Deutsche fühlen sich für Israel nicht verantwortlich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deutsche fühlen sich für Israel nicht verantwortlich

      Kurz vor dem Jahrestag der Staatsgründung zeigt eine Umfrage, dass die meisten Deutschen keine allzugroße Verantwortung für Israel empfinden. Im Angriffsfall würde eine große Mehrheit das Land nicht militärisch unterstützen wollen.

      Die Mehrheit der Bundesbürger sieht laut einer Umfrage keine besondere Verantwortung Deutschlands gegenüber dem Staat Israel. Das äußerten 53 Prozent der Befragten nach einer am Samstag veröffentlichten Erhebung der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag des ZDF kurz vor dem 60. Jahrestag der Staatsgründung Israels. 40 Prozent der Befragten bejahten die Frage, ob Deutschland wegen seiner Geschichte eine besondere Verantwortung gegenüber Israel trage.


      Quelle:Netzeitung

      Wie in der Quelle weiter berichtet wird, war vorallem die Ablehnung unter der jüngeren Generation größer, während bei den Älteren mehr dafür stimmten, dass man gegenüber Israel eine besondere Verantwortung trägt.

      Was ist eure Meinung zu diesem Thema? Denkt ihr, dass wir hier in Deutschland angesichts der Vergangeheit eine besondere Verantwortung gegenüber Israel haben und den Staat, im Falle bsp. eines Krieges, finanziell, politisch oder sogar mit Soldaten unterstützen sollten? Oder denkt ihr, dass Israel sein eigener Staat ist und auf sich selber aufpassen muss und wir, jetzt insbesondere die jüngere Generation, dadurch, dass sie mit den Taten von damals nichts zu tun hatte, heute auch keine besondere Verantwortung gegenüber Israel trägt und das Land einfach nur ein Staat wie jeder andere ist?
    • Ist natürlich ein sehr heikles Thema und ich bezweifel, dass du auf dem Board hier die richtige Klientel für eine Diskussion hast, aber einen Versuch ist es trotzdem wert.

      Ich persönlich jedenfalls fühle mich kein bisschen verantwortlich für Israel. So schlimm die Judenverfolgungen und -ermordungen im dritten Reich auch waren: Wieso sollten die heutigen Deutschen dafür noch "büßen" müssen? Sehe ich ehrlich gesagt nicht ein, nur weil ich in dem Land lebe, wo die Nazis an der Regierung waren.

      Man darf die Taten nie vergessen, aber die heutige Generation sollte sich nicht "schuldig fühlen".
    • Sehe ich genauso wie Rhyno. Nur weil ich auch zufällig Deutscher bin soll ich für das büssen, was in Deutschland passiert ist?

      Für mich ist der ganze Holocaust und die NS-Geschichte wie ein kalter Kaffee. Man kann ihn ruhig stehen lassen, nur wenn man ihn immer wieder aufwärmt schmeckt er ekelhaft und irgendwann schmeckt er gar nicht mehr.
    • Wenn man sich mal mit der Geschichte in der Region um Israel befasst, dann alle potenziellen Kreise, die schon mal ordentlich das jüdische/israelische Volk zerrüttelt haben, zusammenfasst und anschließend fordert, dass die Kreise Israel im Kriegsfall unterstützen sollen, dann fordert man den dritten Weltkrieg.
      "Life isn't, and never never has been a 2-0 home victory against the league leaders"

      Blog des MTV Himmelpforten
      MAG - Das Fußball Magazin

    • So sehr ihr auch Recht haben magt, aber man muss zugeben, dass die Juden in der gesamten Geschichte immer die Sündenböcke waren. Die hatten/haben es wirklich nicht einfach.

      Na gut, eine Hilfebedürfnis verspüre ich jetzt auch nicht. Aber bevor die Sache komplett eskaliert, sollte man schon etwas dagegen tun.

