Präsidentschaftswahlen in den USA 2016 und die Folgen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Spiegel.de schrieb:

      Nordkorea wertet Trumps Worte als Kriegserklärung

      Donald Trump habe Nordkorea mit seinem jüngsten Statement den Krieg erklärt, sagt der nordkoreanische Außenminister - und droht mit dem Abschuss von US-Flugzeugen. Das Weiße Haus bestreitet eine Kriegserklärung.
      Ich mache mir ja nicht ins Hemd wegen sowas, aber ich habe irgendwie die Befürchtung, dass das nicht mehr lange gut geht...
    • Solange die uns in Ruhe lassen. ;)

      Ich wüsste gerne, welche Kettenreaktion das zur Folge hätte. Wir als Partner müssten theoretisch mitziehen. Aber wir könnten uns auch weigern. Das gab es schon mal. Allerdings machen mir dann die Briten Sorgen, denn die würden nachziehen. Wie müsste Nordkorea seine Raketen nach London abfeuern? Würden die es überhaupt so weit schaffen? Es gibt schließlich einen Raketenabwehrschirm.

      @Masterofthe619: Du weißt das doch sicher, du Streberlein? :p :D
    • Covenant schrieb:

      Solange die uns in Ruhe lassen. ;)

      Ich wüsste gerne, welche Kettenreaktion das zur Folge hätte. Wir als Partner müssten theoretisch mitziehen. Aber wir könnten uns auch weigern. Das gab es schon mal. Allerdings machen mir dann die Briten Sorgen, denn die würden nachziehen. Wie müsste Nordkorea seine Raketen nach London abfeuern? Würden die es überhaupt so weit schaffen? Es gibt schließlich einen Raketenabwehrschirm.

      @Masterofthe619: Du weißt das doch sicher, du Streberlein? :p :D
      Wenn Nordkorea die USA angreift, dann tritt der NATO-Bündnissfall ein und Deutschland wäre ebenfalls im Krieg mit Nordkorea. Wenn die USA Nordkorea angreifen, ist das nicht der Fall, dann wäre das meines Wissens nach wie mit der Irakinvasion zum Beispiel und Deutschland ist zu nichts gezwungen.

      Was die Raketen angeht: Es gil mitlerweile als ziemlich sicher, dass Nordkorea Raketen hat, die Kalifornien und wahrscheinlich auch Städte wie Denver erreichen können. Über alles, was weiter weg von der Pazifikküste ist, gibt es glaube ich nur Spekulationen. Den Nachrichtenberichten zufolge könnte wahrscheinlich keine nordkoreanische Rakete Europa erreichen, aber wirklich wissen werden das nur Geheimdienstler und nordkoreanische Militärs, nehme ich an. ;)
      Mein Vater sprach - vor vielen Jahr'n - komm lass uns geh'n, ins Eintracht-Stadion
      Was ich dort sah, ich fand es geil, das ist der Klub, zu dem ich halte
      Nun steh ich hier, bin nicht allein und ich war treu, trotz 3. Liga
      Was auch passiert, ich hab's kapiert: ICH LIEBE EINTRACHT!<3
    • @Rhyno Das sehe ich ähnlich. Hoffen wir mal die beruhigen sich alle wieder und bewahren einen kühlen Kopf und berrechnen die Folgen ihrer dummen Aktionen (wenigsten die hohen MIlitärs der USA sollte so klug sein und Trump über mögliche Folgen aufklären, bei NK Militärs bewzeifel ich so etwas die wissen zwar wenn die USA zum Schlag ausholt is NK im Arsch aber der Wille ihres Großen Anführers hat wohl höheren Wert als die Sicherheit des Volkes und des Friedens in der Region oder gar der ganzen Welt).

      @Masterofthe619 Aber glaubst du falls die USA zuerst zuschlagen dass der Chinese da einfach so zuschaut? Ich bezweifle dass. Und ein Konflikt zwischen den beiden wäre sehr gefährlich für den Rest der Welt wenn dass nicht eh sämtliche Bündnisse aktivieren würde.

      Dass NK Raketen mit einer solchen Reichweite besitzt kann vllt. bezweifelt werden aber bei China bin ich mir da nicht so sicher.
    • WWEPlayer1988 schrieb:

      @Masterofthe619 Aber glaubst du falls die USA zuerst zuschlagen dass der Chinese da einfach so zuschaut? Ich bezweifle dass. Und ein Konflikt zwischen den beiden wäre sehr gefährlich für den Rest der Welt wenn dass nicht eh sämtliche Bündnisse aktivieren würde.


