Angepinnt Der große WrestlingGames.de Jahresrückblick 2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der große WrestlingGames.de Jahresrückblick 2015


      Der WG.de-Jahresrückblick ist eine Serie mit mehreren regelmäßig erscheinenden Teilen auf unserer Startseite, in der wir die wichtigsten Ereignisse und Themen aus dem Jahr 2015 Revue passieren lassen möchten. Der erste Part der Serie wird am 25. Dezember 2015 erscheinen.

      Doch was wäre ein Jahresrückblick ohne den wichtigsten Bestandteil von WrestlingGames.de, der Community? Nichts! Und genau aus diesem Grund fordern wir euch nun dazu auf, interaktiv an unserem Jahresrückblick teilzunehmen! Um uns helfen zu können, findet ihr weiter unten einige Fragestellungen zum Jahr 2015, die ihr beantworten und uns im Forum mitteilen könnt. Unabhängig davon, ob ihr nur eine Frage beantwortet oder den ganzen Bogen ausfüllt – jede Meinung und jeder Eindruck ist erwünscht! Je ausführlicher ihr eure Eindrücke schildert, desto besser!

      Alle Eindrücke, die ihr bis zum 23. Dezember 2015 schildert, haben die Chance, Teil unseres Jahresrückblicks zu werden. Dort werden wir unsere Erfahrungen dann mit eurem Input garnieren und hoffen so, eine rundum gelungene und schöne Serie zu erschaffen.
      Nun sind wir aber ruhig und reichen euch den Stift weiter – teilt uns eure Erfahrungen des bald endenden Jahres mit und werdet Teil der großen WG.de-Jahresrückblickserie 2015!

      Mit der Community, für die Community!

      Die Fragen 1 bis 5 beziehen sich auf das Forum und die Hauptseite von WrestlingGames.de

      1. Was war dein WG.de-Moment des Jahres 2015?


      2. Welche war deine Lieblingsschlagzeile auf WrestlingGames.de 2015?


      3. Was hat dich im Jahr 2015 am meisten enttäuscht?


      4. Welcher war dein Lieblings Foren-Post im Jahr 2015?


      5. Wie hast du den Forenumzug miterlebt und wie lautet deine Meinung dazu?


      6. Dein Moment des Jahres – unabhängig von WrestlingGames.de?


      7. Habt ihr sonst noch etwas zum Jahr 2015 zu sagen?



      Der Veröffentlichungsplan der WG.de-Jahresrückblickserie 2015

      23. Dezember 2015 – Ende der Einreichfrist für die Community-Eindrücke
      25. Dezember 2015 – Teil 1: Die WWE 2K-Spieleserie im Review
      27. Dezember 2015 – Teil 2: Was geschah sonst noch in Sachen Wrestlinggames?
      29. Dezember 2015 – Teil 3: Politik, Sport, Weltherrschaft – was sonst noch so geschah
      31. Dezember 2015 – Teil 4: Das Wrestlingjahr 2015 – von A wie Ambrose bis Z wie Zayn
      1. Januar 2016 – Teil 5: Das WrestlingGames.de-Jahr 2015 im großen Rückblick

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von One ()

    • 1. Was war dein WG.de-Moment des Jahres 2015?
      Das ist eine schwierig zu beantwortende Frage. Wenn ich mich entscheiden müsste wären es wohl die Diskussionen rund um die Gamescom und WWE 2K16. Ich liebe die Zeit, in der alle WWE Fans die Threads zuklatschen, weil 40 Sekunden Gameplay veröffentlicht wurden. Das ist immer sehr cool und das war es auch dieses Jahr. Es ist immer lustig zu sehen, dass man mit einem Druck auf F5 gleich 10 weitere Meinungen zu sehen bekommt. Auch immer schön ist, wie alle Arten von WWE Games-Fans aufeinander treffen. Da hätten wir die Berufsoptimisten, die chronischen Miesmacher, die absolut unsachlichen, die neutralen usw. Einfach lustig zu lesen und mitzudiskutieren.

      Der wirkliche Moment darin war eigentlich, als ich nichts ahnend die WG.de Seite öffnete und da was von Gameplay stand. Meine Freudenschreie waren in der Nachbarschaft gut zu hören :D

      2. Welche war deine Lieblingsschlagzeile auf WrestlingGames.de 2015?
      "WWE Network: Handelsblatt berichtet von Deutschlandstart am 05.01.2016"

      Diese Schlagzeile und die darauffolgende Bestätigung der WWE haben mich so dermaßen glücklich gemacht :)

      3. Was hat dich im Jahr 2015 am meisten enttäuscht?
      Falsche Denkweisen der Menschen, wenn es um Terror geht. Viele davon konnte man ja auch im Forum begutachten. Was ich da teilweise gelesen habe, hat meinen Glauben an die Menschheit schwinden lassen.

      4. Welcher war dein Lieblings Foren-Post im Jahr 2015?
      Ich habe keinen wirklichen Lieblingspost. Es gibt Dinge, die habe ich lieber gelesen als andere, aber das war es auch. Zudem ist es sehr schwierig das ganze Jahr zu überblicken, was sowas angeht. Wenn ich mich aber entscheiden muss, dann ist es der Post von @Lee in welchem er mir dieses übertrieben geile Profilbild gemacht hat. Sowas von cool. Nochmal danke dafür :)

      5. Wie hast du den Forenumzug miterlebt und wie lautet deine Meinung dazu?
      Ich bin mir sehr unsicher, was hiermit gemeint sein soll. Wenn es um die Änderung der Forensoftware geht, dann gibts von mir ein Thumbs Up. Mir gefällt das neue Design und auch die neuen Features sind ganz cool.

      Wenn damit die ganze Sache miet der WGL gemeint ist, dann freut es mich, dass die WGL und WG.de wieder zueinander finden konnten. Habe immer gerne in den Threads gelesen und irgendwie gehört die WGL zu WG.de dazu.

      6. Dein Moment des Jahres – unabhängig von WrestlingGames.de?
      Die "Star Wars - Das Erwachen der Macht" Premiere, als ich aus dem Kinosaal gelaufen bin und ich mir nur dachte: "Alter Falter war das GEIL!"

