WG Fantasy Football League

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WG Fantasy Football League

      So, ich mach trotzdem lieber einen Thread für unsere Fantasy Football League auf, damit der eigentliche NFL Thread eventuell auch mehr Platz für Diskussionen um die tatsächliche NFL bietet, und die Übersicht nicht verloren geht. Sämtliche Wutasbrüche wegen falscher Startafustellungen und Jubel über gute Draft Picks also ab jetzt hier rein. ;)

      Die Teams:

      Division 1:

      Hamburg Grizzlies; Dereineistda
      Derbysieger BTSV; Masterofthe619
      Berlin Broilers; Hubi
      Highscore Heroes; Colt Fireball

      Divison 2:

      Vienna Gunners; Il Capitano
      Kaiserslautern Steelers; Next Gen
      Liverpool Bears, Captain Fantastic
      New Germany Patriots; -$Kai$-

      _____

      So nebenbei gefragt noch, habt ihr eventuell Interesse an einer kleinen Preview von mir? Az hat das ja mal in der NBA FL gemacht und ich fand das ganz nett und aufwertend für die Liga, falls es euch interessieren würde, könnte ich das aus meiner Sicht definitiv schreiben. Würde euch dann 2-3 Fragen per PN noch extra schicken. ^^
      Rapid bin ich und will es sein, so wahr mein Auge sieht.
      Solange noch ein Tropfen Blut durch meine Adern zieht.
      Rapid bin ich und sag es Stolz und ich schwör's mit Herz und Hand - drum zieht sich auch um meine Brust das Grün und Weiße Band.
    • Um übrigens nochmal kurz die "Wertungssache" aufzugreifen. Lasst euch bitte nicht von solchen Ratings bekloppt machen. Das sind errechnete Bewertungen, die den Idealfall beschreiben.

      Spieler können miserable Leistungen zeigen oder sich auch mal verletzen. Schon brechen diese ganzen Projections komplett ein. Lasst euch dahingehend bitte nicht verrückt machen. Football ist halt wie jede Sportart. Da kann eine Menge passieren innerhalb einer Season. Würden nur die Top Picks große Punkte einfahren, würde es niemand spielen. :D
    • Das war mir irgendwiue klar xD Ich musste nur bestürzt feststellen wie Sch..e ich am ende gepickt habe..doppelte Defensive ? Ich muss (obwohl ich mit 27 noch nie Alkohol angerührt habe) blau gewesen sein..:wall:
      ja auf so eine Preview hätte ich Bock, gibt nochmal so ein extra feeling :ja:

      P.S. Hoffe das keinen der Namenswechsel stört..Der gefiel mir besser :cool:
    • Dereineistda schrieb:

      Das war mir irgendwiue klar xD Ich musste nur bestürzt feststellen wie Sch..e ich am ende gepickt habe..doppelte Defensive ? Ich muss (obwohl ich mit 27 noch nie Alkohol angerührt habe) blau gewesen sein..:wall:
      ja auf so eine Preview hätte ich Bock, gibt nochmal so ein extra feeling :ja:

      P.S. Hoffe das keinen der Namenswechsel stört..Der gefiel mir besser :cool:

      Du kannst ja immer noch neue Leute für dein Team verpflichten. :) Wenn du also meinst das du zuviele Leute in der Defense hast, hauste davon welche raus und nimmst Dir noch Offense Leute dazu.
    • Colt Fireball schrieb:

      Um übrigens nochmal kurz die "Wertungssache" aufzugreifen. Lasst euch bitte nicht von solchen Ratings bekloppt machen. Das sind errechnete Bewertungen, die den Idealfall beschreiben.

      Spieler können miserable Leistungen zeigen oder sich auch mal verletzen. Schon brechen diese ganzen Projections komplett ein. Lasst euch dahingehend bitte nicht verrückt machen. Football ist halt wie jede Sportart. Da kann eine Menge passieren innerhalb einer Season. Würden nur die Top Picks große Punkte einfahren, würde es niemand spielen. :D


      Genau so ist es.^^ Die Fantasy Ligen bei CBS haben auch so ein Draft Grade System, da wurde mir auch immer der absolute Untergang vorrausgesagt und es ist nie eingetroffen. Das spannende ist es ja, die Spieler zu finden, die eine Breakout Season haben oder von einer schwachen Season wieder zurückkommen. Die machen dann den wirklichen Unterschied aus, vor allem bei 8 Leuten, wo eh jedes Team einige Stars haben wird. Und Verletzungen können einem sowieso alles kaputt machen. :D

      Preview scheint ja gut anzukommen, werde euch dann heute oder morgen ein paar Fragen schicken um die noch einzuarbeiten. ^^
      Rapid bin ich und will es sein, so wahr mein Auge sieht.
      Solange noch ein Tropfen Blut durch meine Adern zieht.
      Rapid bin ich und sag es Stolz und ich schwör's mit Herz und Hand - drum zieht sich auch um meine Brust das Grün und Weiße Band.
    • Well then....

