WWE: NXT Report vom 10.01.2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WWE: NXT Report vom 10.01.2018

      Neu

      Genickbruch.com schrieb:

      Die Show begann mit Adam Cole, der ankündigte, dass 2018 das Jahr von The Undisputed Era werden würde. Er würde jeden aus dem Weg räumen auf dem Weg zum NXT Champion!

      Vor dem ersten Match wurde gezeigt, wie Shayna Baszler mit einer Kamera durch das Performance Center lief. Jessie Elaban war gerade dabei, einen Sleeper Hold zu trainieren, als Baszler anbot, ihr zu zeigen, wie es richtig geht. Natürlich setzte sie ihren Rear Naked Choke viel zu lange an und ignorierte, dass Elaban austappte.

      Shayna Baszler besiegte Dakota Kai durch Referee Stop, nachdem sie Kai "den Arm brach" (1:34 Minute)

      Nach dem Match verpasste Baszler Kai noch den Rear Naked Choke, bis Ember Moon für den Save sorgte. Später sollte Baszler backstage interviewt werden, doch General Manager William Regal unterbrach das Interview, um mit Baszler unter vier Augen zu sprechen. Er sagte ihr, dass er seit 35 Jahren im Business sei und ihr hinterhältige Angriffe sicher kein NXT Women’s Title Match einbringen werde. Baszler antwortete knapp "sind wir hier fertig?" und ging.

      Kassius Ohno besiegte Raúl Mendoza (4:26 Minuten)

      Die Authors of Pain und Paul Ellering drohten den Gewinnern des heutigen NXT Tag Team Titles Matches, dass sie leiden werden.

      Zelina Vega wurde backstage zum NXT Title Match zwischen ihrem Schützling Andrade Almas und #1-Contender Johnny Gargano befragt, das am 27. Januar bei "NXT TakeOver: Philadelphia" stattfinden wird. Sie sagte, dass Gargano kein Fighter sei, sondern nur Glück gehabt habe. Drei Leute hätten sich gegenseitig verprügelt und er habe den Sieg abgestaubt. Sieht so ein Champion aus? Abgesehen davon hätte Almas ihn schon zweimal besiegt und er würde es wieder tun. Auch Gargano wurde interviewt und er sagte, dass er nicht in Worte fassen könne, wie sehr er sich darüber freut, der #1-Contender geworden zu sein. The Velveteen Dream unterbrach ihn und sagte: "Say it!" Doch dieses Mal meinte er nicht seinen Namen, sondern wollte ein Dankeschön hören, denn er habe einfach nur Glück gehabt. Er habe zum Beispiel ewig gebraucht, Kassius Ohno zu besiegen, wozu der Dream maximal 30 Sekunden brauchen würde. Gargano habe keine Chance gegen Almas und der Dream würde diesen Spot verdienen!

      Die Street Profits laberten backstage Leute zu und fanden schließlich ihren Weg zu William Regal. Dort angekommen sagten sie, dass sie noch ungeschlagen seien und forderten dann einen Title Shot. Daraufhin setzte Regal für nächste Woche ein #1-Contenders Match zwischen den Profits und den Authors of Pain an.

      Lars Sullivan besiegte Lio Rush (1:53 Minute)

      Nach dem Match griff sich Sullivan das Mic und sagte, dass er alles aus dem Weg geräumt habe. Vor zwei Wochen bekam er es aber erstmals mit einer Macht zu tun bekommen hätte. Dies würde er aber lieben, denn er wolle diese Macht zerstören. "I am talking to you, Killian Dain!" Dann verpasste er Rush noch einen Super Freak Accident vom zweiten Seil.

      Backstage wurden Eric Young und Alexander Wolfe von der Undisputed Era verprügelt. Dann begaben sich Cole und seine Buddys in den Ring und wunderten sich, wo SAnitY bleibt. Vielleicht hätten sie das Title Match vergessen? Cole sagte, dass sie es nicht vergessen hätten, sondern sie ihre Hintern versohlt hätten. Nikki Cross kam in die Halle und wollte auf die drei losgehen, wurde aber von Offiziellen daran gehindert. Dann kam Regal in die Halle und sagte, dass sie trotzdem heute ihre Titles verteidigen werden. Nacheinander kamen nun Roderick Strong und Aleister Black in die Halle, um Rache zu nehmen.

      NXT Tag Team Titles Match
      The Undisputed Era (Bobby Fish und Kyle O'Reilly) (c) besiegten Roderick Strong und Aleister Black (8:49 Minuten)

      Nach dem Match wollte Black auf die Champs losgehen, wurde aber von Cole übel zugerichtet. Als sie die Halle verlassen wollten, kam Regal heraus und kündigte an, dass das TakeOver-Match von Cole und Black ein Extreme Rules Match werden würde.
    • Neu

      ENDLICH mal eine andere Halle mit anderem Publikum. Danke. :)

      Debüt von Shayna Baszler gefiel mir. Leider auf Kosten von der bei mir beliebten Dakota Kai, aber darauf kann man aufbauen. Ich bin jetzt kein großer Fan von Shayna, aber wenn man so eine MMA Größe holt, muss man sie eben direkt mit Impact einführen und gerne auch direkt in Richtung Titel pushen. Schon okay.