      7. Habt ihr sonst noch etwas zum Jahr 2015 zu sagen?
      2015 war in vielen Belangen ein tolles Jahr für mich. Mit Ausnahme eines Ereignisses war es wirklich ein schönes Jahr. Ich habe zwei klasse Zeugnisse bekommen, bin für 5 Tage in Berlin gewesen, hab viele tolle Serien geguckt und wir haben zwei neue Katzen in unsere Familie aufgenommen.

      Bleibt mir nur noch zu sagen, dass ich jedem User und Mitarbeiter von WG.de ein tolles Weihnachtsfest wünsche und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benny1234 ()

    • 1. Was war dein WG.de-Moment des Jahres 2015?
      So gerne ich das alte Forum mochte und so sehr ich auch immer gesagt habe, dass ich keine Umstellung benötige und ich damit so richtig gut klarkomme, so sehr muss ich jetzt sagen, dass die Umstellung überfällig war und das neue Forum nach Eingewöhnungszeit das deutlich bessere ist. Daher war das schon DER Moment für mich. Ansonsten habe ich mich sehr gefreut gute Kontakte zu Maxdome wegen der Gewinnspiele herzustellen, für WG.de auf der Gamescom gewesen zu sein und allgemein das Forenleben macht halt immer Spaß.

      2. Welche war deine Lieblingsschlagzeile auf WrestlingGames.de 2015?
      Auch wenn es wenig mit dem Kernthema Wrestlingspiele zu tun hatte, natürlich die Info, dass wir das WWE Network ab Januar in Deutschland kriegen.

      3. Was hat dich im Jahr 2015 am meisten enttäuscht?
      Enttäuscht ist schwer zu sagen, aber ich finde es wird zu wenig diskutiert. :D Ich weiß nicht, ob Foren allgemein langsam einen schleichenden Tod sterben, da ich es nicht nur hier mitkriege, aber insgesamt denke ich ein paar mehr Postings zu jeglichen Themen könnten nicht schaden.

      4. Welcher war dein Lieblings Foren-Post im Jahr 2015?
      Da enthalte ich mich mal, das ist ganz schwer zu sagen.

      5. Wie hast du den Forenumzug miterlebt und wie lautet deine Meinung dazu?
      Habe ich ja oben schon beschrieben. :)

      6. Dein Moment des Jahres – unabhängig von WrestlingGames.de?
      Hm, schwer zu sagen - würde sagen beide Reisen, also im März die Dom-Rep und im Dezember der Trip nach Kuba. :)

      7. Habt ihr sonst noch etwas zum Jahr 2015 zu sagen?
      Nein, aber es war ein durchweg schönes Jahr.
    • 1. Was war dein WG.de-Moment des Jahres 2015?
      Hm schwer zu sagen. Der Hype um 2K16 war schon ganz cool. Jeden Tag gab es etwas Neues zu lesen. Schnipsel von Videos die analysiert wurden bis ins kleinste Detail. News noch und nöcher. War schon nett, aber das ist kein einzelnder Moment, das sind viele. Aber das Gesamtergebnis mein ich. Und was ich super fand war, das sich Maineventer und WG sich wieder angenähert haben. Großer und richtiger Schritt von dem wir alle profitieren.


      2. Welche war deine Lieblingsschlagzeile auf WrestlingGames.de 2015?
      Schlagzeile war es auch glaube und ich hab es eben schon erwähnt. Maineventer und WG arbeiten zusammen.


      3. Was hat dich im Jahr 2015 am meisten enttäuscht?
      Gewalt und Hetze gegenüber Asylanten, auch direkt in meiner Nachbarschaft und im Freundeskreis. Ich weiß es gibt Menschen die haben Angst in Deutschland. Aber viele vergessen wieso die Menschen hier sind. Sie fliehen vor Krieg und Zerstörung. Es keine schöne Situation derzeit in Deutschland.


      4. Welcher war dein Lieblings Foren-Post im Jahr 2015?
      Huch da gab es zu viele. Meist mit 2K15 zusammenhängend. Da hab ich alles mitgelesen und da war viel was ich gut fand


      5. Wie hast du den Forenumzug miterlebt und wie lautet deine Meinung dazu?
      Ich mochte das alte Forum. Das Neue, da bin ich noch etwas unsicher mit. Aber es wird. Es war auf jeden Fall der richtige Schritt in die Moderne :)


      6. Dein Moment des Jahres – unabhängig von WrestlingGames.de?
      Star Wars Das Erwachen der Macht im 3D Kino und die Hochzeit meines Neffen.


      7. Habt ihr sonst noch etwas zum Jahr 2015 zu sagen?
      War ein durchwachsenes Jahr und ich hoffe das 2016 in einigen Punkten besser wird. Privat als auch allgemein gesprochen.
    • 1. Was war dein WG.de-Moment des Jahres 2015?
      - Ohne mir Feinde machen zu wollen, aber mir persönlich hat die Abkapselung von der WGL ganz gut getan.
      Man hat eine besondere und geschlossene Community. Mag ich so.


      2. Welche war deine Lieblingsschlagzeile auf WrestlingGames.de 2015?
      - Persönlich jede die ich online gebracht habe.
      Einfach weil ich sehr viel Spaß habe für dieses Board zu "arbeiten" und mitzuwirken.


      3. Was hat dich im Jahr 2015 am meisten enttäuscht?
      - 2015 war ein fürchterlich grottiges Jahr. Privater Natur.
      Deswegen möchte ich ganz trauermäßig sagen: Ganz 2015 hat mich enttäuscht.


      4. Welcher war dein Lieblings Foren-Post im Jahr 2015?
      - Kann ich mich so gar nicht drauf beziehen. Gibt viel gutes Zeug. :D


      5. Wie hast du den Forenumzug miterlebt und wie lautet deine Meinung dazu?
      - Kam eigentlich doch relativ überraschend. War am Anfang auch bisschen schockiert, fühle mich aber mittlerweile (im alten WG Blau Design) pudelwohl und mag es viel mehr als das vorherige.


