Spiel des Jahres 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spiel des Jahres 2017

      Diesmal ohne größere Wahlen, sondern einfach so wie bei "Album des Jahres".

      Was war euer Spiel des Jahres 2017 und wieso? Habt ihr eine Top 3? Top 5? Top 10? Top 20? Top 100?

      Haut mal raus, was euch so auf dem Gaming-Markt begeistert hat.

      Habt ihr auch Enttäuschungen erlebt? Welche Spiele konnten dem Hype nicht gerecht werden?

      Und auf welche Ankündigungen für 2018 freut ihr euch?
    • Das Gaming-Jahr 2017 ist, wie auch das Vorjahr, fast komplett an mir vorbei gegangen.

      Mein Highlight ist PlayerUnknown's Battlegrounds. Das Spiel macht einfach so viel Spaß, obwohl es nicht technisch das beste, weder das innovativste Game ist. Bluehole hat einfach alles richtig gemacht, was H1Z1 falsch gemacht hat. Nach über 300+ Spielstunden immernoch keine Langeweile.

      Dann gab es ja noch Life is Strange: Before the Storm. Bisher nur Episoden 1+2 gespielt, aber die konnten überzeugen. Freue mich auf das Finale.

      Ehrennennung: theHunter: Call of the Wild - Schönes Jagd-Spiel, hat mir gefallen. :)

      Auf der PS4 noch Horizon Zero Dawn und das Remaster von Crash Bandicoot gezockt, beides super Spiele gewesen.

      Enttäuschungen:
      - Star Wars Battlefront 2
      - Call of Duty WW2

      Ich hab den beiden Games echt eine Chance gegeben, aber puuuh, nein.

      Was ich noch gern gezockt hätte: Super Mario Odyssey, Legend of Zelda und AC: Origins. Aber 1. keine Switch für Mario und Zelda und 2. die Vorgänger von Origins hindern mich noch daran.


      Freue mich 2018 auf RDR2, Kingdom Come, Sea of Thieves und AoE4.
      "Denn die Nacht ist dunkel und voller Schrecken."
    • Beim Spiel des Jahres an sich müsste ich mich zwischen South Park - Die rektakuläre Zerreißprobe und Wolfenstein II - The New Colossus entscheiden. Beide Spiele haben von mir die 9/10 bekommen, deshalb landen sie eben beide auch auf dem Thron.

      Warum Life is strange: Before the Storm mit 9/10 nicht auf dem Thron landet? Weil ich es knapp, aber wirklich nur hauchdünn "schlechter" als die beiden Spiele fand, was sich jedoch nicht in 0,5 Punkten niederschlägt. Die letzte Episode war mir einfach zu überladen, genaueres ist hier zu lesen.

      Auf Platz 3 findet sich The Walking Dead - Season 3 - A new Frontier ein. Mit 8/10 immer noch eine hohe Wertung, aber eben nicht mehr ganz so gut wie die Vorgänger-Seasons. Mafia III muss sich mit 7/10 auch nicht verstecken. Wäre da nicht das immer gleiche Gameplay sowie die vielen Bugs, hätte es ein "moderner Klassiker" werden können. Potential war da, vor allem in Story-Missionen bot das Spiel wirklich sehr viel, die es aber nicht in die Nebenmissionen transportieren konnte.

      Die anderen in 2017 durchgespielten Spiele waren bei mir Titel, die vor 2017 erschienen sind. Von daher fallen die ja raus.

      Enttäuscht war ich - wie so oft - von WWE 2K18. Es ist mir einfach unbegreiflich, wie wenig man es schafft, die TV-Atmosphäre einzufangen. Der Karriere-Modus ist langweilig ohne Ende, im Universe passiert auch viel zu wenig, was an echte Shows erinnert und die Bugs, die vor allem in den ersten Versionen drin waren, sind eine einzige Frechheit. Die Grafik-Engine ist veraltet ohne Ende, das neue Beleuchtungssystem macht das Spiel eben auch nicht zu einem Technik-Wunder, auch wenn Einzüge und Modelle schon sehr gut aussehen. Wenn dafür aber im Ring weiterhin Tristesse vorherrscht und das Spiel sogar in die Knie geht, wenn zu viel passiert, dann läuft hier gehörig was falsch.