      Peter Griffin schrieb:


      Louis, Männer sind nicht fett. Nur fette Frauen sind fett!
    • Rhyno würde deine Worte so unterschreiben, warum sollte ich mich schuldig fühlen, für Handlungen und die Denkensweiße einer Generation, mit der ich gar nicht mehr am Hut habe?

      Sollte man sich ja wirklich mal überlegen, aber man ersieht es ja aus der Umfrage, die älteren stehen eher für einen Schutzauftrag gegenüber Israel, während sich die Jugend dort eher negativ äußert.
    • Nein, nicht wirklich. Ich werd ein Scheissdreck für die machen, sag ich ganz ehrlich. Man kann es mir, der nichts damit zu tun hatte, nicht zur Aufgabe machen, den Staat Israel zu schützen. Und wer würde denn in den Krieg ziehen? Das sind doch die ganzen jungen Soldaten, die einen Piss damit zu tun haben.
    • Sieht man wieder die Ignoranz der Menschen, ich mein was hat das mit Antisemitismus zu tun, nur weil ich keinen bock hätte mich an einem Krieg zu beteiligen, der vor 3-4 Generationen statt fand nur weil so ein kleiner Wichtigtuer einen Minderwertigkeitskomplex hatte.

      BTW: Es wäre für mich Antisemitismus wenn wir rumrennen würden und Anti-Juden Parolen rufen würden, aber ich finde man kanns auch übertreiben - Nicht wahr *Piep* -
    • Gokz schrieb:

      da die deutschen dafür verantwortlich waren, dass über 6 mio juden getötet wurden und in israel nun zuflucht suchen, ist es die pflicht diesen staat zu schützen. mit allen mitteln.



      Schmarrn. Wir haben damit überhaupt nichts zu tun. Warum sollten wir unsere jungen soldaten nach israel schicken damit die dort aufm Kriegsfeld sterben? Das ist sinnlos. Wir sind nicht für Israel verantwortlich, unsere Soldaten müssen nicht für sie sterben. Es ist mir ein Rätsel wie man behaupten kann das unser Staat sie schützen muss.
      Zumal sie in ihrem Krieg auch nicht ganz unschuldig sind.
    • die juden werden schon seit der antike vertrieben und verfolgt. nun haben sie ihren eigenen staat und ich denke das mindeste für deutschland ist es diesen zu schützen, auch wenn das nichts wieder gut macht aus der damaligen zeit.

      aber nungut, ich steh wohl eh alleine mit der meinung hier.
    • Wie gesagt, die Generation von heute kann nix dafür. Selbst die Jungs, die heute noch leben und aus irgendeinem Grund diesem Terror, ob nun aus Unwissenheit oder völliger Überzeugung, zugestimmt haben, sind nicht mehr für das verantwortlich. Wie oft wurde sich entschuldigt für das was passiert ist. Irgendwann ist mal gut, die meisten werdens bereut haben (denke ich, manche wahrscheinlich auch nicht) und damit hat sich die Sache für mich gegessen. Fertig, Ende. Man sollte vielleicht nicht vergessen was vorgefallen ist, um zukünftige Ereignisse zu verhindern, aber ansonsten is das Ding ein Fall fürs Archiv.

      Ich würd nicht einen Finger krum machen, wenn irgendjemand von mir verlangen würde in den Krieg zu ziehen, nicht für Israel, nicht für Deutschland, für kein scheiß Land dieser Welt würde ich meine 4 Buchstaben bewegen. Und erst recht nicht für irgendwelche Regierungen, die mit Krieg auch nicht mehr als Politik machen.
    • Eine so grosse Schuld, wie die Ermordung von 6 Millionen Menschen ist nicht innerhalb von 2 Generationen gesühnt.
      Und wenn man sich den Herdentrieb ansieht, wenns z.B. bei Media Markt was billiger gibt, dann muss man feststellen, daß die Deutschen immer noch sehr empfänglich für unreflektiertes Mitläufertum sind.
    • kon schrieb:

      Ich hoffe du meinst den derzeitigen Konflikt in Nah-Ost und nicht den zweiten Weltkrieg!
      Aber wieso setzt hier eigentlich jeder "das Volk" mit der Regierung und dem Staat gleich?