      6. Dein Moment des Jahres – unabhängig von WrestlingGames.de?
      - Siehe 3. Schönster Moment war denke ich eine Zusammenkunft mit einem ganz alten Freund.


      7. Habt ihr sonst noch etwas zum Jahr 2015 zu sagen?
      - Leck mich, 2015.
      Wir leben alle unter fluffigen Wolken,
      doch keiner hat den selben Horizont.


    • 1. Was war dein WG.de-Moment des Jahres 2015?
      Ganz schwierig zu sagen, weil ich eigentlich ja nicht so richtig aktiv bin. Das diesjährige WWE Spiel habe ich mir beispielsweise (noch) gar nicht gekauft. Aber der für mich coolste Moment war, als Crixus, Saki und ich die Mafia Runde gewonnen haben. Alpha entscheidet sich im entscheidenden Moment falsch. Für mich persönlich also der Moment des Jahres hier an Board.

      2. Welche war deine Lieblingsschlagzeile auf WrestlingGames.de 2015?
      Die Ankündigung von EA UFC 2

      3. Was hat dich im Jahr 2015 am meisten enttäuscht?
      Schwierig zu sagen. Hier im Forum eigentlich gar nichts. Normalerweise ist mein Motto: Erwarte nichts und du wirst auch nicht enttäuscht. Deshalb bin ich eigentlich von den "ganz großen" Enttäuschungen verschont geblieben. Auch wenn ich den Umgang mit der Meinungsfreiheit, allen voran bei sozialen Medien, schwach fand. Zumindest wenn man bei Facebook schaut, scheint unser Land von brauner Suppe und "Gutmenschen" nur so überfüllt zu sein. Alles nur schwarz und weiß. Vielleicht sind es aber auch nur die Solchen, die sich präsentieren wollen. Hoffen wir es zumindest.

      4. Welcher war dein Lieblings Foren-Post im Jahr 2015?
      Da kann ich nichts zu sagen. Wahrscheinlich ist es sogar dieser hier, weil man noch einmal über sein Jahr nachdenkt.

      5. Wie hast du den Forenumzug miterlebt und wie lautet deine Meinung dazu?
      Am Anfang war es irgendwie anstrengend, aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt und finde es richtig gut. Wie Veränderung meistens ist. Schade nur, dass ich mit Safari über mein Handy das Forum nicht mehr nutzen kann.

      6. Dein Moment des Jahres – unabhängig von WrestlingGames.de?
      War über Silvester 2014/15 in New York. An einem der ersten Tage dieses Jahres waren wir am 9/11 Memorial. Schön war dieser Moment nicht, aber er war definitiv einzigartig. Eine solche Kühle und Trauer an einem Ort zu fühlen, war schon eine unfassbare Erfahrung. Man kann das irgendwie gar nicht beschreiben.

      7. Habt ihr sonst noch etwas zum Jahr 2015 zu sagen?
      Für mich persönlich war 2015 größtenteils ein gutes Jahr. New York, New England gewinnt den Super Bowl hochdramatisch (was ich im TV in meinem in NYC gekauften Brady Trikot geschaut habe), alle Klausuren bestanden, neues Auto, 3 Wochen Sommer Urlaub, 1 Woche Studiengruppenfahrt in Hamburg (Suff :D ) und zum Abschluss noch die Hallenmeisterschaft unserer FH im Fußball gewonnen. Auch wenn ich persönlich den ein oder anderen Durchhänger hatte, in Zahlen ein definitiv gutes Jahr und ich bin hungrig auf mehr in 2016 :)
      The Phenomenal One --- AJ Styles
    • Obwohl ich dann die einzelnen Teile des Jahresrückblicks verfasse und auch darin teilweise meine eigene Meinung vertreten werde, möchte ich auch hier meinen ganz persönlichen Rückblick schreiben:

      1. Was war dein WG.de-Moment des Jahres 2015?
      Es waren zwei Momente, die ich als "WG-Momente des Jahres" bezeichnen würde. Zum einen natürlich, als ich im April dieses Jahres ins Redaktionsteam aufgenommen wurde. Ich "arbeite" unglaublich gerne für die Seite hier und freue mich immer wieder darüber, wenn ich andere Fans von Wrestlingspielen mit News, Kommentaren und anderen Artikeln "versorgen" kann.
      Der zweite große Moment war die Twitter-Aktion #WWENetworkGermany, die von @ViddyClassic ins Leben gerufen wurde. Dadurch konnte ich nicht nur Kontakt zu anderen deutschsprachigen Wrestlingseiten (Wrestling-Infos.de, Power Wrestling, etc.) aufnehmen, sondern habe ich auch gesehen, wie stark unsere "kleine" Community ist. Und Tatsache, dass das WWE Network nun wirklich bald zu uns kommt, macht die Aktion natürlich noch größer.

      2. Welche war deine Lieblingsschlagzeile auf WrestlingGames.de 2015?
      Der erste Kommentar, den ich selbst verfassen und veröffentlichen durfte. *Schleichwerbung*

      3. Was hat dich im Jahr 2015 am meisten enttäuscht?
      Wie Rhyno schon sagte, die Aktivität hier im Forum. Speziell im Sommer hatte ich das Gefühl, dass teilweise stundenlang kein neuer Beitrag verfasst wurde.

      4. Welcher war dein Lieblings Foren-Post im Jahr 2015?
      Puh, ich stelle aber schwierige Fragen Die Frage kann ich echt nicht beantworten - da gab es trotz der geringen Aktivität einfach zu viele.

      5. Wie hast du den Forenumzug miterlebt und wie lautet deine Meinung dazu?
      Den Forenumzug habe ich an vorderster Front miterlebt und konnte das neue Forum sogar testen. Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich anfangs auch meine kleinen Probleme hatte, es sich langfristig gesehen aber nur zum Positiven auswirken wird.