      Forza Motorsport 7 habe ich mir gekauft, bin ich auch weiterhin begeistert von und es wäre wohl auch eines der Spiele des Jahres, aber ich habe es bisher trotz aller Begeisterung einfach zu wenig gespielt, um es wirklich fair zu beurteilen. Es ist keine Enttäuschung, da es wirklich sehr viel richtig macht. Dass es nicht zündet, liegt an mir persönlich, nicht am Spiel.

      Worauf ich mich in 2018 genau freue, weiß ich noch gar nicht. Ich habe eigentlich erstmal vor mir einen 4K TV sowie die Xbox One X zu kaufen. Hege natürlich erneut Hoffnungen in einen "richtigen" Relaunch der WWE 2K Serie, ansonsten wird halt geschaut, was noch so auf den Markt kommt. Sonst werden halt weiterhin alte Titel abgearbeitet, die noch nicht durchgespielt wurden. Wenn ich jetzt einen Titel nennen müsste, auf den ich mich richtig freue, dann wäre das wohl Metro: Exodus, von dem ich mir wieder sehr viel erhoffe.
    • Top Spiel:

      Divinity Original Sin 2
      Endlich wieder ein Rollenspiel mit Tiefe. Jeder Charakter aus der eigenen Party hat eine anständige Hintergrundgeschichte, die auch in Nebenquests weiter erzählt wird. Allgemein verleitet das Spiel dazu, jeden NPC anzusprechen weil es überall eine Quest geben könnte. Die rundenbasierten Kämpfe machen auch sehr viel Spaß und es ist nicht unbedingt frustrierend, wenn man öfters scheitert, sondern eine schöne Herausforderung, die passende Taktik dafür zu finden und das sorgt dann auch für ein gewisses Erfolgserlebnis. Auch kleinere Twists sind vorhanden durch Quests von Gruppierungen die irgendwie gegeneinander arbeiten. Und selbst ein unscheinbares Eichhörnchen hat eine Quest zu vergeben. So viele Gründe also, nicht einfach durch die schön gestaltete Landschaft zu rennen, sondern jeden einzelnen Winkel zu untersuchen.

      Lobenswerte Nennungen:
      Playerunknowns Battleground
      Technisch gibt es natürlich noch Verbesserungspotential, gerade was die Server angeht. Aber es macht einfach sehr viel Spaß und man kann einzelne Runden auch mal dazwischen schieben. Zudem bietet es doch viele Möglichkeiten für die Spielweise. Egal ob man vorsichtig vorgehen will und sich zum Sieg schleicht oder voll auf Krawall aus ist bzw. im Team auch eher taktisch unterwegs sein möchte. Es gibt viele Wege, die zum Erfolg führen können.


      Fortnite
      Technisch wirkt das Spiel sehr sauber. Der PvE Teil bietet auch viele Spielstunden. Im kostenfreien PVP Teil gibt es auch viele Modi die auch durch diverse Events aufgelockert werden (zb 50vs50). Hier ist es jedoch easy to learn, hard to master, gerade weil hier das Bauen eine große Rolle spielt und über Sieg und Niederlage entscheidet. Wirkt zumeist auch etwas actionreicher als PUBG


      Freitag der 13.
      Fängt die Filme recht gut ein. Zu Beginn gab es natürlich Zweifel an der Balance ob der Killer nicht zu OP oder die Survivors nicht zu viele sind, aber am Ende kommt es dann doch auf das Können an und somit hält es sich recht gut die Waage. Die Killanimationen sind sehr gut in Szene gesetzt.



      Enttäuschungen:

      WWE 2K18
      Das letzte Spiel der Reihe war 2K15. Da sowas wie 8 Mann gleichzeitig etc. doch gut klang, schlug ich bei einem Schnäppchen zu. Schnell kam aber das Erwachen und fesseln konnte es nicht. Aber wie an anderer Stelle schonmal erwähnt, scheint bei mir einfach die Begeisterung nicht mehr da zu sein für Wrestlingspiele.