      Ohno vs. Mendoza war dann ein netter Füller. Ohno ist halt da, schade, dass man aus ihm nicht mehr macht. Aber glaube, dass er sich in der Rolle jetzt auch ganz wohl fühlt.

      Vega als Sprecherin für Almas natürlich weiterhin pures Gold. Auch das Interview mit Gargano unter Einmischung vom Dream sehr gut. So bringt man Storylines voran ohne die Gegner schon drölftausend Mal in den Ring zu stellen.

      Street Profits bleiben ein Spaß-Act, mir gefallen sie, aber wird nicht jedermanns Ding sein. Gegen die Authors vermute ich auf eine recht schnelle Niederlage, ein Upset erwarte ich hier noch nicht.

      Lars Sullivan gibt mir irgendwie nix.

      Undisputed Era machen irgendwie das, was ich von SAnitY erwartet hatte, seltsam. Als SAnitY debütierten, rechnete ich mit allerlei solcher Attacken, aber sie kamen wenig bis gar nicht, jetzt gibt es die durch Cole und Co. - na von mir aus, schon in Ordnung. Auftritt von Cross im Anschluss natürlich klasse. :D

      Lösung, den Main Event "umzubooken" mit Regal dann auch nett. Beide "Random Partner" hatten einen Grund für ihr Auftreten und das Match hat man dann auch sehr gut gelöst. Auf Cole vs. Black freue ich mich jetzt schon. :)
    • Neu

      Die Halle gefällt mir sehr, hat einen guten Stil...dabei könnte man für ne weile bleiben.

      Baszler Debüt ging ok, nur hätte man einen anderen gegner nehmen können für dies...sehe nicht gerne das man Dakota Kai so verheizt.
      Aber gut, mal sehen wie sich Baszler macht.
      Deville bekommt möglicherweise Probleme wenn Baszler sich als "besseres" MMA Gimmick zeigt, ich hoffe aber das beide bestehen können.

      Ohno geht immer.
      Hoffe das man ihn pusht, Hero hat das so verdient.

      Vega ist das beste was Almas passieren konnte, hat ihm so geholfen bisher.

      Sullivan ist mir weiterhin etwas zu "blass".
      Mehr als der Große Kerl ist er bisher nicht...Rush mag ich sowieso nicht.

      Main Event fehde dann recht unterhaltsam, mag alles rund um die Undisputed Era sehr...ist echt spaßig.

      Alles in allem hat NXT diese Woche gewonnen imo.
      Keine Signatur ist auch eine Signatur
    • Neu

      Sehr gute NXT-Ausgabe, wie ich finde.

      Show fing mit Shayna schon mal gut an. So macht die sich direkt einen Namen, auch wenn die süße Dakota dafür leiden muss. War auf jeden Fall gut gesellt. Aftermath mit Regal gefiel mir auch Backstage.

      Ohno vs. Mendoza war für die kurze Zeit durchaus unterhaltsam. Weiß jedoch nicht, wo man mit Hero noch hin möchte. Er hängt halt ziemlich in der Luft.

      Die Interviews Backstage waren allesamt gut. Also Vega und dann noch mal Dream & Johnny

      Die Street Profits geben mir weiterhin nicht viel.

      Dachte, dass man sich von Lio Rush still und heimlich getrennt hatte :D Da isser ja wieder und muss wieder einmal jobben. Kann seinem Ego nicht schaden.

      Lars ist halt groß und behaart. Gibt mir nichts. Ok, ist Dain zwar auch, aber der ist wenigstens cool :D

      Main Event war dann spaßig und die Gegner machten auch Sinn. Freue mich jetzt schon sehr auf das TakeOver-Match von Cole und Black. Kann nur gut werden

    • Neu

      Rhyno schrieb:

      ENDLICH mal eine andere Halle mit anderem Publikum. Danke. :)

      Debüt von Shayna Baszler gefiel mir. Leider auf Kosten von der bei mir beliebten Dakota Kai, aber darauf kann man aufbauen. Ich bin jetzt kein großer Fan von Shayna, aber wenn man so eine MMA Größe holt, muss man sie eben direkt mit Impact einführen und gerne auch direkt in Richtung Titel pushen. Schon okay.
      Genau dies war doch das Ziel :D . Da ist NXT immer großartig. Bei Nakamura haben sie ihm Mojo und den Drifter vorgesetzt, weil sie wussten, das Publikum möchte die beiden leiden sehen. Hier halt die andere Richtung.

      Publikum (wohl) leider nur eine Ausnahme. Full Sail war halt ausgebucht.

      Ich mag Shayna. Guter Look, cooles Attire und sie wirkt halt NULL unsicher im Ring. Gerade wichtig, wenn man noch etwas grün ist. Deville kommt halt kein bisschen als Bedrohung rüber, Shayna traue ich jederzeit einen Mord zu. War ein tolles Debüt. Innerhalb von 2 Shows hat man Baszler direkt zu einem Star gemacht.

      Main Event war auch nett. Wie hier schon gesagt. Strong und Black hatten beide einen Grund sich hier einzumischen, keiner der beteiligten sah schlecht aus, Black und Cole wird fortgeführt. Wunderbar.