      Ja ich meine den Nah-Ost Konflikt. Deswegen ja auch "ihrem Krieg". Selbst für das Volk fühle ich mich nicht verantwortlich. Auch wenn das Egoistisch klingt, aber ich/wir haben hier schon genug probleme, warum also dann noch die Probleme tausend anderer auf sich nehmen
    • Rhyno schrieb:

      Ist natürlich ein sehr heikles Thema und ich bezweifel, dass du auf dem Board hier die richtige Klientel für eine Diskussion hast, aber einen Versuch ist es trotzdem wert.

      Ich persönlich jedenfalls fühle mich kein bisschen verantwortlich für Israel. So schlimm die Judenverfolgungen und -ermordungen im dritten Reich auch waren: Wieso sollten die heutigen Deutschen dafür noch "büßen" müssen? Sehe ich ehrlich gesagt nicht ein, nur weil ich in dem Land lebe, wo die Nazis an der Regierung waren.

      Man darf die Taten nie vergessen, aber die heutige Generation sollte sich nicht "schuldig fühlen".


      :)
      Finde so kann man es stehen lassen ;)
      Die heutige Generation soll nicht das Ausbaden was die zweite oder erste generation verursacht hat ;)
      There he goes. One of God's own prototypes. A high-powered mutant of some kind never even considered for mass production. Too weird to live, and too rare to die.

      Ich komm' direkt aus VIETNAAAAAM!
    • David schrieb:

      Eine so große Schuld, wie die Ermordung von 6 Millionen Menschen ist nicht innerhalb von 2 Generationen gesühnt.

      Und wenn man sich den Herdentrieb ansieht, wenns z.B. bei Media Markt was billiger gibt, dann muss man feststellen, daß die Deutschen immer noch sehr empfänglich für unreflektiertes Mitläufertum sind.


      Hast du schon einmal mit Überlebenden des Holocoust gesprochen? Ich schon. Mehrmals sogar. Und die wollten alle nicht, dass wir - die nichts mit dem Holocoust zu tun hatten - ewig büßen müssen für diese scheiß Sache.
      **

      Und was einen möglichen Krieg zwischen Israel und den benachbarten Staaten angeht: Wir werden nicht drumherum kommen, da mitzumischen. Dafür wird die USA sorgen und auch unsere lieben Politiker werden da mitmischen wollen.

      Über den zweiten Teil deines Postings lasse ich mich mal lieber nicht aus.
      ██████████
      ██████████
      ██████████


      [LEFT]Raw vom 6. August 2007: Eine 90 minütige Wrestlingshow, wo der Boss der Liga 60 min nur Scheiße labert !!!

      [/LEFT]
    • Meine halbe Familie ist israelisch. Innerhalb der Familie gibt es Holocaust-Opfer. Die Meinungen sind geteilt. Die jüngeren haben weniger ein Problem mit Deutschland, einige ältere sind schon der Meinung, daß Deutschland nach wie vor in der Schuld steht.

      Meiner Meinung nach kann Schuld auch die nächsten Generationen betreffen. Und zwar besonders dann, wenn Verhaltensmuster sich nicht ändern. Gerade heutzutage finde ich den typischen Deutschen wieder recht häufig vor und ich krieg das kotzen, wenn ich mir überlege, daß es damals auch die "ganz normalen" reaktionären Mitläufer waren, die diesen Massenmord überhaupt möglich gemacht haben.

      Abgesehen davon ist es ein Witz, daß ich anno 1982 - 1994 während meiner Kindheit/Jugend in einem vordergründig geläuterten Deutschland nach wie vor mit "du Jude" oder noch krasser "Judensau" beschimpft wurde. Wieso soll der Jude vergessen, wenn der Deutsche nicht vergisst?