      Dass NK Raketen mit einer solchen Reichweite besitzt kann vllt. bezweifelt werden aber bei China bin ich mir da nicht so sicher.
      Ich hoffe ja, dass die Armeeoberen der USA da im Hintergrund mit China verhandeln würden, um sowas auszuloten. Es heißt ja auch immer, dass man in Peking nicht so begeistert vom Verhalten Kim Jong-Uns ist und das Bündnis mit Nordkorea dient China hauptsächlich für Öffentlichkeitskram, dass man dem ideologischen Bruder zur Seite steht, meine ich. Strategisch und wirtschaftlich ist China ja kaum und auch immer weniger auf Nordkorea angewiesen (ein bisschen Kupfer für zB Smartphones schadet nicht, aber brauchen tun die das nicht) und da China wahrscheinlich auch eher weniger Bock auf Konflikt mit den USA, Japan und Südkorea hat, sollte man davon ausgehen, dass die auch versuchen werden, den Konflikt nicht überhitzen zu lassen.
      Mein Vater sprach - vor vielen Jahr'n - komm lass uns geh'n, ins Eintracht-Stadion
      Was ich dort sah, ich fand es geil, das ist der Klub, zu dem ich halte
      Nun steh ich hier, bin nicht allein und ich war treu, trotz 3. Liga
      Was auch passiert, ich hab's kapiert: ICH LIEBE EINTRACHT!<3
    • @Masterofthe619 Aber warum legen die dann ihren Schoßhund Kim nicht endlich mal an die Kette und verpassen ihm nen Maulkorb? Das Niemand wirklich Interesse an einen Konflikt dieses Ausmaßes hat ist glaubhaft aber dann sollten alle etwas dafür tun. Aber zwischen den Chinesen und der USA gibt es ja auch noch Unklarheiten über Inseln im Südchinesischen Meer oder?

      Jetzt kommt es ja auch darauf an ob Trump erneut Flugzeuge in die nähe der Nordkoreanischen Küste schickt um zu sehen ob Kim wirklich ernst macht und versucht diese Flugzeuge abzuschießen.

      Was wäre wenn dem so wäre? Dies wäre doch faktisch ein Angriffsakt seitens NK gegen die USA?

      Wenn diese Flugzeuge aber den Nordkoreanischen Flugraum "verletzen" bzw. hineinfliegen wäre es etwas anderes wenn NK diese vorher warnt und bei zuwiderhandlung abschießt.

      Wie gesagt hoffen wir dass alle und vorallem die hohen Militärs einen kühlen Kopf bewahren und jedem Beteiligten die Konsequenzen klar machen.
    • WWEPlayer1988 schrieb:

      @Masterofthe619 Aber warum legen die dann ihren Schoßhund Kim nicht endlich mal an die Kette und verpassen ihm nen Maulkorb? Das Niemand wirklich Interesse an einen Konflikt dieses Ausmaßes hat ist glaubhaft aber dann sollten alle etwas dafür tun. Aber zwischen den Chinesen und der USA gibt es ja auch noch Unklarheiten über Inseln im Südchinesischen Meer oder?
      Wer weiß, was die Chinesen hinter den Kulissen machen? Vielleicht verhindern sie ja weitere Eskalation, indem sie Nordkorea zurückhalten? Vielleicht kontrollieren sie auch die Aggressionen Nordkoreas ganz genau, damit sich die Lage genau so sehr erhitzt, wie sie es wollen? Am Ende ist halt auch die Frage, wie sehr Kim Jong-Un und die anderen Machthaber in Nordkorea in der Realität leben. In den westlichen Medien wird er ja auch gerne als völlig abgehobener Irrer dargestellt, aber es deutet vieles darauf hin, dass er laut bellt und Stärke demonstriert, weil es ihn an der Macht lassen könnte. Und wie gesagt, China ist nicht auf Nordkorea angewiesen, aber sie wollen trotzdem nicht einfach so ihren Einfluss verlieren. Das bedeutet, dass sie nicht an einem Zusammenbrechen des Regimes dort interessiert sind (sonst wäre das auch schon passiert...). Aber weil sie wissen, dass Nordkorea einen bewaffneten Konflikt verlieren oder/und China mit reinziehen würde, wollen sie einen solchen auch unbedingt vermeiden.