      NFL Fantasy League Season Preview

      Division 1:

      Highscore Heroes
      Draftpick: 8
      Owner: Colt Fireball


      Owner Sascha will laut eigenen Aussagen in die SuperBowl in unserer Liga, und wer sich sein Team ansieht kann nicht bestreiten, dass das durchaus im Bereich des möglichen für seine Highscore Heroes liegt. Drew Brees und Eddie Lacy sind absolute Superstars, die wöchentlich für einen Großteil der Punkte sorgen sollten, doch auch der Rest des Rosters hat das Potential wöchentlich viele Punkte abzuliefern. Vor allem die Receiver Position angeführt von Falcons Receiver Julio Jones gehört zu den tiefsten in der Liga, die noch dazu mit 3 Veteranen (und angehenden Hall of Famern) und 2 potentiellen Break Outs ausgeglichen besetzt ist. Entscheidend ist für die Heroes vermutlich die Running Back Gruppe, die (mit Ausnahme von Eddie Lacy) riskant aber vielleicht mit dem höchsten Potential besetzt ist. Warum? Nun, Arian Foster ist ein Top RB, aber über seinem Gesundheitszustand schwebt ein zumindest nicht zu verachtendes Fragezeichen und Rookie Carlos Hyde sind durchaus große Dinge zuzutrauen, doch wie bei jedem Rookie sind diese nicht garantiert - vor allem wenn man ein Arbeitstier wie Frank Gore vor sich auf dem Depth Chart hat. Komplettiert wird die Gruppe von Knile Davis, dessen Punkteausbeute ebenfalls von seinem Backfield Partner Jamal Charles limitiert werden könnte. Die beiden 49ers Phil Dawson und Vernon Davis starten auf den restlichen Positionen in der Offensive und sollte ohne Probleme für eine solide Punkteausbeute sorgen. Auch Defensiv kann man nicht meckern, sind doch neben der Top Defense der Seahawks auch noch tolle Pass Rusher wie Greg Hardy und Jared Allen, und Top Safeties wie Jairus Byrd am Start. Die hoch punktende Linebacker Position ist gleich 4 fach besetzt und sollte bei klugen Startern je nach Match Up ebenfalls kein Problem darstellen. Ein sehr ausgeglichenes Team, dem einiges zuzutrauen ist.

      Make or Break: Können die Running Backs ihr Potential abrufen, und Jamal Charles und Frank Gore genug Touches klauen?
      Potentieller Draft Steal: Kendall Wright (O Ton Colt Fireball: "Mit 94 Receptions im letzten Jahr, war Wright kaum zu übersehen. Nun wo er stärker ins Team involviert ist, kann seine Aktie eigentlich nur steigen." Dem schließe ich mich an.)