      Elex
      Konnte meinen Erwartungen dann doch nicht gerecht werden. Es ist ein solides Spiel, aber Kleinigkeiten stören dann doch sehr. So zB wirken sich die Attribute nicht direkt auf zB den Schaden aus, sondern beim Erreichen gewisser Höhen gibt es dann eben Skills und Items, die dann besser sind. Dadurch wirkt es auch so, als müsste man eh alles bis zu einem gewissen Wert skillen, sonst bringt alles nichts. Und der richtige Funke sprang auch einfach nicht über.

      Harvest Moon: Light of Hope (PC)
      Ich war sehr überrascht, als HM endlich mal einen PC Teil bekam und hoffte, es könnte diese Nische bis zum Multiplayermodus von Stardew Valley füllen, doch unterm Strich kann es nicht damit mithalten. Alles Wichtige wurde schon im ersten Jahr vollbracht und dadurch gibt es kaum noch Motivation das groß weiter zu spielen. Im Vergleich mit Stardew Valley ist man doch in vielen Punkten sehr eingeschränkt und es hat einige, technische Schwächen.


      Erwartungen 2018:

      Kingdom Come Deliverance
      Wieder ein Spiel, bei dem die Entwickler gewisse Risiken eingehen. Es wird nicht das große Fantasy Abenteuer, sondern eine möglichst realistische Darstellung dieser Zeit. Es wurde mit Historikern zusammengearbeitet und auch das Kampfsystem wurde mit Experten entwickelt. Hier schwingt man also kein 2m Eisschwert wie wild herum, sondern realistisch. Auch die jeweiligen Helme sollen die Sicht entsprechend einschränken. Da ich sowas selbst mache und kenne, bin ich sehr gespannt, wie die Umsetzung tatsächlich sein wird. Dürfte allerdings gerade deswegen nicht für jeden geeignet sein.

      Ancestors Legacy
      Ein Strategiespiel im Setting um das Jahr 800 rum, in welchem zB Wikinger oder Sachsen spielbar sind. Erste Videos sehen sehr viel versprechend aus.


      Escape from Tarkov
      Durch die Vorbestellerversion kann man ja bereits an den Betas teilnehmen. Atmosphäre ist sehr stimmig und es macht einfach Spaß durch die Levels zu gehen, möglichst gutes Zeug zu looten und es dann auch sicher raus zu bringen. Der Tod im Level sorgt für den Verlust von allem, was man mit sich trug. Darin liegt der Reiz. Im Team sehr gut spielbar.



      Ready or not
      Ein Taktikshooter, auf den ich sehr gespannt bin. Soll noch taktischer und langsamer sein als Rainbow Six Siege, welches ich immernoch sehr gerne spiele und leider doch mehr und mehr in Richtung normale Actionshooter abdriftet.


      Und sonst noch AoE4 und RDR2
      "Power is only given to those who are willing to lower themselves to pick it up."
    • Meine Top 3 sind alles Titel zu denen ich, für meine Verhältnisse, sehr viel im "Euer zuletzt durchgespieltes Spiel (Mit kurzem Fazit)"-Thread sowie im Zelda Thread geschrieben habe.

      1. Zelda: BotW - 110h und immernoch nicht Ganon erledigt. DLCs ebenfalls kaum angetastet damit ich noch länger etwas davon habe.

      2. Nier: Automata - Ein Meisterwerk wenn man sich darauf einlassen kann. Selten habe ich mich so leer gefühlt nachdem ich fertig war.

      3. Yakuza: 0 - Platz 3 meines Herzens.

      Alles was im letzten Drittel des Jahres rauskam ist von mir aus Zeittechnischengründen nicht ausgiebig gezockt worden. Mein Backlog wird immer grösser und die Zeit immer weniger.

      Überraschungen:

      AC Origins hat mich echt überrascht. Hatte das übliche von AC und Ubisoft erwartet.

      Horizon Zero Dawn, war letztendlich doch nicht so Overhyped wie ich dachte und bereitete mir viel freude.


