. Aufgrund der Hitze waren die Kleider allerdings später wieder recht schnell getrocknet. Zu guter Letzt hieß es dann noch Achterbahnen im Nickland Counten. Nach einer Fahrt auf der Wilden Maus ging es dann auch auf die „Backyardigans Mission to Mars“ Achterbahn, welche mir noch gefehlt hatte.

      Zum Abschluss verschlug es uns dann noch einmal zum Parkeingang um eine Runde mit dem „Bermuda Triangle“ zu drehen. Ich hatte mich gar nicht mehr daran erinnert, dass man bei dem ersten Drop so nass wird…
      Trotz des Alters der Bahn für mich immer wieder eine Fahrt Wert (hat irgendwie einen Nostalgie Faktor).
      Als wir die Bahn verließen, sahen wir, dass die Star Treck Achterbahn in der Schlussbremse hing und die Leute aus der Bahn „evakuiert“ wurden. Damit konnten wir dann unsere zuvor geplante Abschlussfahrt auf der Bahn ein für alle Male für heute vergessen. Aus diesem Grund entschlossen wir uns kurz vor Schließung der Fahrgeschäfte noch den „The Lost Temple“ mitzunehmen, da dieser direkt in der Nähe lag. Die Warteschlange war auch hier wieder sehr schön gestaltet. Die Fahrt an sich war dann so naja. Irgendwie gewollt und nicht gekonnt. Die 360 Grad Leinwände gingen leider nicht bis zur Decke und auch den Boden konnte man sehen.
      Da liegen Welten zwischen dem Ride und z.B. „Skull Island – Reign of Kong“ in den Universal Studios.
      Auch das Bild war irgendwie sehr unscharf. Damit waren wir dann auch mit der letzten Attraktion des Tags durch und begaben uns wie die restlichen Menschenmassen zum Parkausgang.


      Ansich war es wie gesagt ein entspannter und toller Tag, an dem wir alle Fahrgeschäfte gepackt haben, welche wir uns zuvor vorgenommen hatten. Wiederholungsfahrten waren aufgrund des gut besuchten Tages jedoch nicht drin. Des Weiteren werde ich mir wohl auch wieder Zeit lassen, bis ich das nächste Mal in den Park fahre (bis es mehrere Neuheiten gibt).




      Am nächsten Morgen ging es dann von unserem Hotel direkt weiter in den nächsten Freizeitpark.
      Dieses Mal handelte es sich bei dem „Fort Fun“ jedoch um einen Erstbesuch.
      Bereits die Anfahrt mit dem Auto war ein Erlebnis, da die Fahrt entlang kurviger Landstraßen (bergauf und ab) in den Park führte. Um 10 Uhr waren wir dann dennoch wie geplant am Park angekommen. Hier wartete auch bereits ein Arbeitskollege samt Freunden mit denen wir dort verabredet waren. Dadurch, dass nur eine Kasse geöffnet war, war die Schlange auch entsprechend lang. Da es hier auch nicht so wirklich voran ging, hat sich ein Kollege von mir samt Gutschein einfach an der Gruppenkasse angestellt und so die Karten in Handumdrehen gehabt. Vorbei an der langen Schlange konnten wir also nun endlich in den noch Menschen leer wirkenden Park. Vorbei an der ersten Achterbahn und dem Westerndorf ging es für uns jedoch hinab ins Tal.
      Dort ging es dann mit einer entspannten Runde auf der Wasserbahn los. Weiter ging es dann zur „Speedsnake Free“ Achterbahn. Jedoch begaben wir uns nicht wie sonst zu fuß den berg hinab sondenr nahmeng etreu des mottos die Rutsche hinab. Hier konnten wir wie bereits bei der Wasserbahn bis in die Station durchlaufen und uns einen der Freien Pläze im Zug aussuchen. Zu unserer Überraschung drehte die Bahn dann auch direkt mal 2 Runden.

      Da nach den beiden Fahrten die Station weiterhin leer war, hieß es Stühlerücken und auf zu 2 weiteren Fahrten auf der Achterbahn. Da wir es auch hier nach dem Motto „heute fahren wir alles und lassen es gediegen angehen", fuhren wir als nächstes die Traktoren, sowie die Rennbahn. Nach den Fahrten war dann jedoch erst mal eine kleine Snackpause mit Waffeln angesagt, bevor es im Anschluss auf die „Marienkäferbahn“ ging. Während wir zuvor noch noch die Waffeln verdrückten sahen wir amüsiert zu, wie die Bahn mehrfach den Lifthil hoch und dann wieder rückwärts die Station hinab rollte. Dort drehten wir dann auch direkt 4 Runden am Stück an dem ein oder anderen headshopper vorbei. Nun war es dann aber auch an der Zeit für die erste Fahrt auf dem Alpinecoaster. Hierzu mussten wir jedoch erst einmal einen steilen Weg erklimmen und anschließend noch über eine kleine Brücke, bis wir auf der anderen Straßenseite angekommen sind. Wie bereits bei den restlichen Fahrgeschäften war die aktuelle Warteschlange sehr überschaubar. So konnten wir dann auch schon wenige Minuten später mit unserer 6 Köpfigen Gruppe in den Carts den Berg hinauf starten. Die Fahrt bergauf dauerte dann jedoch erst einmal eine gefühlte Ewigkeit. Am Start angekommen ging es dann mit durchgedrückter Bremse hinab auf die Strecke (Europas längste Rodelbahn in einem Freizeitpark / 1,3 KM). Mit gefühlt 80 Sachen ging es dann durch den Wald hinab ins Tal. Dies war meine erste Fahrt auf solch einer Bahn und es war einfach der Hammer, da es unglaublich Spaß gemacht hat. Das Nervige bei solchen Anlagen sind jedoch Bremser auf der Stecke, welche einen total ausbremsen und den Spaß nehmen…