      Berlin Broilers
      Draftpick: 6
      Owner: Hubi


      Das Starting Line Up der Broilers kann einem durchaus Angst machen. Peyton Manninng, Jamal Charles, Marshawn Lynch, Doug Martin, Dennis Pitta und die beiden Top Ziele von Rodgers in Green Bay: Jordy Nelson und Randall Cobb. 2 Top 8 Running Backs, einer der Top 3 QB's und Top Optionen auf Wide Receiver und Tight End um das ganze zu ergänzen. Über die meisten Leute in dieser Line Up muss man kaum Worte verlieren, der eventuell unbekanntere Pitta sollte nach seiner Verletzung ebenfalls zu alter Stärke zurückfinden und als eines der Lieblingsziele von Flacco die Saison beenden. Soweit so gut, vor allem als Autopick Team, aber au der Bank wird das ganze schon etwas dünner. Sämtliche Back Up Running Backs sind keine sichere Bank wenn es um Punkte geht, auch wenn zumindest von Sankey und Gerhart durchaus passable Ausbeute zu erwarten ist - sie sind seine RBs, die man komplett ohne Bauchschmerzen in seine Starting Line Up stellt. Michael Floyd ist dann durchaus eine tolle Option auf WR und kann vermutlich auch mit Cobb mithalten, doch Mike Wallace scheint sich immer noch nicht ganz in Miami eingelebt zu haben und ist ebenfalls kein sicherer Scorer - der Position könnte im Roster so durchaus die Tiefe fehlen. Ein Problem das man auf TE vermutlich nicht haben wird, Olsen ist ein formidabler Back Up für Pitta und hier kann Hubi auch gut mit den Match Ups der beiden arbeiten. In der Defense warten die talentierten Chiefs und Bengals, sowie Patrick Willis und die beiden Sackmaschinen Robert Quinn und Chandler Jones. Auch hier ist für einen Grundstock an Punkten gesorgt, auch wenn die DBs des Teams vom Rest der Defense abfallen. Alles in allem kann man mit dem Team definitiv zufrieden sein, auch wenn Hubi für den ganz großen Wurf noch etwas für die Tiefe tun sollte.

      Make or Break: Kann die Bank mit zuverlässigeren Optionen aufgebessert werden?
      Potentieller Draft Steal: Hier ragt nichts sofort heraus, deshalb geht der Zuschlag an Peyton Manning mit dem 22.Pick, trotz des frühen Run auf Quarterbacks.

      Hamburg Grizzlies
      Draftpick: 1
      Owner: Dereineistda


      Die Grizzlies sind vielleicht das interessanteste Team der Liga. Das begann schon am Draft Tag, als die Grizzlies mit Russel Wilson als ersten Pick gleich mal für einige erstaunte Gesichter sorgten - so zog man Wilson nicht nur den sonst so beliebten Top Running Backs, sondern auch dem Triumvirat der Top Fantasy QBs vor. So fehlt dem Team natürlich ein absoluter Top Scorer, auch wenn 2nd Round Pick DeMarco Murray in einer Cowboys Offense, die aufgrund der fürchterlichen Defense vermutlich einiges an Punkten auf die Anzeigetafeln bringen muss, als letzter Pick in dieser Runde sicherlich für einiges an scoring sorgen wird können. Die restlichen Running Backs des Teams sind allerdings wieder zumindest ein kleiner Letdown. Gore sollte für gute Punkte sorgen können, doch Hyde wartet bereits hinter ihm und vor allem wird der Starter der 49ers nicht jünger, zumindest ein kleines Risiko besteht somit bereits beim zweiten Starter der Grizzlies. Die Back Ups Bradshaw und DeAngelo Williams sind nicht gerade als Punktebestien bekannt, hier könnte man definitiv noch die Augen nach einer weiteren Option offen halten. Als "Opfer" hierfür bietet sich eventuell einer der gleich 7 WR an, die sich im Roster der Grizzlies tummeln, die hier eine Gruppe an Receivern beisammen haben, die ein wenig an die Running Backs der Highscore Heroes erinnert. Michael Crabtree ist vermutlich die klare Nummer 1 und das bevorzugte Ziel von Kaepernick in San Francisco und auch Golden Tate sollte neben Megatron einiges an Punkten abgreifen, danach gilt allerdings wieder: high risk, high reward. Harvin ist ein verdammt starker Receiver, aber einer der verletzungsanfälligsten Spieler der NFL. Dahinter wartet mit Randle ein oft genannter Sleeper, der sich durchaus zur Nummer 2 neben Cruz in New York entwickeln könnte. Kearse ist ebenfalls ein interessanter Pick, der durch seine Größe und Power als Red Zone Target sicherlich einige Touchdowns abgreifen wird. Hakeem Nicks gilt ebenfalls als toller Receiver, soll aber noch nicht ganz bei den Colts angekommen sein. Die Tight Ends der Truppe sind solide, man sollte allerdings nicht zu viele Punkteausbrüche von ihnen erwarten. Was die Grizzlies in der Offensive so interessant macht, macht die Defense zu einer ziemlich "unaufregenden" Truppe. Die Patriots sind ein solider Pick, und auch die individuellen Starter sind absolut solide und sollten, ohne großen Standout, für Punkte sorgen. Ahmand Brooks sollte hier als kluger Pick festgehalten werden, der im ausgedünnten Linebacker Corps der 49ers sicherlich einiges zu tun bekommen wird. Abschließen bleibt zu sagen, dass das ausgegebene Ziel "nicht letzter zu werden" sicherlich sehr negativ geschätzt ist. Der Rest der Division ist top besetzt, wenn einige der Risiken allerdings aufgehen, sollten die Grizzlies durchaus mithalten können.