      6. Dein Moment des Jahres – unabhängig von WrestlingGames.de?

      Wohl mein London Trip vor ziemlich genau einem Monat mit anschließendem Besuch eines Man United-Spiels im Old Trafford. London ist eine unglaubliche Stadt, wie ich sie zuvor nie gesehen habe und wohl auch nie irgendwo sehen werde. Danach erfüllte ich mir mit dem Besuch im Old Trafford noch einen lang ersehnten Traum, wenngleich das CL-Spiel gegen PSV sicher nicht das beste war ^^
      Zudem hatte ich einen - im Nachhinein gesehen - sehr erfolgreichen Sommer. Begonnen hat es mit dem Führerschein im Juni, gefolgt von der ersten Teilprüfung (in Deutsch) der Berufsreifeprüfung, die ich mit einem Sehr Gut abgeschlossen habe. Schlussendlich kam dann im Juli noch die Lehrabschlussprüfung, die ich mit einer Auszeichnung bestand. War zwar im Sommer sehr anstrengend, ist rückblickend jedoch ein wahrer Meilenstein gewesen.

      7. Habt ihr sonst noch etwas zum Jahr 2015 zu sagen?
      Nun ja, mein Plan, @Rhyno in Sachen Beiträge einzuholen ist dieses Jahr noch nicht aufgegangen, aber ansonsten bin ich doch recht zufrieden mit 2015. Grundsätzlich bin ich unglaublich glücklich, wenn ich mich an das endende Jahr zurückerinnere. Ich kann auf eine wirklich harmonische Familie und einen engen Freundschaftskreis vertrauen, bin beruflich sowie finanziell stabil und denke wirklich, dass für mich 2015 ein entscheidender und endgültiger Schritt ins Erwachsenenleben war. So kann's gerne weitergehen :D

    • Der WG.de-Jahresrückblick ist eine Serie mit mehreren regelmäßig erscheinenden Teilen auf unserer Startseite, in der wir die wichtigsten Ereignisse und Themen aus dem Jahr 2015 Revue passieren lassen möchten. Hier findet ihr den ersten Teil der Serie, in dem wir auf die wichtigsten Ereignisse rund um die WWE 2K-Spiele 2015 zurückblicken möchten. Viel Spaß beim Lesen!

      Nach dem mehr als durchwachsenen Release von WWE 2K15 im Herbst 2014 lag Anfang des Jahres an 2K, unzufriedene Fans wieder zurück ins Boot zu holen und das Spiel mithilfe von Patches und DLCs noch so gut wie möglich aufzuwerten. Obwohl dies, wie wir später erfahren durften, relativ gut gelang, startete 2015 gar nicht vielversprechend: Der damalige Community-Manager Marcus Stephenson gab kurz nach Neujahr bekannt, dass außer der bereits angekündigten DLCs keine weiteren Inhalte erscheinen werden.
      Die ersten guten Nachrichten erfuhren besonders die PS4-Spieler, die Mitte Jänner endlich die Möglichkeit hatten, das Hulk Hogan-Pack herunterzuladen. Der eigentlich für Dezember 2014 vorhergesehene DLC wurde aus unbekannten Gründen mehrmals verschoben und erschien letztendlich gleichzeitig mit dem pünktlich erscheinenden Moves-Pack am 13. Jänner.

      Einen Monat später war es Zeit für den nächsten herunterladen Inhalt – dieses Mal war es der 2K Showcase „One More Match“, indem die Rivalität zwischen Christian und Randy Orton thematisiert wurde und neben dem Showcase auch noch etliche neue Superstars wie Edge mit sich brachte. Ebenfalls erfreuten wir uns im Februar über den Patch 1.03, der exklusiv für die Current Gen-Konsolen erschien und hauptsächlich Darstellungsprobleme beseitigte und das Spiel auf die kommenden DLCs vorbereitete.
      Doch damit nicht genug: Bereits zwei Wochen später erschien mit dem „Hall of Pain“-Showcase ein weiterer DLC, in dem dieses Mal der Weg der Zerstörung von Mark Henry das Kernthema war.
      Um den ereignisreichen Februar würdig abzuschließen, wurden Ende des Monats noch die ersten Infos zu WWE 2K16 bekannt. Dabei handelte es sich um den ersten Face-Scan für das neue WWE Spiel. Problem daran: Die eingescannte Person war der „Boss“ Sasha Banks … und wie wir mittlerweile wissen, hat sie es schlussendlich nicht ins Spiel geschafft. Muss man nicht verstehen, oder?

      Am ersten Tag des Märzes ging es direkt weiter mit den Informationen zu WWE 2K16, als dieses Mal bekannt wurde, dass der bekannte Indy-/TNA-Wrestler Low Ki Motion-Capturing für das Spiel betrieb.
      Kurz darauf ging es aber zurück in die Gegenwart und es kam – Achtung schlechter Wortwitz – zum Arrival des NXT ArRival-DLCs, das schließlich am 10. März erschien. Auch hier gibt’s eine lustige Randnotiz, die ich euch nicht vorenthalten möchte: Das Pack enthielt The Ascension, JBL, Adam Rose und Emma. Mit Ausnahme von Emma tritt niemand mehr von ihnen bei NXT an (zum Zeitpunkt des DLC-Releases war Emma übrigens ebenfalls im Main Roster). Gutes Zeitmanagement? Check!
      Ebenfalls erschien im März ein weiterer Patch (1.04), der mit vielen wichtigen Änderungen aufzeigen konnte. Kurz darauf gab es mit Patch 1.05 noch ein Update, das weitere Probleme ausmerzen konnte.
      Am Ende des Monats, etwa zur Zeit von WrestleMania XXXI, konnten wir uns dann auf den „Path of the Warrior“ begeben, denn der gleichnamige DLC wurde am 31. März veröffentlicht. Mit ihm bekamen wir Zugang zu einigen Legenden wie Andre The Giant, Sgt. Slaughter und natürlich dem Ultimate Warrior.
      Als sei das nicht genug gewesen, bekamen wir am selben Tag noch zwei große Ankündigungen. Zunächst wurde für WWE 2K16 bestätigt, dass mit Ganzkörper-Scans gearbeitet wird und wir uns auf eine noch bessere Detailtreue freuen dürfen.
      Ebenfalls wurde mit „WWE 2K“ ein Mobile-Game angekündigt, das später im Jahr für alle gängigen Android- und Apple-Geräte erschien.