      Worauf ich mich dieses Jahr freue:
      Lost Sphear, Project Octopath Traveler, Digimon Story Cybersleuth 2, Bloodstain: Ritual of the Night, Yakuza 6, Secret of Mana, Kingdom Heart 3.

      Kurz...alles wofür ich keine Zeite haben werde Dx
    • Ich hab gerade ja wirklich festgestellt, dass ich dieses Jahr nur 2 aktuelle Spiele gezockt hab. Ansonsten waren es meistens ältere Games, die es im PSN Store im Sale gab. Daher fiel mir die Wahl zum Spiel des Jahres sehr leicht:

      1. Assassins Creed Origins
      Die paar Teile davor hab ich auch alle gespielt, aber haben mich nicht mehr so sehr gefesselt wie die früheren Teile, aber Origins war wirklich ganz großes Kino. Es hat sich spielerisch was getan, die Story ist wieder mal cool und es macht einfach ohne Ende Spaß die rießige Welt des alten Ägyptens zu erkunden. Hab jetzt schon über 100 Stunden damit verbracht und hab immer noch einige Nebenquests zu machen und Orte zu erkunden.

      Damit kommen wir zu meinem zweiten aktuellen Spiel 2017 das auch gleichzeitig meine Enttäuschung des Jahres ist:

      WWE 2K18
      Leider wieder einmal.. man lernt aber auch nie dazu. Es sieht immer toll aus, man hat immer die Hoffnung, dass es wieder in die richtige Richtung geht, aber im Endeffekt ist es doch wieder fast das gleiche. Ich glaub ich hab es schon wieder seit über einem Monat nicht mehr angerührt.. Das war mal besser mit der Langzeitmotivation.


      Worauf ich mich gerade mega freue ist Red Dead Redemption 2 und The Last of Us 2. Beides Titel die ich sicherlich sofort holen werde. Die Erwartungen sind wahnsinnig groß, aber ich hab auch keinerlei Bedenken, dass die nicht erfüllt werden :)
    • 1) Persona 5

      Mein Absolutes Lieblingsgame dieses Jahr und jetzt auch schon eines meiner All Time Favorites. Wie schon bei Persona 4 rutscht man auch hier so gut in die Gruppendynamik der Gruppe rein, hat immer was zu tun und will wissen wie es weiter geht. Dazu noch die grandios inszenierte Atmosphäre die bei der Musik anfängt und bei so Kleinigkeiten wie dem Menü endet, Einfach von vorne bis hinten perfekt durchgestylt und nur super gut dabei.

      2)Legend of Zelda: Breath of the Wild

      Was soll ich noch dazu sagen? Ein absoluter Meilenstein von Nintendo. Einfach nur purer Wahnsinn was Nintendo hier abgeliefert hat. Habe schon lange kein Open World Spiel so lange am Stück gezockt wie BotW, einfach weil ich zumeist immer irgendwann von allem zu "überfordert" war, hier aber war das iwie nie der Fall. Egal ob ich nun ne halbe oder 3 Stunden am Stück gespielt habe, immer hatte ich das Gefühl was erreicht zu haben.

      3) The sexy Brutale

      Kleiner Indy Rätsel Spaß der nun auch nicht so mega lange dauert, mich aber von der Atmosphäre, der Story, der Musik und auch von der Spielmechanik voll überzeugt hat. Für knappe 20 Euro mit dem grandiosen OST als CD dabei ist das echt sein Geld wert und eine absolute Empfehlung.

      4) Super Mario Odysse

      Bin nun nicht so mega begeistert wie alle anderen, denn so wirklich bahnbrechend fand ich das Spiel nun nicht, aber das muss es auch gar nicht sein finde ich. Was es macht, macht es gut und verbreitet dabei mit viel Charme gute Laune und ist sehr kurzweilig und unterhaltsam dabei.

      5) WWE 2K18

      Schon lange nicht mehr hat mir ein WWE Game so viel Freude bereitet wie dieses Jahr. Kann nicht mal sagen warum denn geändert hat sich (bis auf die gefühlt stabileren Server) eigentlich nichts, aber werfe das Spiel trotzdem mehrmals die Woche rein für ein paar Matches und habe sowohl Offline als auch Online (in der Liga) gut Spaß daran.