      Make or Break: Zahlen sich die vielen startenden Seahawks aus und kann auf RB noch nachgebessert werden?
      Potentieller Draft Steal: Rueben Randle als Pick Nummer 176, ein absoluter Sleeper, der sich definitv auszahlen könnte.

      Derbysieger BTSV
      Draftpick: 7
      Owner: Masterofthe619


      "Die Play Offs"; war die einfache Grundessenz der Antwort auf die Frage nach dem Saisonziel. Mit dem besten Wide Receiver der NFL, einem Top 5 Running Back und einem Top 3 Quarterback (wodurch alle 3 in dieser Divison versammelt sind) ist das auch absolut kein unrealistisches Ziel. Angeführt von diesem Top Star Trio sollten die meisten Match Ups nicht allzu viele Probleme für die Derbysieger darstellen, wenn der restliche Startkader zumindest ordentlich punktet. Auf Running Back warten hier 4 gute Optionen auf ihren Einsatz, angeführt von Montee Ball. Der Broncos HB wurde von vielen als hoher Pick gesehen und kann defintiv für viele Punkte in Peytons Offense sorgen, auch wenn ich nicht "totally sold" bin, wenn es um Ball geht. Ben Tate ist ein talentierter RB, der in Cleveland viel zu tun haben wird und so ebenfalls eine gute Ergänzung zu Forte darstellt. Sollte einer dieser Leute mal ausfallen, stehen mit Zac Stacy und Darren Sproles solide Back Ups bereit. Neben Top Receiver Megatron startet mit Keenan Allen ein weiterer #1 Guy in seinem Team, der ein tolles Duo mit Johnson bilden sollte. Auch hier sind die Optionen mit Decker (wenn auch in einer deutlichen Offense), Hilton und Watkins vielversprechend. Komplettiert wird die Offense noch von Julius Thomas, der durch den Abgang von Decker in Denver vermutlich noch mehr Red Zone Bälle zu Gesicht bekommen wird. Eine nicht unbeeindruckende Truppe auf jeden Fall, die mit Tucker auch einen der Top Kicker dabei hat. Defensiv startet die Defense der Panthers, die kaum Abgängen zu verzeichnen hatte und auch dieses Jahr sicher an der Spitze der NFL zu finden sein wird. Konsequenterweise ist auch noch Kuechly dabei, der eine starke Truppe an individuellen Defense Leute anführt, deren Starter definitiv eben diese Bezeichnung verdient haben. Insgesammt führen die Derbysieger die vielleicht ausgeglichenste Truppe ins Rennen, die hinter ihren Top Stars auf den 3 punktenden Positionen QB, WR und RB ebenfalls gut aufgestellt ist. Hinter den Startern warten zwar keine Leute mehr, die für hohes Scoring stehen, die aber wöchentlich zumindest solide Leistungen zeigen sollten, um die Stars zu ergänzen.

      Make or Break: Bleiben Rodgers, Forte und Megatron fit? Wenn das passiert, kann sich dre Rest der Starter durchaus aussetzer erlauben, ohne zu sehr zu schmerzen.
      Potentieller Draft Steal: "Ähm, es ist vielleicht kein klassicher Steal, weil es kein später Pick eines besonders guten Spielers war, aber dass ich Calvin Johnson in der zweiten Runde noch bekommen habe, fand ich überraschend." Dem stimme ich voll und ganz zu, ein weiteres Resultat der eher ungewöhnlichen ersten Runde.