      Im April war es schließlich auch soweit und das Mobile-Game „WWE 2K“ erschien. Ohne meine persönliche Meinung zu sehr einfließen lassen zu wollen, sage ich jetzt einfach mal: Das Spiel ist okay, jedoch keine 8 Euro wert. Von daher kann dieses Spiel schlussendlich sicher nicht als großer Erfolg gesehen werden.
      Im weiteren Verlauf des Aprils schien 2K eher durch Untätigkeit zu glänzen, doch dann, genauer gesagt am 20. April, erreichte uns eine frohe Botschaft und WWE 2K15 wurde offiziell für den PC angekündigt. Die PC-Fassung, die lediglich digital über Steam erwerbbar ist, wurde inklusive aller DLCs verkauft und erfreut sich seither in der Community großer Beliebtheit. Mit den freieren Modelliermöglichkeiten konnte der recht magere Inhalt des Standardspiels schnell überbrückt werden und auf einmal war es möglich, auf nicht mehr für möglich gehaltene Creations zurückzugreifen. Einzig das Fehlen der WWE Diva Paige stieß auf Unverständnis, da es nach wie vor keinen ersichtlichen Grund gibt, warum sie in der PC-Version fehlt.

      Mitte Mai erreichten uns dann erneut große Nachrichten. Am 18. Mai 2015 wurde bekanntgegeben, dass WWE 2K16 am 30. Oktober 2015 für alle gängigen Konsolen erscheinen würde, während die PC-Spieler vorerst leer ausgehen sollten. Innerhalb der folgenden Tage wurden dann immer wieder kleine News-Schnipsel bekannt, die unter anderem den Fokus auf Steve Austin bestätigten.

      Knapp einen Monat nach der ersten Ankündigung wurden Mitte Juni die ersten sechs Mitglieder des Rosters bekanntgegeben. Diese waren Seth Rollins, Cesaro, Daniel Bryan, Dean Ambrose, Paige und Finn Balor. Hierbei fällt sofort auf, dass drei dieser sechs Personen aktuell verletzt sind. Bahnt sich hier etwa so etwas wie der Cover-Fluch bei der NFL-Serie an? Wir werden sehen …
      Später im Monat gab es noch eine Meldung, die anfangs von vielen nicht wirklich ernst genommen wurde. Es wurde angekündigt, mit mehr als 120 Superstars das größte Roster aller Zeiten vorweisen zu können. Im Nachhinein kann man durchaus sagen: Gute Arbeit, 2K, das hätten wir nicht unbedingt von euch erwartet!

      Anfang Juli war dann klar, dass nicht nur der Showcase auf den Fehden von Steve Austin aufbauen soll, sondern dass „Stone Cold“ auch das Cover zieren wird. Obwohl diese Entscheidung von vielen Fans kritisiert wurde, hat man somit sicher mehr „Mainstream-Kunden“ erreicht als mit einem aktuellen Star wie Seth Rollins.
      Am Ende des Monats wurde Hulk Hogan nicht nur aus der WWE entlassen, auch wurde er zum Entsetzen der Community aus WWE 2K16 gestrichen. Quasi im nächsten Atemzug gab 2K jedoch bekannt, den Terminator Arnold Schwarzenegger als exklusiven Vorbestellerbonus ins Spiel zu bringen. Apropos exklusiver Pre Order-Bonus: Seit kurzem ist das Arnie-Pack auch in den Stores erwerbbar. Konsequente Arbeit, liebes Publishing-Team.

      Während der Gamescom, in der einige von uns die Chance hatten, das WWE 2K16-Event zu besuchen, interviewte Franz wie bereits im Vorjahr den 2K Brand Director Bryce Yang. Und um die Tradition nicht zu brechen, gab Yang ein weiteres Mal sehr kreative Antworten, die nur das Problem hatten, dass sie absolut nichtssagend waren. Da freut man sich ja schon jetzt auf die Antworten bei der Gamescom 2016.
      Der weitere August wurde begleitend von vielen News zu WWE 2K16, in denen wir neue Screenshots, Infos, Roster-Mitglieder und sonstige Dinge zu sehen bekamen. Alles aufzuzählen würde unseren Rahmen aber ein wenig übersteigen. Interessanter ist da sicher die Schlagzeile, die wir am 20. August lesen durften: 2K kündige die zweite Season von WWE Supercard für mobile Geräte an.
      Ende August gab es zudem noch erste Hands-On Berichte zu WWE 2K16, die bereits darauf schließen ließen, dass wir uns auf ein sehr gutes Spiel freuen konnten. Mehr dazu aber später.

      Die erste Nachricht, die wir im September erhielten, war jedoch alles andere als positiv. Uns wurde mitgeteilt, dass wir niemand der „Four Horsewomen“ bekommen würden – auch ein später erscheinender DLC wurde sofort ausgeschlossen. Somit wurde unser Wunsch nach Charlotte, Becky Lynch, Bayley und Sasha Banks leider nicht erfüllt. Ach, hatte ich schon erwähnt, dass Sasha Banks sogar eingescannt wurde? Absolut unverständlich, 2K …!
      Trotz dieses Tiefschlags seitens 2K ließen guten Nachrichten nicht lange auf sich warten und so bekamen wir in den Folgetagen gleich zwei gelungene Trailer zu sehen, die zum einen das Spiel im Allgemeinen und zum anderen den MyCareer-Modus bewarben.

      Bis zum Release von WWE 2K16 gab es dann noch viele Neuigkeiten in allen Bereichen, aber auch diese würden den Rahmen sprengen. Schließlich war es soweit und WWE 2K16 erschien Ende Oktober. Abgesehen von den mittlerweile üblichen Kinderkrankheiten, die ein neu erschienenes Spiel mit sich bringt, war das Feedback vieler Fans grundsätzlich sehr positiv. Ein nochmals verbessertes Gameplay, ein guter (aber nach wie vor ausbaufähiger) Karrieremodus, der für Fans schöne Universe-Modus sowie der Austin-Showcase waren die eine positive Komponente, das große Roster und die wohl besten Creation-Möglichkeiten aller Zeiten komplettierten ein meiner Meinung nach sehr gelungenes Spiel. Zahlreiche Bewertungen von verschiedensten Seiten bestätigten das auch.