      Der Konflikt im Ostchinesischen Meer ist zwischen China und Japan, wobei die US-Amerikaner die Japaner da mehr oder weniger zumindest verbal unterstützen. Es handelt sich dabei um die unbewohnten Senkaku-Inseln, die keinen so wirklich gejuckt haben, bis man um die Inseln herum Öl und Gas entdeckt hat. China (und damit logischerweise auch Taiwan) beanspruchen die Inseln, weil sie Jahrhunderte lang zu China gehörten und weil sie meinen, dass Japan die Ansprüche daraus im 2. Weltkrieg verloren hat. Japan beruft sich auf einen Krieg aus den 1890er Jahren und darauf, dass man die Inseln seit den 1970er Jahren verwaltet hat.

      WWEPlayer1988 schrieb:

      Jetzt kommt es ja auch darauf an ob Trump erneut Flugzeuge in die nähe der Nordkoreanischen Küste schickt um zu sehen ob Kim wirklich ernst macht und versucht diese Flugzeuge abzuschießen.


      Was wäre wenn dem so wäre? Dies wäre doch faktisch ein Angriffsakt seitens NK gegen die USA?

      Wenn diese Flugzeuge aber den Nordkoreanischen Flugraum "verletzen" bzw. hineinfliegen wäre es etwas anderes wenn NK diese vorher warnt und bei zuwiderhandlung abschießt.

      Wie gesagt hoffen wir dass alle und vorallem die hohen Militärs einen kühlen Kopf bewahren und jedem Beteiligten die Konsequenzen klar machen.
      Ja, wenn die Flugzeuge in diesem Szenario nordkoreanischen Luftraum verletzen würden, wäre es völkerrechtlich ein Verteidigungsakt der Nordkoreaner. Ob Trump und seine Unterstützer das akzeptieren würden, ist aber zweifelhaft. Es ist allerdings auch sehr unwahrscheinlich, dass die Amerikaner den nordkoreanischen Luftraum verletzen. Wenn die Flugzeuge außerhalb des nordkoreanischen Luftraums abgeschossen werden, wäre es ein Angriffsakt, der theoretisch den NATO-Bündnisfall auslösen könnte.
      Gab ja letztes (?) Jahr den Fall, dass das türkische Militär versehentlich ein russiches Flugzeug über Syrien abgeschossen hat, da war aber allen klar, dass das unabsichtlich war, obwohl es die Beziehungen der Regierungen negativ beeinflusst hat.
      Mein Vater sprach - vor vielen Jahr'n - komm lass uns geh'n, ins Eintracht-Stadion
      Was ich dort sah, ich fand es geil, das ist der Klub, zu dem ich halte
      Nun steh ich hier, bin nicht allein und ich war treu, trotz 3. Liga
      Was auch passiert, ich hab's kapiert: ICH LIEBE EINTRACHT!<3
    • Ich vermute ja dass der Chinese den Kim bellen lässt. Aber mit welchem Zweck?

      Ein zusammenbruch des NK regimes würde ja wahrscheinlich eine Wiedervereinigung mit Südkorea bedeuten und dies hieße Südkorea würde direkt an der Grenze zu China stehen und da Südkorea so dicke mit den USA ist hat der Chinese etwas dagegen. NK wird ja wohl als eine Art Pufferzone betrachtet.

      Und wurde in dem Streit um die Inseln letztes Jahr nicht ein Urteil in Den Haag gefällt? Welches die Chinesen aber logischerweise nicht so ganz akzeptieren?

      Wir werden ja sehen ob Trump erneut Flugzeuge in die richtung entsendet oder nicht und was dann passiert.

      Ja dass das türkische Militär dieses Flugzeug abgeschoßen hat war halt unabsichtlich aber auch hier hätte Russland anders reagieren können aber zum Glück war dem nicht so.
    • WWEPlayer1988 schrieb:

      Ich vermute ja dass der Chinese den Kim bellen lässt. Aber mit welchem Zweck?
      Das können wir natürlich nicht wissen, aber es gäbe da sicherlich denkbare Motive. Zum Beispiel kann es sein, dass China einfach Trump ausnutzen möchte, solange er noch da ist. Wenn man jetzt einen Konflikt heraufbeschwört, wäre man auf der internationalen Bühne nicht zwangsweise der Böse, weil aus den USA ähnliche Töne wie aus Nordkorea zu hören sind. Außerdem wollte Trump sich ja eigentlich eher um die Innenpolitik kümmern und das mit der "Weltpolizei" nicht mehr so vorantreiben, vielleicht spielte das alles eine Rolle. Die USA sehen halt mit dieser Regierung schwächer aus als zuvor und China könnte das auch auf diesem Wege nutzen wollen, um die eigene Machtposition sowohl lokal, als auch global ausbauen zu wollen.