      ____

      Das war der erste Teil der Preview, die natürlich vollkommen subjektiv ist und keinen Richtigkeitsanspruch hat. :D Morgen folgt dann Teil 2 über die andere Division.
      Rapid bin ich und will es sein, so wahr mein Auge sieht.
      Solange noch ein Tropfen Blut durch meine Adern zieht.
      Rapid bin ich und sag es Stolz und ich schwör's mit Herz und Hand - drum zieht sich auch um meine Brust das Grün und Weiße Band.
    • NFL Fantasy League Season Preview Part 2

      Division 2

      Kaiserslautern Steelers
      Draftpick: 4
      Owner: NextGen


      Die ersten 3 Picks der Kaiserslautern Steelers waren, ganz dem Namen entsprechen, die 3 Stars der Offensive der Pittsburgh Steelers - und das macht mehr Sinn, als es beim ersten Lesen dieser Zeilen scheint. Klar, Big Ben ist ein Risikopick in der ersten Runde (der durch Back Up QB Cam Newton, ein Top 5 Fantasy Scorer in jedem seiner bislang wenigen Jahre in der NFL gut abgesichert ist), aber Antonio Brown und Le'Veon Bell in den Runden danach sind klasse Picks, die das Potential für viele Punkte haben. Brown ist noch dazu der Anführer eines starken Corps an Wide Receivern, die in ihren Team sicherlich die Lieblinge ihrer Quarterbacks sein werden, denn neben Brown stehen auch noch Victor Cruz und Vincent Jackson im Roster der Steelers. Cruz ist verletzungsanfällig, doch alles in allem ist das eine der stärksten Gruppen der Liga, die auf der Bank auch noch von Dauerbrenner Colston, der sicher solide punkten wird, sowie Emmanuel Sanders und Rookie Brandin Cooks, die in einer neuen Offense als blitzschnelle Option für ihre QBs definitiv auch nicht punktelos bleiben werden. Neben Le'Veon Bell sieht es nicht ganz so toll aus wie bei den Receivern (was allerdings auch nicht einfach ist), dennoch ist auch die Running Back Position gut aufgestellt. Fred Jackson ist ein Dauerbrenner in Buffalo und ein absolut risikoloser Pick und auch Ryan Mathews hat letzte Saison endlich gezeigt, zu was er imstande ist, auch wenn seine Touches durch Danny Woodhead wieder etwas eingeschränkt sein werden. Chris Johnson wird in New York in Rex Ryan's Ground and Pound Offense sicher wieder einiges an Punkten abgreifen, während Mark Ingram und Lamar Miller vermutlich sehr stark von ihren Vorderleuten abhängen werden - als 5. und 6. Option ist das allerdings durchaus verkraftbar. Die Tight Ends des Teams sind solide, verglichen mit dem Rest der Liga aber potentiell eines der schwächeren Duos - Jordan Cameron wird ohne Gordon neben ihm vermutlich viel engere Deckung zu Gesicht bekommen, und Jordan Reed ist ein toller Tight End, hängt in Washington aber auch sehr vom Gesundheitszustand seines QBs ab. Die Defense des Teams verfügt mit Eric Weddle über die One Man Show der Chargers Secondary und mit Marcell Dareus über einen der besten Linemen der Liga, die 2 tolle Anker für die Defense bilden sollten. Der Rest der Individualisten ist solide, etwas riskant könnte allerdings die Defense der 49ers gewesen sein (vor allem als so hoher Pick), wird dieser vor allem ohne ihre wichtigen Top Linebacker ein kleiner Abstieg vorrausgesagt. Insgesamt haben die Steelers ein sehr ausgeglichenes Team, eventuell ZU ausgeglichen, denn keiner der Starter ragt als absolutes Beast heraus. Das muss allerdings nichts schlechtes sein, kann doch wirklich von jedem zumindest annehmbare Punkteausbeuten erwarten.

      Make or Break: Kann die tolle Receiver Gruppe ihr volles Potential abrufen und den erwarteten Großteil der Punkte für die Steelers, wortwörtlich, einfangen?
      Potentieller Draft Steal: Brandin Cooks mit dem 196. Pick in der letzten Runde. Dem schnellen Rookie der Saints wird ein tolles Jahr vorhergesagt, als letzter Pick eine tolle Wahl.