      Der November begann dann mehr oder weniger gleich mit dem ersten Patch für WWE 2K16. Etwas schade war natürlich, dass die oben angesprochenen Kinderkrankheiten dort noch nicht behoben wurden.
      Am 24. November erschien dann neben dem Patch, der einige essenzielle Fehler behob, mit dem New Moves-Pack auch der erste DLC. Warum genau dieser DLC zu Beginn veröffentlicht wurde, ist mir zwar absolut unklar, aber nun gut, es gab schon schlimmere Entscheidungen seitens 2K …

      Und schon sind wir wieder fast in der Gegenwart! Am 22. Dezember 2015 erschien mit dem Legends-Pack bereits der zweite DLC. Mit den in diesem Jahr verstorbenen Hall of Famern „Rowdy“ Roddy Piper und dem „American Dream“ Dusty Rhodes, den beiden ehemaligen WWE Diven Lita und Trish Stratus sowie einigen weiteren namenhaften Legenden wurde ein durchaus ansprechendes Pack entwickelt, das Besitzer des Season Passes sogar kostenlos erhalten.

      Und das soll es auch schon gewesen sein. Für alle Fans der WWE 2K-Serie war es wieder einmal ein Jahr mit sehr vielen Höhen und Tiefen, wobei die Höhen im Endeffekt sicher Überhand behielten. Und die Aussichten, dass 2016 ähnlich erfolgreich wird, ist gar nicht mal so schlecht …

      Das war Teil 1 unseres großen WrestlingGames.de-Jahresrückblicks. Am Sonntag, dem 27. Dezember 2015 geht es mit Teil 2 „Was geschah sonst noch in Sachen Wrestlinggames?“ weiter. Bis dahin wünsche ich euch im Namen des Teams angenehme Feiertage und hoffe, euch auch beim nächsten Mal wieder als Leser begrüßen zu dürfen.

    • Der WG.de-Jahresrückblick ist eine Serie mit mehreren regelmäßig erscheinenden Teilen auf unserer Startseite, in der wir die wichtigsten Ereignisse und Themen aus dem Jahr 2015 Revue passieren lassen möchten. Nachdem wir vorgestern das Jahr 2015 mit der Sicht auf den Branchenprimus 2K Sports Revue passieren ließen, steht heute der zweite Teil der Serie an. Unter dem Banner „Was geschah sonst noch in Sachen Wrestlinggames?“ blicke ich auf alles Interessante zurück, das nicht unter dem Zepter der WWE 2K16-Macher stand. Viel Spaß beim Lesen!

      Wir beginnen gleich Anfang Januar, besser gesagt am 4. Tag des Jahres 2015. Dort wurden nämlich mehrere Teaser-Poster mit WWE Superstars wie Brock Lesnar oder John Cena veröffentlicht, die mit der Bildunterschrift „In 2015 your Superstars become immortal“. Nach anfänglichen Spekulationen wurde schnell klar, dass es sich um das Mobile-Game „WWE Immortals“ handelte, bei dem übernatürliche WWE Superstars gegeneinander antreten.
      Später im Monat wurde WWE Immortals für iOS und Android veröffentlicht und weist zum gegenwärtigen Zeitpunkt mehr als eine Million Downloads und relativ gute Bewertungen vor.
      Und da der Mobile-Games-Markt anscheinend boomt, wurde Anfang des Jahres auch noch ein neues NJPW-Spiel anhand eines Trailers angeteast.
      Wir bleiben im Januar, wechseln jedoch die Sportart. Ende des Monats veröffentlichte EA Sports das letzte große Update für das hauseigene UFC-Game, bei dem mit Eddie Alvarez, Rafael Dos Anjos, Anthony Johnson und der neuen Women’s Bantamweight Championesse Holly Holm noch vier weitere Stars kostenlos hinzukamen.

      Während der Februar für alle Nicht-2K Fans ein ruhiger Monat war, begann der März direkt mit einigen Neuigkeiten zu 5 Star Wrestling. Das zu dem Zeitpunkt noch nicht erschienene Spiel konnte von einigen Personen getestet werden und erste Hands-On Berichte wurden verfasst. In diesen Artikeln wurde durch die Bank Positives berichtet und die Hoffnung auf eine erfrischende Alternative war durchaus gegeben. Das Ende dieser Geschichte sollte bekannt sein, trotzdem werde ich später noch näher darauf eingehen.
      Im März bekamen wir neben einem ersten Gameplay Video zu 5 Star Wrestling zudem noch das Erscheinungsdatum für besagtes Spiel, welches der 18. März sein sollte. Auch der satte Preis von knapp 25 Euro wurde bekanntgegeben.

      Der April begann nach dem eher mäßigen Einstand von 5 Star Wrestling eher ruhig, wurde dann aber doch noch erschüttert von der sehr überraschenden Ankündigung von UFC Mobile. Ja, das ist ein weiteres Mobile-Game und ja, schön langsam müsste eure Speicherkarte voll mit solchen Spielen sein … Viel mehr Worte möchte ich zu diesem Spiel auch nicht mehr verlieren; es ist ein typisches Mobile-Game, das auf die selbe Mechanik wie WWE 2K aufbaut und hat bisher einen eher mäßigen Erfolg.

      Im Mai gab es grundsätzlich keine Neuigkeiten zu den Spielen im Schatten der großen WWE 2K-Serie, jedoch war es für uns, WrestlingGames.de, an der Zeit, einige Worte zu 5 Star Wrestling zu verlieren. Die Entwickler des Indy-Games ermöglichten uns leider keinen vernünftigen Test, indem sie uns weder eure Fragen aus der Community beantworteten (was bereits fix vereinbart war), noch erhielten wir ein Testmuster, um das Spiel vernünftig anzuzocken. Da uns das Spiel, das nicht wirklich gut bei den Fans ankam und lediglich für die „alte“ Playstation 3 erschien, keine 25 Euro wert war, verzichteten wir schlussendlich auf das Review. Ob die Kommunikation mit den Entwickler beim geplanten Nachfolger wieder so holprig sein wird, wird sich vermutlich im Jahr 2016 zeigen …

      Im Juni gab es dann so etwas wie ein vorgezogenes Sommerloch. Die einzig nennenswerte Meldung war jene, dass die Women’s Bantamweight-Divison ein Bestandteil des UFC Mobile-Games wurde. Wie gesagt, Sommerloch.