      Aber wie gesagt, solange hier nicht zufällig jemand in Pyöngyang oder Peking zur Parteielite gehört oder bei der CIA oder so arbeitet, können wir darüber nur spekulieren.
      Mein Vater sprach - vor vielen Jahr'n - komm lass uns geh'n, ins Eintracht-Stadion
      Was ich dort sah, ich fand es geil, das ist der Klub, zu dem ich halte
      Nun steh ich hier, bin nicht allein und ich war treu, trotz 3. Liga
      Was auch passiert, ich hab's kapiert: ICH LIEBE EINTRACHT!<3
    • Ja, aber Nordkorea war in der Hinsicht ja auch in "friedlichen" Zeiten (wobei der Koreakrieg ja theoretisch noch läuft...) nie zimperlich. Da gibt es wahrscheinlich mehr Armeegewehre als sättigende Mahlzeiten.
      Mein Vater sprach - vor vielen Jahr'n - komm lass uns geh'n, ins Eintracht-Stadion
      Was ich dort sah, ich fand es geil, das ist der Klub, zu dem ich halte
      Nun steh ich hier, bin nicht allein und ich war treu, trotz 3. Liga
      Was auch passiert, ich hab's kapiert: ICH LIEBE EINTRACHT!<3
    • Habe es vorhin gesehen und noch überlegt, ob es eher hierhin oder in den Rap-Thread gehören würde. Also schön, dass du es in beide postest. :D

      Zur Sache selbst: Sehr schöner Freestyle, finde es gut, dass er sich da so klar positioniert. Das einzige, was ich hier und auch sonst blöd finde, ist, dass er seinen Fans, die Trump mögen, sagt, sie sollen sich entscheiden. Das ist einserseits so wie Fußballvereine, die sagen, "Gewalttäter sind keine Fans" und andererseits wie Leute, die bei Facebook schreiben, dass Trump/AfD/wasauchimmer-Sympathisanten bitte entfreunden sollen. A) kann sich Eminem genau so wenig wie Sportclubs oder sonst wer aussuchen, wer sein Fan ist und B) ist es scheiße, wenn man andersdenkende Leute, auch wenn sie völlig beschissen denken, ausschließt. So verschwinden beide Seiten nur noch mehr in ihrer Bubble und setzen sich gar nicht mehr mit den anderen auseinander, das intensiviert Probleme mehr, als dass es sie löst.
      Mein Vater sprach - vor vielen Jahr'n - komm lass uns geh'n, ins Eintracht-Stadion
      Was ich dort sah, ich fand es geil, das ist der Klub, zu dem ich halte
      Nun steh ich hier, bin nicht allein und ich war treu, trotz 3. Liga
      Was auch passiert, ich hab's kapiert: ICH LIEBE EINTRACHT!<3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Masterofthe619 ()

    • Wär ich in den meisten Fällen zu 100% bei dir, verstehe aber, dass es die Leute aus der (amerikanischen) Hip Hop-Kultur nicht so sehen. Da ist die Diskussion von und um Trump halt eine andere, als beim Thema Waffen, Steuersatz oder von mir aus auch Einwanderungspolitik. Die ist halt so offen rassistisch, dass es da keine zwei Meinungen gibt.

      Wenn ich auf einer Party jemanden treffe, der eine komplett andere Meinung beim Thema "Flüchtlingskrise" hat als ich, dann muss ich es nicht gut finden, aber ich setze mich gerne mit dem auseinander. Wenn aber jemand mit "früher hätte man die nach Dachau geschickt" kommt, dann ist es mir egal, wenn ich die andere Seite "nicht respektiere" und sie damit noch weiter in ihre eigene Welt treibe. Werd ich einfach nicht hinnehmen.

      Und in der aktuellen Diskussion in den Staaten geht es halt mittlerweile echt weit. Eine Reporterin von ESPN hat gerade ihren Job verloren, weil sie es gesagt hat Führer Trump zu kritisieren, Spieler in der NFL werden jetzt bestraft, wenn sie sich den Protest anschließen und von den deutlich größeren Problemen, mit Staat und Polizei braucht man gar nicht erst anfangen.

      Hier der gesamte Track:


    • Dass nicht mal irgendjemand seine Tweets auf grammatikalische Korrektheit überprüft.... :facepalm:
      Mein Vater sprach - vor vielen Jahr'n - komm lass uns geh'n, ins Eintracht-Stadion
      Was ich dort sah, ich fand es geil, das ist der Klub, zu dem ich halte
      Nun steh ich hier, bin nicht allein und ich war treu, trotz 3. Liga
      Was auch passiert, ich hab's kapiert: ICH LIEBE EINTRACHT!<3