      Liverpool Bears
      Draftpick: 2
      Owner: Captain Fantastic


      Die Bears waren eines von "nur" 4 Teams, die in der ersten Runde einen Running Back gewählt haben und dieser Running Back war niemand geringerer als Adrian Peterson, der häufigste Number One Pick in der Fantasy Welt. Kein übler Start mit dem 2. Pick, doch auch ansonsten haben die Bears ein nettes Roster zusammengestellt - und erneut ist es die Receiver Position, die mir als Beobachter am besten gefällt. Aber der Reihe nach: Quarterback des Teams ist Andrew Luck, der seinen Rückstand auf die großen 3 durch seine tolle Laufarbeit wohl wett machen wird und so für einen guten Grundstock an Punkten sorgen dürfte. Um der Linie der Steelers treu zu bleiben sind es dann auch hier die Running Backs, die etwas hinter die restlichen Positionen fallen. Klar werden sie von Adrian Peterson angeführt, aber danach warten wieder einige Fragezeichen. Giovani Bernard hat einen neuen Running Mate der wohl einige Touches abgreifen wird, sollte aber dennoch ein toller 2.Back im Liverpool Bears Team sein. Danach warten mit Danny Woodhead und Shane Vereen 2 eigentliche Nummer 2 Running Backs, die wohl nicht immer viele Punkte garantieren können, auch wenn Vereen das Potential hat Ridley als Starter in New England abzulösen und sowieso eine der Lieblingswaffen von Tom Brady ist, vor allem im Screen Game. Außerdem ist da noch Rashad Jennings, der zwar startet, allerdings in der vermutlich kraftlosen Giants Offense und so auch nicht unbedingt eine wirklich tolle Option neben Peterson sein dürfte - mit den richtigen Match Ups sollten alle 3 dieser Running Backs allerdings durchaus eine nette Ausbeute hinlegen können. Ganz anders sieht es bei den Receivern aus. Brandon Marshall und Alshon Jeffrey bilden ein formidables Duo bei den Bears aus Chicago und sollten auch hier massig Punkte abgreifen. Cordarelle Patterson wird sich in seinem zweiten Jahr wohl ebenfalls weiter steigern können und desweiteren wohl auch als Returner punkten können. Pierre Garcon und Reggie Wayne sind dann ebenso tolle Back Ups, die bei tollen Match Ups die Starter ersetzen können. Garcon hat in Washington zwar etwas Konkurrenz bekommen, scheint aber eine gute Chemie mit RGIII zu haben und Reggie Wayne könnte, wenn er denn fit bleibt, wieder zum Liebling von Andrew Luck avancieren. Tight End Prunkstück Jimmy Graham, der bei den Punkten wohl nur von (einem fitten) Rob Gronkowski herausgefordert werden kann, rundet dann eine alles in allem tolle Offense ab - da ist es auch egal, das Heath Miller vielleicht nicht die beste Back Up Option ist. Die Offense ist abgesichert, etwas Magenschmerzen könnte allerdings die Defense bereiten. Die Rams sind eine gute Truppe (die mir freundlicherweise vor der Nase weggeschnappt wurde :P), bei den Einzelspielern könnte es allerdings etwas trist aussehen. JPP kann hoch punkten, hat das aber auch Aufgrund von Verletzungen schon länger nicht getan. Der Rest ist in der realen NFL teilweise ein toller Verteidiger, aber könnte hier durch seine Position etwas zurückfallen, vor allem die beiden Tackle Lotuleilei und Ansah. Die Linebacker Ogletree und Briggs sollte dennoch für gute Punkte sorgen können, auch wenn hier definitiv Verbesserungspotential besteht. Alles in allem: einer hochpotenten Offense mit eventuellem Running Back Defizit steht eine etwas abfallende Defense gegenüber, die man durchaus noch nachbessern könnte.

      Make or Break: Liefert die Defense ab oder wird sie noch nachgebessert?
      Potentieller Draft Steal: Jimmy Graham in der dritten Runde/Reggie Wayne in der vorletzten mit Pick Nummer 191. Eine schwere Entscheidung, deshalb schaffen es hier beide. Graham hätte durchaus früher weg sein könne, und Luck's Liebling in der vorletzten Runde abzugreifen ist definitiv auch ein toller Pick.