      Das Wort „Sommerloch“ etablierte sich im Bereich der Indy-Wrestlinggames übrigens auch in den Monaten Juli und August. Lediglich Fans von WWE 2K16 wurden in diesen beiden Monaten mit Neuigkeiten versorgt.

      Dann kam aber der September – und der brachte endlich wieder Licht in die Welt der Wrestlingspielewelt! Das Entwicklerteam Vico Game Studios kündigte für ihr kommendes Spiel „Action Arcade Wrestling“ eine Zusammenarbeit mit der Wrestling-Promotion Chikkara an. Das Spiel bekam zudem grünes Licht auf Steam und es besteht durchaus Hoffnung, ein gutes Produkt zu erhalten. Jaja, man munkelt, das hätte ich bei 5 Star Wrestling auch schon gesagt …

      Auch der Oktober war ein ruhiger Monat – mit einer Ausnahme. Die PCWA, ihres Zeichens älteste Fantasy-Wrestling Liga Deutschlands, begann mit der Suche nach neuen Talenten für ihre Nachwuchsliga „Berlin Wrestling Heroes“. Später im Jahr wurde zudem die zweite Staffel der BWH gestartet, die aktuell voll im Gange ist.

      EA Sports dachte sich dann am 10. November, dass es Zeit sei, ein neues UFC-Spiel anzukündigen. So wurde „EA Sports UFC 2“ für die PS4 und die XBOX One mit einem knapp zweiminütigen Trailer offiziell angekündigt und die damalige Championesse „Rowdy“ Ronda Rousey als einer der zwei Cover-Stars enthüllt.
      Ebenfalls gab 5 Star Wrestling bekannt, bald eine „Regenesis“-Version für die Playstation 4 zu veröffentlichen. Man habe sich dem Feedback der Fans angenommen (zu denen wir offensichtlich nicht zählen …) und das Spiel werde auf der Current Gen Konsole von Sony wiedergeboren werden. Ich bin skeptisch, lasse mich aber gerne positiv überraschen.
      Nach den langweiligen Sommermonaten dachte sich im November ein weiteres Entwicklerteam „Jetzt erst recht!“ und so wurde mit „ICW: Fear and Loathing - The Game“ noch ein Indy-Wrestling Game angekündigt. In enger Zusammenarbeit mit der gleichnamigen englischen Wrestling Promotion ICW wird ein neues Spiel entwickelt, das bisher durchaus einen guten Eindruck macht.

      Obwohl der Dezember (bisher) keine nennenswerten News mit sich brachte, sieht man, dass in Sachen Indy-Games auch in der Wrestlingbranche einiges im Gange ist und 2K keine absolute Monopolstellung inne hat.

      Nachdem wir in den ersten beiden Teilen dieser Serie das Jahr den Blick auf Wrestlingspiele aller Art gerichtet haben, geht es am Dienstag, dem 29. Dezember 2015 mit den Themen „Politik, Sport, Weltherrschaft – was sonst noch so geschah“ weiter. In der Hoffnung, dass euch unser Jahresrückblick bisher gefällt, verabschiede ich mich für heute und freue mich schon, euch am Dienstag wieder als Leser begrüßen zu dürfen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von One ()


    • Der WG.de-Jahresrückblick ist eine Serie mit mehreren regelmäßig erscheinenden Teilen auf unserer Startseite, in der wir die wichtigsten Ereignisse und Themen aus dem Jahr 2015 Revue passieren lassen möchten. Nachdem wir in den letzten Tagen bereits einige Worte über das Jahr 2015 in Sachen Wrestlinggames verloren haben, widme ich mich heute einigen allgemeineren Themen. Viel Spaß beim Lesen!

      Vorab möchte ich gleich erwähnen, dass es natürlich nicht möglich ist, alles abzudecken, was im Jahr 2015 passierte. Daher werde ich mich auf einige Kernthemen spezialisieren, diese genauer beleuchten und gemeinsam mit euch Revue passieren lassen.

      2015, ein Jahr, in dem die Terrorangst leider erschreckende Züge annahm, begann Anfang Januar direkt mit der ersten Schockmeldung. In Frankreich wurde das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ Ziel eines Anschlags der Al-Qaida, bei dem elf Menschen getötet wurden. Doch es sollte nicht der letzte Terrorakt in diesem Jahr bleiben …

      Vorher kommen wir aber zum Februar, der ebenfalls nicht sonderlich positiv in Erinnerung bleiben wird. Der Ukraine-Krieg wurde immer mehr zum Thema der Weltpolitik und zahlreiche Großmächte wie Deutschland oder die USA mischten sich ein. Beruhigt wurde die Krise damit jedoch keinesfalls.
      Sportlich gesehen gab es im Februar das Highlight für alle NFL-Fans, als die New England Patriots die 49. Super Bowl gewinnen konnten.

      Auch im März kehrte weltweit keine Ruhe ein. Neben einem verheerenden Vulkanausbruchs in Chile, bei dem tausende Menschen ihr Hab und Gut verloren, ereignete sich die tragische Flugzeugkatastrophe der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen. Im Nachhinein wurde zudem bekannt, dass der Unfall bewusst durch den Co-Piloten herbeigeführt wurde.
      Doch im März konnte das Jahr 2015 auch mit schönen Momenten auftrumpfen. Am 20. März ereignete sich auf den Färöer Inseln eine totale Sonnenfinsternis, dessen Spektakel auch bei uns teilweise sichtbar war. Zudem wurde der Österreicher Marcel Hirscher zum bereits vierten Mal in Folge Ski Alpin Gesamtweltcupsieger der Herren, während sich bei den Damen Landsfrau Anna Fenninger durchsetzen konnte.
      Der April begann mit einer Aktion, die symbolisch für das ganze weitere Jahr stehen sollte. In Deutschland wurde ein Asylheim von rechtsextremen Tätern in Brand gesteckt und es wurde einmal mehr klar, dass Mitteleuropa geradewegs in auf ein großes Flüchtlingsproblem zusteuert.