      Da die Seilbahn, welche auf den Berg hinauf führt (hier befindet sich ein Aussichtsturm) hatte leider geschlossen. Daher verschlug es uns dann wieder zurück über die Brücke in den "großen" Parkbereich.
      Als nächstes wollten dann alle unbedingt den „Wild Eagle“ fahren bzw. fliegen. Da ich jedoch kein Fan von „nur an Seilen“ oder Karabinern hängen bin natürlich nicht gerade toll. Aber hey. Gruppenzwang :ugly: .
      Also alle Mann / Frauen hinauf auf die Plattform und rein in die Fliegerschürze. Ab hier gabe s dann kein Zurück mehr (die Fahrt kostet btw 2€ p.P.). Daher also hinauf auf die Startplatform, wo wir mit unseren „Schürzen“ am Gleiter eingehackt und anschließend langsam bergauf bis in den Wald gezogen wurden. Am Ende angekommen wurden wir dann ausgeklingt und mit 80 Sachen zurück hinab ins Tal zu fliegen. Das mulmige Gefühl wisch dann jedoch schnell dem Adrenalin und es machte mir dann doch weniger aus als zuvor gedacht.
      Zurück am Boden erkletterten wir dann auch noch den Spielplatz (ja an diesem Tag haben wir uns wirklich aufgeführt wie erwachsene Kinder :no: , bevor wir uns weiter zum „Dark Raver“ oder besser gesagt zur Dark Sauna begeben haben. Auf dem Weg bergauf zum Riesenrad nahmen wir dann auch noch die restlichen Flatrides mit. Im Riesenrad selbst quetschten wir uns dann wieder zu sechst in eine der drehbaren Gondel und genossen den herrlichen Ausblick, bevor wir eine Mittagspause eingelegt haben.

      Bis hier hin hat das Wetter auch super mitgespielt (durchgehend Sonnenschein). Nach der Pause war es dann Zeit für eine Runde auf der Rafting Bahn. bei einem aus der Gruppe hatte sich bereits nach dem Riesenrad eine der Badelatschen kaputt verabschiedet, welshab er den rest des Tages nun Barfuß durch den Park laufen durfte :ugly2: . Vorbei an 2 Lamas bahnten wir uns den Weg entlang der Raftign Strecke in die Station.
      Auch hier konnten wir wie bereits mehrfach am Tag direkt durchlaufen und in das Rafting Boot einsteigen.
      Auf der Stecke überholten wir dann auch noch das vor uns gestartet Boot, welches an einer Stelle total langsam wurde. Jetzt war es dann aber auch an der Zeit die letzte der 3 Achterbahnen im Park zu fahren.
      Nach einer doch irgendwie überdimensionierten Wartschlange, welche teilweise wirklich top gemacht war, kamen wir dann in der Station an. Jedoch nur wenige Sekunden zu spät, da der Zug gerade die Station verließ. Auch hier fuhren wir dann wieder 2 Runden auf einmal. Damit waren dann alle Achterbahnen im Park gecountet. Nun ging es dann weiter zum „Airbot“. Das Gerät hatte pro Platz 2 Pedalen wie beim Fahrrad. Wir dachten uns dann natürlich „mal schauen ob die nur zur Verzierung sind oder hab die nen Zweck haben“. So kam es dann, dass wir nach ca. 30 Sekunden vom Ride OP angesprochen wurde, dass wir reintreten müssen, da sonst nix passiert. Und siehe da. Als wir anfingen in die Pedale zu treten, bewegten wir uns erstmalig langsam aber sicher vorwärts. :lol:

      Nach der Amüsanten Fahrt verschlug es uns weiter in das direkt nebenan befindliche "Fort Fun L.A.B.S.".
      Auch hier mussten wir natürlich alles testen, bevor es in den „FoxDome (Videospiel mit Laserpistolen) ging. Nachdem wir dann wieder aus der Halle kamen, bemerkten wir, dass es zwischenzeitlich einen wohl doch etwas stärkeren Regenschauer gab. Zwischenzeitlich nieselte es dann zum Glück nur noch ein wenig, sodass wir auch noch den Freefall Tower im Kiddi Bereich mitnehmen konnten. Zurück im Western Bereich entdeckten wir dann durch Zufall noch das Laser Labyrinth, welches wir bei dem weiterhin anhaltenden Regenschauer gerne mitgenommen haben. Im Anschluss daran wollte die anderen dann noch unbedingt Kettenkarussel fahren, was sie dann doch schnell bereuten. Im Anschluss begaben wir uns dann wieder hinab ins Tal um noch weitere Wiederholungsfahrten zu machen. Hierbei ging es dann noch mal auf die Speedsnake und die Wasserbahn, sowie auf 2 weitere Fahrten mit dem Alpinecoaster. Hierbei konnten wir dann auch noch die restlichen aus der Gruppe motivieren die Strecke komplett ohne Bremsen durchzuheizen (man kann hier nicht entgleisen).
      Das Feedback am Ende war dementsprechend. Mittlerweile war es dann auch schon 16 Uhr und somit 1 Stunde vor Park Schließung. Dies nutzten wird dann noch für eine letzte Fahrt des Tages mit der Raftingbahn.
      Alles in allem war es ein toller Tag im Park gewesen. Jedoch nur für den Park würde ich nicht die Lange Strecke auf mich nehmen, da er dann doch schon wit weg vom Schuss liegt.
      Mein YouTube Kanal:
      Hier findet ihr Videos zu meinen Reisen innerhalb und ausserhalb deutschlands ;)
      youtube.com/channel/UC3D7EPjPSNxjCWL-47yDzXA