      New Germany Patriots
      Draftpick: 3
      -$Kai$-


      Die New Germany Patriots könnten im Verlauf der Saison vor allem ein Problem bekommen: Die fehlende Tiefe. Nur 4 Running Backs und 4 Wide Receiver, von denen jeweils einer zu Beginn suspendiert ist könnte durchaus kritisch werden. Generell ist gerade das Receiving Corps mit Anquan Boldin und AJ Green aber dennoch in der Spitze gut besetzt, gerade AJ Green ist eine Maschine und das einzige wirklich beängstigende Ziel in Cincinati. Julian Edelman als neues Lieblingsspielzeug von Brady ist ebenfalls ein solider Pick, ebenso wie Wes Welker - der nun allerdings die ersten 4 Spiele passen muss und das dünne Corps noch mehr ausdünnt. So kann ich Kai durchaus zustimmen, wenn er meint, dass er gerne mehr Optionen gehabt hätte. Quarterback Tom Brady und Rob Gronkowski sollten sofern letzterer fit bleib (ja, das gilt durchaus für beide) ein tolles Jahr spielen und ein weiterer der Teil des Punkte-Rückgrats dieses Teams sein, dem sonst vor allem AJ Green angehört. Kommen wir nun allerdings zur Position, die mir wirklich ein wenig Sorgen bereitet: Die Running Backs des Teams sind nicht nur wenige, sondern auch nicht gerade für eine tolle Produktion bekannt. Reggie Bush, der sich in Detroit toll eingelebt hat, ist hier der einzige mit eingebauter Punktegarantie, sein Backfield Kollege sollte zwar für ein paar Punkte sorgen können, viel sollte man sich von ihm allerdings nicht erwarten. Ray Rice ist wenn er sein letztes Jahr schnell abschüttelt vermutlich eine gute 2. Option, allerdings ist auch er für den ersten Teil der Saison suspendiert, weshalb diese Rolle zu Beginn vermutlich Trent Richardson zufallen wird. Der wird zwar vermutlich viele Touches sehen, hat aber in seinen bisherigen Jahren in der NFL nicht wirklich sein am College gezeigtes Talent bestätigen können. In der Offensive steht vermutlich noch ein wenig Arbeit an, zumindest eine weitere Option sowohl bei den Receivern als auch bei den Running Backs sollte ganz oben auf der Liste stehen. "Opfer" dafür könnten durchaus der Back Up Kicker sowie der 4. Back Up Defender sein, 2 Positionen auf denen sich Tiefe nicht so sehr auszahlt wie auf den offensiven Positionen. Apropos Defense: JJ Watt führt hier eine sehr tolle Starter Truppe an, die mit Suh den vielleicht besten Tackle beherbergt aber auch sonst mit Stars gespickt ist. Gerade bei den Starter wird hier vermutlich keiner abfallen, eine Defense die man durchaus "fürchten" sollte, da hier alle für gute Punkte zu haben sind. Die Patriots sind in der Spitze also gut besetzen und müssen sich wohl keine Sorgen machen, allerdings empfiehlt es sich definitiv noch mehr Tiefe anzuschaffen. Dann sind die Play Offs mehr als nur drin und alles andere nicht unbedingt nur "traumhaft."

      Make or Break: Können die wichtigen aber dünn besetzten RB und WR Positionen aufgefettet werden?
      Potentieller Draft Steal: Alles soweit solide und nicht herausragend, deshalb geht die Ehre an einen fitten Rob Gronkowski als 46. Pick.