      Im April kam es zudem zu einer historisch wichtigen Handlung, als US-Präsident Barack Obama ein politisches Gespräch mit seinem kubanischen Kollegen Raul Castro (Bruder von Fidel Castro) führte. Es war das erste diplomatische Zusammenkommen seit dem Ende der kubanischen Revolution 1960.

      Der Mai war der Monat, der das Herz aller Boulevard-Fans höher schlagen ließ. Prinz William und seine Ehefrau Catherine geben die Geburt ihres zweiten Kindes namens Charlotte Elizabeth bekannt.
      Eine eher beunruhigende Meldung war die Reaktivierung des „roten Telefons“ seitens der NATO. Dieses Telefon war während des Kalten Krieges zwischen Westen und Sowjetunion benutzt, um kommunizieren und weitergehend den dritten Weltkrieg verhindern zu können.
      Der Monat stand ebenfalls im Zeichen des 60. Eurovision Song Contests, der in Wien veranstaltet wurde. Während Deutschland genauso wie Vorjahressieger und Gastgeber Österreich punktelos blieb, gewann der Schwede Mans Zelmerlow mit dem Song „Heroes“.

      Weichen wir mal von unserem Muster ab und beginnen den Juni mit einem nicht-politischen Thema: Der FC Barcelona gewann das UEFA Champions League Finale im Berliner Olympiastadion gegen Juventus Turin und war somit die erfolgreichste Vereinsmannschaft Europas 2015.
      Zudem ereignete sich im Juni die berühmt berüchtigte Bilderberg-Konferenz, bei der sich das Stelldichein der Weltpolitik traf und unglaubliche Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden. Welchen Sinn diese Konferenz genau hatte, ist dem Autor dieses Artikels jedoch nicht wirklich klar … naja, gehen wir über zum TV-Thema des Jahres: Stefan Raab gab Mitte Juni das Ende seiner Karriere zum Jahresende bekannt. Zudem nahm die Flüchtlingskrise in Europa noch größere Züge ein, als Ungarn die Grenzen zu Nachbarland Serbien schloss.

      Der Juli war sicher nicht der Lieblingsmonat von Angela Merkel, denn es wurde bekannt, dass die NSA bereits seit Jahren Telefongespräche der deutschen Kanzlerin abhörte.
      Ebenfalls wurden sowohl im Syrien-Krieg als auch in der Flüchtlingsproblematik neue Kapitel aufgeschlagen, mit denen ich mich hier jedoch gar nicht näher befassen möchte. Dazu wurde bereits genügend geschrieben und diskutiert.

      Im August jährte sich der Atombombenabwurf auf Hiroshima zum 70. Mal. Ebenfalls nahm das Flüchtlingsproblem in Österreich unerreichte Züge ein, als ein verlassener, abgeriegelter LKW mit 71 Leichen in seiner Tragfläche gefunden wurde. Es sollte sich später herausstellen, dass es sich um Flüchtlinge handelte, unter denen auch Kinder waren.

      Auch der September war gezeichnet von der Flüchtlingskrise. Dänemark hinderte hunderte Syrer und Iraker daran, in ihr Land einzureisen bzw. nach Schweden durchzureisen. Daher wurden sowohl der Bahn-, als auch der Fährverkehr für einige Zonen gesperrt.
      Ebenfalls wurden die Bewerberstädte für die Olympischen Sommerspiele 2024 bekanntgegeben: Hamburg, Los Angeles, Budapest, Paris und Rom.
      Nicht zu vergessen ist der Abgasskandal von Volkswagen im September, der tagelang das Hauptthema in den Medien war und für VW enormen Schaden verursachte.

      Der Oktober brachte uns die Erkenntnis, dass es in Afghanistan Spezialkräften gelungen war, die Stadt Kundus zurückzuerobern und somit ein kräftiges Lebenszeichen gegen die bis dahin übermächtigen Taliban zu setzen.
      Im Zuge der Korruptionsaffäre innerhalb der FIFA wurden sowohl Verbandschef Sepp Blatter als auch UEFA-Chef Michel Platini für jeweils 90 Tage suspendiert.

      Den November kann man durchaus als den schwarzen Monat im Jahr 2015 bezeichnen. In Paris kamen bei einem Terroranschlag, der auf verschiedene Orte verteilt war, insgesamt über 130 Menschen ums Leben und forderte weitere 350 Verletzte. In weiterer Folge wurde auch in Belgien die höchste Terrorrisikostufe ausgerufen, die U-Bahn stand für mehrere Tage still und auch mehrere nationale und internationale Sportveranstaltungen wurden abgesagt.
      In sportlicher Hinsicht gelang dem Schwergewichtsboxer Tyson Fury historisches, indem er Wladimir Klitschko besiegte und ihm nach neun Jahren alle vier Titel abnahm.

      Als Antwort auf die verheerenden Anschläge in Paris erteilte der Deutsche Bundestag im Dezember ein Mandat zur Aussendung von 1200 Bundeswehrsoldaten nach Syrien. Ansonsten verlief der Dezember im Vergleich mit dem restlichen Jahr verhältnismäßig ruhig. Hoffen wir nur, dass sich das auch so fortsetzt.

      Bevor wir zum Schluss kommen, möchte ich noch die sehr informative Chronik erwähnen, die mir beim Jahresrückblick geholfen hat. Den Link dazu findet ihr anbei.

      Ebenfalls möchte ich noch kurz meine persönliche Meinung zum scheidenden Jahr loswerden, die ich mir beim Verfassen dieses Textes bilden konnte: 2015 war in vielen Belangen ein wirklich schlimmes und trauriges Jahr in Sachen Kriege, Terror und Flüchtlinge. In der Hoffnung, dass 2016 in dieser Hinsicht besser wird, bedanke ich mich wie immer fürs Lesen und hoffe, euch auch beim nächsten Mal wieder begrüßen zu dürfen.
      Teil 4 des Jahresrückblicks „Das Wrestlingjahr 2015 – von A wie Ambrose bis Z wie Zayn“ erscheint am 31. Dezember 2015.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von One ()