      Vienna Gunners
      Draftpick: 5
      Owner: Il Capitano


      Über sein eigenes Team schreiben ist irgendwie seltsam, deshalb versuche ich hier vielleicht auch ein wenig Einblick in meinen Draft zu geben und was ich mir dabei gedacht habe. Der Run auf die QBs wurde ja schon früh eröffnet, deshalb habe ich mich gleich dazu entschlossen die Position in den ersten Runden zu vernachlässigen, schließlich gibt es gerade in einer 8 Mann Liga sehr viele gute Optionen. Mein erster Pick war deshalb, dank der frühen QB Picks, Shady McCoy und somit mein absoluter Wunschspieler für die erste Runde, den ich mit Pick 5 nicht mehr erwartet habe. Er wird definitiv die Hauptlast der Runninb Backs tragen. Auf der Position habe ich dann noch Andre Ellington, von dem ich in Arizona durchaus große Dinge erwarte, vor allem wenn Palmer eventuell seine Liebe für Interceptions wieder entdeckt. CJ Spiller und Alfred Morris sind ebenfalls tolle Backs, die zusammen mit Ellington sicher immer eine gute 2. Option neben Shady ergeben werden. Ein absoluter Bauchwehpick war denn Steven Jackson, aber zu diesem Zeitpunkt hat mir kaum ein anderer Runner noch gefallen - er ist vermutlich der erste, den ich ersetzen werde. Prunkstück meiner Mannschaft ist dann definitiv die Receiver Position (wie ich irgendwie bei vielen Teams bemerkt habe,...ich wiederhole mich). Demaryius Thomas und Dez Bryant sind zwei klassische Number 1 Receiver im Fantasy Football und ich konnte 2 abgreifen, worüber ich durchaus glücklich bin. Gerade auf Dez hatte ich auch von Anfang an ein Auge, Aufgrund der toten Defense in Dallas wird er wohl viel zu tun bekommen. Back Ups sind hier Torrey Smith, Roddy White und DeSean Jackson - 3 solide Receiver, die wenn mir die Running Backs nicht gefallen auf der Flex Position sicher nett punkten können. Gerade über White habe ich mich noch sehr gefreut. Tight End Starter ist Jason Witten - der vermutlich am meisten bedachte und bereute Pick meiner Draft. Als ich ihn gepickt habe war auch Rob Gronkowski noch zu haben und ich habe da glaube ich wirklich die ganze Minute zwischen beiden hin und her überlegt, bevor ich mich für den solidesten und konstantesten TE im Fantasy Football entschieden habe. Natürlich hat Gronk mehr Potential nach oben, aber das Risiko war mir irgendwie zu groß. Bei den QB's hab ich schließlich bis Runde 10 (oder auch 4 WR, 4 RB und einen TE) gewartet um mir Matthew Stafford zu holen, womit ich auch sehr zufrieden bin. Stafford produziert immer viele Yards und TDs, das Risiko liegt hier in seiner Affinität für Interceptions. Da steht dann mit Phil Rivers aber einer der meiner Meinung nach unterbewertesten QBs mit Philip Rivers bereit, der ist zwar keine Fantasy Punkte Maschine, aber wohl ein solider Back Up. In der Defense bin ich stark auf Verteidiger losgegangen die meiner Meinung nach in echt tolle Spieler sind und eine tolle Season spielen könnten, was mich allerdings einige Punkte kosten könnte, weil ich auch einige Leute verzichtet habe die zumindest in den Projections eine sichere Bank gewesen wären. Gespannt bin ich auf Shazier, von dem ich in Pittsburgh einiges erwarte. Die Defense wird wohl die meiste Fluktuation erfahren, bis ich wirklich zufrieden sind. Da sind bei den Free Agents auch noch ein paar tolle Leute dabei. Insgesamt bin ich sehr zufrieden, Shady und die beiden Top Receiver haben mich auch wirklich gefreut. Bin gespannt auf die Season.

      Make or Break: Zahlt sich mein QB Gamble aus, der mir ein RB/WR/WR Rückgrat aus Topstars beschert hat, oder beist es mir in den sprichwörtlichen Hintern?
      Potentieller Draft Steal: Habe in der Rückschau eigentlich immer recht logisch gepickt, deshalb entscheide ich mich hier für Shazier an Nummer 188, der für mich das Potential zu einem toll punktenden LB hat.

      ___

      So, das war's mit der Season Preview. Nachdem ich mich jetzt mit allen Teams näher auseinandergesetzt habe bin ich zu dem Schluss gekommen, das alle wirklich Potential haben und teilweise bockstark besetzt sind. Deshalb traue ich mich ehrlicherweise auch nicht über eine Prediction der Platzierungen. :D Ich freu mich auf die Saison mit euch. :)
      Rapid bin ich und will es sein, so wahr mein Auge sieht.
      Solange noch ein Tropfen Blut durch meine Adern zieht.
      Rapid bin ich und sag es Stolz und ich schwör's mit Herz und Hand - drum zieht sich auch um meine Brust das Grün und Weiße Band.
    • Sehr schöne preview. Vielen Dank für die Mühe :)

      Hatte schon befürchtet, dass mein Draft im Vergleich zu den anderen nicht so gut sein wird. Insbesondere das fehlende Fachwissen wird mir wohl das Genick brechen. Aber es kommt ja auch noch eine nächste Saison. Erst gegen Ende des Draft ist mir aufgefallen, dass in meiner def zwei Spieler in der selben Woche ihr Bye haben und musste deswegen mehr Backups für diese Positionen holen als gewünscht. Ich werde erst mal abwarten wie der Start verläuft und dann ggfs noch auf WR/RB nachrüsten. Das einer meiner WR dann direkt nach dem Draft für vier Wochen gesperrt wird, ist natürlich doppelt bitter.

      Spoiler anzeigen
      Der Start von Shermen tut dann sein Übriges dabei. 0 Punkt :motz: :t-down: :(
      The Phenomenal One --- AJ Styles

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von -$Kai$- ()